14.06.08 14:51 Uhr
 7.847
 

Bei Vorgegrilltem wird der Verbraucher durch Grillstreifen oft ausgetrickst

Es erinnert an den Kultfilm von Louis Funès "Brust oder Keule": Manchmal fragen sich Verbraucher, wo die gebräunten Grillstreifen auf dem Fleisch herkommen. Wurde das Fleisch vorgegrillt?

Aufklärung brachte jetzt der Bonner Verbraucherdienst Aid. Die so genannten Grillmarkierungen werden von den Produzenten ohne jeglichen Kohleeinsatz oder Glut bei den Produkten aufgebracht. Dabei wird das Fleisch durch das Aufbringen einer Flüssigkeit "grillähnlich" mit Streifen aufgepeppt.

Auch das Einbrennen mit einem erhitzen Draht sei in der Branche nicht fremd. Der unverwechselbare Grillgeschmack kann nach Angaben von Aid durch den Zusatz von Phenol erreicht werden. Der Nutzen wäre für den Verbraucher, dass er vor krebserregenden Stoffen geschützt werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verbraucher, Verbrauch, Grill
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2008 11:51 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich ein ehrlicher Mensch bin, muss ich sagen, diese Methoden waren mir bisher nicht bekannt. In einem TV-Bericht war mal zu hören, dass es weltweit nicht so viele Erdbeeren geben würde, wie in Deutschland Erdbeerjoghurt verkauft werde. Das wird wie bei so vielen Lebensmitteln (billige Hühnersuppe) gemacht. Die Chemie macht's möglich.
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:00 Uhr von artefaktum
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch noch gar nichts im europäischen Lebensmittelrecht wird der Verbraucher getäuscht und verarscht bis zum geht nicht mehr.

Wusstet Ihr, das "natürliches Aroma" z.B. Erbeeraroma sein kann, das aus Kalk und Sägespänen hergestellt wird? Raucharoma heute meist bei Fleischwaren draufgesprüht wird? Und das ist nur ein Bruchteil.

Wer sich für so was interessiert, empfehle ich folgende Seite:

http://www.abgespeist.de
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:14 Uhr von kathrinchen
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Na dann, Guten Appetit^^
Ich kaufe schon seit real nix eingelegtes oder vorgegartes mehr. Grillfleisch kauft man einfch einen Tag vorher und mariniert es dann selber. Da weiß man dann auch, was man hat. Ich glaube, das diese eingelegten Sachen beim Fleischer im SB-Markt nur dazu dienen, kurz vorm Verfall stehendes Fleisch doch noch irgendwie an den Verbraucher zu bringen. Ein b isschen Marinade drauf, und schon fällt niemandem die farbe des Fleisches auf^^
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:18 Uhr von artefaktum
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@kathrinchen: "Ich glaube, das diese eingelegten Sachen beim Fleischer im SB-Markt nur dazu dienen, kurz vorm Verfall stehendes Fleisch doch noch irgendwie an den Verbraucher zu bringen."

Genau das ist leider häufig der Fall. Deshalb wird auch so gerne beim Döner geschummelt: Die kräftigen Gewürze übertünchen schlechten Fleischgeschmack.
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:48 Uhr von whitechariot
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Unverwechselbar? "Der unverwechselbare Grillgeschmack kann nach Angaben von Aid durch den Zusatz von Phenol erreicht werden. "

Wenn der Grillgeschmack UNVERWECHSELBAR wäre, dann könnte man ihn nicht fälschen...
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:57 Uhr von cheetah181
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Erdbeeraroma wird trotz des Gerüchts NICHT aus Sägespänen hergestellt:
http://www.zeit.de/...
(da steht übrigens auch das mit den Erdbeeren, die nicht für das Aroma aller Joghurts reichen)

Siehe auch Wikipedia:
"Als natürliches Aroma wird ein Aromastoff bezeichnet, der mittels geeigneten physikalischen Verfahren (einschließlich Destillation und Extraktion mit Lösungsmitteln), mechanischen, enzymatischen oder mikrobiologischen Verfahren aus Ausgangsstoffen pflanzlicher oder tierischer Herkunft (Fisch- und Pflanzengewebe, Pilzkulturen, ätherischen Ölen oder ganzen Früchten und Gemüsen etc.) gewonnen wird."
Kommentar ansehen
14.06.2008 16:12 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@cheetah181: "Erdbeeraroma wird trotz des Gerüchts NICHT aus Sägespänen hergestellt"

Dazu gibts im Web unterschiedliche Quellen die unterschiedliches behaupten. Ich habe die Info aus einem Buch, in dem es um Zusatzstoffe geht.

