14.06.08 16:40 Uhr
 531
 

Niedersachsen: Kinderschänder "hochgradig gefährlich" - Dennoch Haftentlassung

Zwischen 1987 und 1993 verging sich der heute 52-jährige Heinz W. an seinen zehn Söhnen, Töchtern, Nichten und Neffen. Dabei kam es zu ingesamt 19 Missbrauchstaten. Heinz W. wurde daraufhin im Jahr 1994 zu fast 15 Jahren Gefängnis verurteilt.

Da ein Gutachter den Mann weiterhin als "hochgradig gefährlich" ansieht, wurde im November durch die Staatsanwaltschaft Sicherheitsverwahrung für Heinz W. beantragt.

Die Große Strafkammer entschied am gestrigen Freitag, dass ihr die Hände gebunden seien, da keine neuen Erkenntnisse ans Tageslicht kamen. So musste Heinz W., der am 14. Mai aus der Haft entlassen wurde, in die Freiheit entlassen werden. Laut dem Richter habe man "Angst" vor einer weiteren Tat des 52-Jährigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Gefahr, Niedersachsen, Kinderschänder
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2008 16:49 Uhr von partybear
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wärs: mal mit ner gescheiten Reform dieses (Un)Rechtssystems?
Sexueller Missbrauch generell -> weggesperrt 4 ever.
Hoffentlich nimmt sich jemand in punkto Zivilcourage dem ... an.
Kommentar ansehen
14.06.2008 17:08 Uhr von Paddex-k
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Denke: es sollte ein Gesetz verabschiedet werden, welches Personen die es ermöglichen das Triebtäter aus ihrer Haft entlassen bzw. zu früh entlassen werden und dann rückfällig werden der Beihilfe angeklagt werden können. Vielleicht können unsere Kinder und Frauen endlich wieder in ruhe abends auf der Straße sein, ohne beläßtigt zu werden.
Kommentar ansehen
14.06.2008 17:11 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Ich: hoffe das die große Strafkammer dann auch die Schuld auf sich nimmt, solte es zu einem erneuten Missbrauch kommen. Ich frag mich in welchen Wolkenkuckucksheim so mancher Richter lebt. Das deutsche Rechtssystem ist eine einzige Schande.
Kommentar ansehen
14.06.2008 18:25 Uhr von Mephisto92
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
dämliche Kommentare: Meint ihr vieleicht die Richter stehen über dem Gesetz? Der wortlaut des Gesetzes ist nunmal das nachträgliche sicherungsverwahrung nur möglich ist wenn sich die Gefährlichkeit des Täters wärend der Haft ergibt diese war aber vorher schon klar. Wenn der Richter hier eine Sicherungsverwahrung annordnen würde was ich durchausverstehen könnte würde er sich aber selbst Strafbar machen da er das Gesetz bricht und jemand der das Gesetz wissentlich bricht darf kein Richter sein.
Kommentar ansehen
14.06.2008 18:35 Uhr von Thomas66
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht: wieviel Jahre die Regierung schon verspricht, gegen Kindesmissbrauch zu tun.Aber die haben ja wichtigeres zu tun.
Kommentar ansehen
14.06.2008 19:07 Uhr von Severnaya
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
der: musste wohl für einen kiffer platz machen, ruht bei diesem doch das durchaus höhere gefahrenpotential für die gesellschaft...
Kommentar ansehen
14.06.2008 22:34 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Naja die geistig minderbemittelten Spinner, die hier und bei anderen News immer wieder zur Selbst- und Lynchjustiz aufrufen sind vielleicht eine noch viel größere Gefahr für die Gesellschaft, da sie es sind, die meinen, sich über unserere Gesetze und die Verfassung hinwegsetzen zu dürfen und dabei meist noch so perfide sind, andere anzustacheln und den Mob aufzuhetzen.

Kinderschänder und Lynchjustiz-Hetzer stehen moralisch auf einer Stufe, auch wenn es ihnen nicht gefällt.

