14.06.08 15:14 Uhr
 179
 

Bahn muss sich neu um Regionallinien in NRW bewerben

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) will die Vergabe von 15 Mio. Zugkilometer in NRW neu ausschreiben. Grund für diesen Schritt sind der schlechte Service und Verspätungen der deutschen Bahn. Bereits in der Vergangenheit hat die Bahn Aufträge an private Unternehmen verloren.

Kurz vor dem Börsengang ist das ein schwerer Schlag für die Bahn. Bereits am vergangenen Donnerstag kündigte die VRR den Vertrag mit der deutschen Bahn und drohte mit einer Ausschreibung für das Betreiben des kompletten VRR-Netzes.

Für die Fahrgäste ändert sich zunächst nichts. Obwohl der Vertrag gekündigt wurde, muss die Bahn den Regionalzugverkehr nach wie vor aufrecht halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pannock
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Nordrhein-Westfalen, Erbe, Region
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2008 12:09 Uhr von pannock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich bekommt die Bahn zu verstehen was es heißt in der freien Marktwirtschaft zu bestehen. Wenn sie die Aufträge nicht verlieren möchte muss sich der Service in den nächsten Wochen enorm verbessern.
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:31 Uhr von kathrinchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Katastrophal: Ich durfte mich als nicht NRW-ler letzte Woche von den im dortigen Nahverkehr herrschenden Zuständen überzeugen. Ich war im Rahmen der DRUPA dort. Sämtliche Nahverkehrszüge, auch die, die nicht unbedingt von der Messe betroffen waren,
waren total überfüllt. Am Zielbahnhof zum Ausgang zu gelangen, war fast unmöglich.Die Züge sind rein kosmetisch gesehen in einem erbärmlichen Zustand; den technischen kann ich nicht beurteilen, aber der wird wohl ok sein. Das der VRR nun den Vertrag kündigt, kann ich nachvollziehen.
Davon mal abgesehen möchte ich den Organisatoren der Messe aber meinen vollen Respekt aussprechen. Eine solche Anzahl von Besuchern derart koordiniert zu betreuen ist eine Riesenaufgabe. Ich finde, die Dsseldorfer haben das perfekt gemeistert, Respekt ;-)
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:48 Uhr von V4t4n
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ein enormes problem hier, andauernd sind verspätungen angesagt. Und jedes mal kommen die mit einer neuen Ausrede. Und von den Zügen wollen wir erstmal garnicht sprechen, die sind verdreckt und stinken ziemlich, das ist für viele Fahrgäste ein Grund nicht den Zug zu nehmen.
Kommentar ansehen
14.06.2008 20:47 Uhr von Supertorsten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kenne ich alles! Ich muss jeden Tag mit der S1 von Dortmund Hbf zur Uni fahren und fast jeden Morgen fällt die S1 mehrfach aus, und das zur Stoßzeit! Die Bahn kümmert sich um nichts, im Gegenteil, bei Beschwerden sind die noch beleidigt!
Kommentar ansehen
16.06.2008 22:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott lob bin ich -noch - nicht: auf die Bahn angewiesen. Aber ich würde mir von dem Börsengang der Bahn kein Stück dieser Aktie ins Depot legen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?