Ich glaube, die Verwechslung kommt daher, das irgenwelche Bakterien auf diesen Sägespänen wachsen, die diesen Aromastoff herstellen. Wenn das stimmt, ist das mit den Sägespänen natürlich wirklich falsch, obwohl diese Bakterien dann natürlich in gewisser Weise Stoffe aus diesem Holz aufnehmen und natürlich mit den Aromen ausscheiden. Dennoch sollte man das wirklich richtig stellen, da hast du recht.

Appetitlicher finde ich das aber ehrlich gesagt auch nicht.
Kommentar ansehen
14.06.2008 16:48 Uhr von cheetah181
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
atefaktum: Ich hab mal etwas weiter recherchiert.. ;)

Aus der ersten Quelle: "Der typische Erdbeergeschmack ist ein komplexes Gemisch vieler Aromen, eines davon ist Vanillin. Und Vanillin lässt sich durch zwei einfache chemische Schritte aus Lignin herstellen, das in Holz enthalten ist. Früher wurde Vanillin tatsächlich aus Holz gewonnen, heute stellt man es auf andere Weise her."

Von Wikipedia: "[...]Vanillin kann beispielsweise durch Amycolatopsis- oder Streptomyces-Stämme aus Ferulasäure hergestellt werden. Die Ferulasäure kann ebenfalls biotechnologisch aus Eugenol hergestellt werden.[...]Eugenol ist ein gut verfügbarer Rohstoff und stammt aus Nelkenöl. Im Gegensatz zur chemischen Herstellung ("naturidentisch") darf das biotechnologisch hergestellte Vanillin als "natürlich" deklariert werden."

Also lagst du mit den Bakterien richtig!

Appetitlich finde ich das auch nicht unbedingt, aber wir bekommen eben das, wofür wir bezahlen. ;)

Außerdem gibt es ja auch in unseren Körpern unzählige Bakterien die andauernd irgendwas zersetzen (und Käse wird schließlich auch so hergestellt), von daher ist der Ekel unbegründet.
Kommentar ansehen
14.06.2008 16:50 Uhr von RupertBieber
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
...wenn ich sowas lese dann bin ich wirklich froh, dass ich seit vielen KEIN Fleisch mehr esse...
Die Lebensmittel-Industrie versucht wirklich jeden Trick um noch mehr Profit und sich nochmehr Marktanteile zu sichern...

man gaukelt den Leuten einen unverwechselbaren Grillgeschmack vor und weiss im Grunde genommen (oder gibt es nicht offen zu) was man da den Leuten eigentlich andreht...

*...durch den Zusatz von Phenol...*

hm...

eine gute Freundin von mir, die Ernährungsberaterin und Kinesiologin ist, hat mal zu mir gesagt:...*iss keine industriell vorgefertigte Nahrung, niemand weiss, was da alles drin ist, und welche Wirkung(en) es, mittel- bis langfristig auf den menschlichen Organismus hat*

;-)
Kommentar ansehen
14.06.2008 16:58 Uhr von artefaktum
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@cheetah181: "Außerdem gibt es ja auch in unseren Körpern unzählige Bakterien die andauernd irgendwas zersetzen (und Käse wird schließlich auch so hergestellt), von daher ist der Ekel unbegründet."

Darum geht es mir nicht. Ich denke auch nicht, dass diese Aromen gesundheitsschädlich sind oder so. Die Krux im europäischen Lebensmittelrecht ist, das hier mit voller Absicht bei der Deklarationspflicht der Verbraucher getäuscht werden soll. Frag mal 100 Verbraucher, was sie sich unter einem "natürlichen Aroma" vorstellen. Ich schätze mal die meisten denken da nicht an bakteriell hergestellte Aromastoffe. Ich hab letztens gelesen, Direktsaft darf bis zu einer bestimmten Menge Zucker zugesetzt werden ohne(!) das das deklariert werden muss. Das Gesetz sagt, alle Zusatzstoffe müssen angegeben werden. Was machen die Juristen? Erklären bestimmte Stoffe zu "Nichtzusatzstoffen"(!!!). Und da ja nur Zusatzstoffe angeben werden müssen fallen Nichtzusatzstoffe natürlich weg.
Kommentar ansehen
14.06.2008 16:59 Uhr von fruchteis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Habt euch nicht so eklig die meisten von uns essen auch verfaulte Milch (Käse) - einige Franzosen empfinden sogar den mit Maden drin als Delikatesse - und trinken gegorene Säfte (Wein), mal abgesehen davon, womit euer Gemüse gedüngt wird, selbst und gerade dann, wenn keine Chemie mit von der Partie ist.
Kommentar ansehen
14.06.2008 17:01 Uhr von fruchteis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne zusätzliche Aromen wäre es aber sicherlich auch ziemlich öde in der Küche. In diesem Zusammenhang muss ich dann immer an englisches Essen denken, das mehr als gewöhnungsbedürftig ist, weil es oft für unsere Gaumen nach "nichts" schmeckt.
Kommentar ansehen
14.06.2008 17:10 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum: "Die Krux im europäischen Lebensmittelrecht ist, das hier mit voller Absicht bei der Deklarationspflicht der Verbraucher getäuscht werden soll. Frag mal 100 Verbraucher, was sie sich unter einem "natürlichen Aroma" vorstellen."