Minus mal Minus ergibt zwar Plus, aber Unrecht mit Unrecht vergelten ergibt nicht Recht.
Kommentar ansehen
14.06.2008 23:35 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wok: der dümmste teil deiner aussage wenn einer sich an deine kinder rannmacht.

Es ist völlig egal was du darüber denkst. Der Mensch hat nach dem gesetz schuld an der Gesellschaft bezahlt und nur das ist von bedeutung. Und du hast nicht das geringste recht zu dem was du hier schreibst im gegenteil damit macht du dich zurecht strafbar.
Kommentar ansehen
14.06.2008 23:42 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@wok aber ich soll die Kinder auf die Straße lassen, wenn euer Lynchmob durch die Strassen tobt?

Verbrecher ist Verbrecher, egal ob er Kinder mißbraucht oder Lynchjustiz ausübt. Lynchjustiz oder Selbstjustiz ist juristisch betrachtet Mord, da das Primärmotiv Rache ist und das ist ein sog. niederer Beweggrund - also ein Hauptmerkmal von Mord.

Und jemanden, der seine Strafe verbüßt hat "vorsorglich" umzubringen ist genauso widerwärtig und unmoralisch wie der Mißbrauch eines Kindes. Beides ist abstoßend und zeugt von mangelndem Verstand. Selbstjustiz ist ein ebenso triebgesteuertes Verhalten wie sexueller Mißrauch. Aber viel Gefährlicher, da sie soviel Zuspruch im geistigen Lumpenproletariat findet.

Aber sich echauffieren, wenn die USA "vorsorglich" und völkerrechtswidrig in ein fremdes Land einfallen.

Ach ja, und das alles aufgrund von BILD-"Fakten"?
Kommentar ansehen
15.06.2008 01:28 Uhr von kobban
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1994 15 Jahre Knast das waren noch Zeit: selbst wenn es nicht allzu lang ist. Aber heutzutage sind Raubkopierer, Steuerhinterzieher etc. dran!!!
Kommentar ansehen
15.06.2008 09:23 Uhr von cefirus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unverständnis: Mit so einem Strafregister und dem psychologischen Gutachten sollten nach der regulären Haftstrafe eigentlich weitere Massnahmen veranlasst werden. Sicherheitsverwahrung als strengste Massregelung ist nicht das einzige was mir als legitime Bestrafung einfällt. Warum ist die Justiz so dermassen unflexibel? Ich verstehe auch nicht, warum "keine neuen Erkenntnisse ans Tageslicht kamen". Wozu dann das Gutachten? Ist das nicht Erkenntnis genug? Wenn nicht, fordert man einfach ein neues.
Kommentar ansehen
15.06.2008 10:38 Uhr von Mephisto92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
cefirus: 1. die antworten stehen alle über die
2. gehts dir noch gut? dir ist schon klar das sicherungsverwahrung A keine strafe ist und B kein urteil ohne Gesetz gilt und alles was du anbringst würde gegen das Gesetz verstoßen da gibt es nichts zu verstehen das ist so und daran gibt es nichts zu rütteln.

Das greift die grundlegensten werte deutschen rechts an und wenn da was aufgeweicht wird haben wir bald wieder so nen kleinen mit seitenscheitel und streckspastik im rechten arm
Kommentar ansehen
15.06.2008 11:52 Uhr von cefirus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mephisto: 1. Nein, tun sie nicht.
2. Wenn du so gescheit bist, sollte dir klar sein, was ich aussagen wollte.

<<da gibt es nichts zu verstehen das ist so und daran gibt es nichts zu rütteln.>>

Ähähähä, wenn es nichts zu rütteln gäbe, wäre man nicht auf das Erstellen eines Gutachtens gekommen, wäre nicht von "da kamen keine neuen Erkenntnisse" die Rede gewesen und hätte man keine Sicherheitsverwahrung beantragt. Da brauchst du mir nicht Einreden wollen, dass von Seiten des Gesetzgebers und der Justiz kein Änderungs- und Handlungsbedarf besteht, bzw. die Notwendigkeit für eine bessere, flexiblere Handhabe solcher Fällen erkannt wurde.
Kommentar ansehen
15.06.2008 12:03 Uhr von Jorka
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@KING2008: Was soll denn dieser ich nenns mal "unqualifizierter Kommentar" obwohl ich zu solchen Kommentaren auch bösere Sachen sagen könnte....

Hast du was gegen Niedersachsen? Glaubst du nur in Niedersachsen leben Kinderschänder oder hast du einfach nur Lust hier rumzutrollen und dämliche Kommentare abzugeben?

KING2008?... HOFNARR2008 passt wohl eher besser....

Zur News: Skandalös, wenn der Typ wieder straffällig wird, sollte man den Richter entlassen und wegen Mitschuld anklagen.
Kommentar ansehen
15.06.2008 14:00 Uhr von Thomas66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
KING2008: Wieso den Richter? Der hält sich nur an das Gesetz. Wenn schon dann die Politiker, die dafür verantwortlich sind.
Kommentar ansehen
15.06.2008 15:13 Uhr von Mephisto92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@cefirus: selbst wenn die gesetze in der zwischenzeit flexibler geworden wären würde das an dem ergebniss in diesem fall nichts ändern weil das gesetz zum zeitpunkt der tat gilt ergo bleibt es dabei an der sache gibt es nichts zu rütteln solange die Person nicht wieder straffällig wird. Deine forderung nach neuen gutachten kann ja wohl nicht dein ernst sein.

Ich kann auch gutachten für dich erstellen lassen bis ich einen psychiater finde der eins ausstellt das ausreicht um dich für immer einzusperren und die andern die mir nicht in den kram passen lass ich einfach mal wegfallen. Das war jetzt etwas überspitzt ausgedrückt das was du geschrieben hast.

Der fehler im wesentlichen liegt darin das die sicherungsverwahrung bei Urteilverkündung nicht vorbehalten wurde denn dann wäre sie auch in der aktuellen situation rechtmäßig.
Kommentar ansehen
17.06.2008 13:26 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mephisto: <<Ich kann auch gutachten für dich erstellen lassen bis ich einen psychiater finde der eins ausstellt das ausreicht um dich für immer einzusperren und die andern die mir nicht in den kram passen lass ich einfach mal wegfallen.>>

Es war nicht die Rede von Gutachten erstellen lassen, bis ein Passendes gefunden ist und es dreht sich nicht um einen Typen, der mal falsch geguckt hat und einen Verdachtsmomente lieferte. Ich bezog mich auf die Aussage mit dem Inhalt, dass es keine "neuen Erkenntnisse" gäbe und habe beanstandet, dass trotz eindeutigen Gutachtens, ob aktuell oder nicht, die Justiz keine Möglichkeit hat, das wiederholt straffällig werden dieses Mannes zu unterbinden. Die Rückfälligkeitsquote bei Triebtätern ist immens hoch, was gemeinhin bekannt ist, und wenn eine psychologische Untersuchung ein Ergebnis hervorbringt, das wenig Zweifel über den geistigen Zustand offen lässt, sollten dahingehend Massnahmen ergriffen werden können. Muss ja nicht gleich Sicherheitsverwahrung sein.
Kommentar ansehen
17.06.2008 19:41 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun: das würden die gerne. Ich finde leider den Artikel nicht mehr aber soweit ich weis hat eben der in der News genannte Täter eine Therapie angefangen die von der Klinik abgebrochen wurde weil die Klinikleitung unruhen befürchtet hat wenn bekannt wird das er dort Therapiert wird. Seit dem suchen die einen Therapieplatz für den und finden keinen. Das lässt den Hintergrund der News nochmal ganz anders aussehen.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?