Sicher, dass das auf dem europäischen Lebensmittelrecht gründet? Ich kenne die Bezeichnung schon seit vielen Jahren (kann natürlich auch damals schon ein europäisches Gesetz gewesen sein)
Natürlich ist das für den Verbraucher verwirrend, aber ich denke eher, dass das von irgendwelchen Chemikern so bezeichnet wurde, die sich eben einfach nicht in den Verbraucher reinversetzen konnten und nicht Absicht ist.
Denn wenn man es sich genau überlegt: Warum sollte auf einem echten Naturprodukt überhaupt irgendwas mit "Aroma" draufstehen?
Ich gebe dir aber recht, dass man das durchsichtiger für alle machen sollte.

"Ich hab letztens gelesen, Direktsaft darf bis zu einer bestimmten Menge Zucker zugesetzt werden ohne(!) das das deklariert werden muss."

Das wusste ich auch allerdings auch noch nicht.

"Bei Direktsäften und Säften aus Konzentrat dürfen zwecks Korrektur eines sauren Geschmacks bis zu 15 Gramm Zucker (ausgenommen Traubensaft und Birnensaft) oder bis zu 3 g Zitronensaft je Liter zugesetzt werden." (Wikipedia)

Aber bei Säften finde ich die Bezeichnungen wenigstens weniger irreführend. (Fruchtsaft vs. Fruchtsaftgetränk z.b.)
Kommentar ansehen
14.06.2008 17:13 Uhr von RupertBieber
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
...fruchteis...!!! jetzt reichts aber....
Käse entseht nicht durch das VERFAULEN von Milch!...sondern durch gezielte bakteriologische Fermentation...verfaulen ist was anderes...da muss man schon unterscheiden finde ich....
Kommentar ansehen
14.06.2008 22:53 Uhr von RupertBieber
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
(fr)esst: was ihr wollt.....ich weiss, was ich weiss...

und tschüüüüsss....

;-)))
Kommentar ansehen
15.06.2008 12:43 Uhr von lsdangel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
nicht zu glauben: Wer zu blöd ist, einfach mal die Packung umzudrehen und sich die deklarierten Inhaltsstoffe durchzulesen, ist selber schuld. In 99 von 100 Fällen sogenannter "Verbrauchertäuschung" gilt schlicht, daß der Verbraucher zu faul/blöd ist, seinen gesunden Menschenverstand zu gebrauchen.
Kommentar ansehen
15.06.2008 13:38 Uhr von Gloi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ lsdangel: Du hast zwar nicht ganz unrecht, aber die Kennzeichnungspflicht ist sicher suboptimal. Viele Menschen sind halt keine Lebensmittelchemiker und können mit den Bezeichnungen nur wenig anfangen. Ich kann zwar noch ganz gut sehen, aber manchen Kennzeichnungen auf Verpackungen sind ohne Lupe kaum lesbar.
Leider gibt es gerade auch in Deutschland eine starke Lobby die Vereinfachungen verhindert. Die Diskussion um die "Ampel-Kennzeichnung" nach britischem Vorbild zeigt wie schwer wir uns tun dem Verbraucher etwas simples an die Hand zu geben. Auch in der Frage von Genmanipulierten Lebensmitteln gibt es in Deutschland sehr unterschiedliche Positionen. Letzteres soll ja jetzt in Europäische Verordnungen geregelt werden, die über unsere Vorschriften hinaus gehen.
Kommentar ansehen
15.06.2008 14:02 Uhr von 50Cent21
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmmm: 1.) @artefaktum&cheetah181 Ich finds cool das ihr hier so eine friedliche Diskusion führt =) sieht man ja nich oft im World Wide Web :D
2.) zum Artikel: hmmm also ich möcht schon gern echte grillstreifen und nix aus Farbe!
3.) ist diese angst gehabe vor Acrylamid vollkommen blödsinnig (find ich) dass wurde vor ca. 6 Jahren in unseren Lebensmitteln entdeckt. Ich wette mit euch das war aber schon jahre vorher da :D so.. wtf interessierts mich ob beim grillen ein Stoff entsteht der mich Krebs krank machen "KÖNNTE" nicht macht nein es KÖNNTE!!! mein Gott ich KÖNNTE auch vom Auto überfahren werden ja das is möglich wenn man bei rot über ne Ampel geht...
4.) btw. trinkt ihr heute noch leitungswasser?? Wir deutschen können ja angeblich so stolz auf unser ach so reines wasser sein richtig?? also ich trink kein leitungswasser mehr. Warum?? hmm schonmal überlegt wie unser wasser resicled wird?? also wie viele frauen nehmen die Pille hier in diesem land?? ne janze menge^^ und die geben diese hormone über den Urin ab (ja ich weiss ekelig aber is so) dieser landet, gemeinsam mit dem übrigen sachen im wasser in der Kläranlage. In dieser wird das Brack wasser gereinigt. Ja von allem nur nicht von den Hormonen aus der Pille im Wasser. Du kannst das wasser so klären das der Urin draussen ist aber nicht das die inhaltsstoffe (Hormone) der pille auf dem wasser entfernt worden sind. Was meint ihr wieso so viele männer unfruchtbar werden bzw. die Fruchbarkeit der Mänlichen Spermien rücklaufend sind?? bestimmt nich weil so guter Fussball im TV is :D:D

Fehler... ihr wisst wo ihr sie euch hinstecken könnt^^ (bin einfach zu faul^^)
Kommentar ansehen
15.06.2008 14:07 Uhr von Nehalem
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach kommt: wer glaubt denn bitte noch ernsthaft daran, dass Erdbeeraroma aus Erdbeeren gewonnen wird? Aromen sind so einfach herzustellen... Aus Buttersäure kann man tolle Aromen gewinnen, man glaubt garnicht, was man mit diesem bestialisch stinkenden Zeug herstellen kann x)
Kommentar ansehen
15.06.2008 17:44 Uhr von Martin83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub da versteh ich was nicht Vorgegrillt heisst doch: Ich muss das gute Stück nochmals auf den Grill werfen.. Da bekomm ich doch dann meine Streifen und auch den Geschmack. also egal :-)
Kommentar ansehen
16.06.2008 09:55 Uhr von Kandis2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und warum? Warum passiert das alles? Weil viele zu Fertigprodukten greifen. Es macht sich doch kaum jemand die Mühe, noch richtig zu kochen und natürliche Produkte zu benutzen.

Aber Geiz ist ja geil ... dass ich aber für fast das gleiche Geld eine selbst zubereitete Mahlzeit mit einer deutlich besseren Qualität bekomme, wollen viele nicht sehen. Warum werden immer mehr Menschen dick, bekommen Allergien etc. Weil immer mehr Mist in unser Essen gepackt wird.

Zurück zu unbehandelter Nahrung! Scheiss auf Glutamate und Konservierungsstoffe. Aber man ist ja leider zu faul ...

(Die Pauschalisierungen sind bewusst etwas übertrieben, aber wer kocht denn heut noch richtig!?)
Kommentar ansehen
16.06.2008 10:57 Uhr von bigpapa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Optimisten alle: Mann wenn ich das hier lese kommt mir das essen hoch, aber weniger wegen den was drin ist, als euren Komentaren.

z.b. : "Aromen", ja sorry aber was glaubt ihr was das ist. ???
Das das was kleines meist künstliches ist wuste ich schon als ich noch in die Hose machte und das meine ich ernst.

Frühstücks-Cerealien. :)
Wieso haut sich jeder den Bauch mit etwas woll was er als Kind seinen Eltern (je nach Erziehung) an den Kopf geworfen hat. ? Weil die Industrie zu den Haferflocken + Co. eine sehr ungesunde Ladung Zucker und Aromen (das Zeug sieh oben) dazugemischt hat.

Leute wir haben in Deutschland eins der schärfsten Lebensmittelgesetze der Welt. Wir werden grade in der Abt. behütet und beschützt ohne Ende. Wir bekommen alles auf den Packungen aufgedruckt.

Was noch fehlt ist ein Chip im Gehirn der den anscheind abgeschaltetet Verstand aktiviert oder wenn nicht mehr vorhanden Ihn ersetzt.

Davon abgesehn, selbst bei den Super-Gammelfleischskandal ist keiner gestorben dran ;)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
16.06.2008 14:18 Uhr von Mais89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja Wer von euch hat hier im Chemieunterricht jemals aufgepasst?
Offentsichtlich nicht allzuviele. Sonst wüsstet ihr wie die Aromen so hergestellt werden und keineswegs auf dem Feld gewachsen sind.
Trotzdem sind es aber natürliche Aromen - auch wenn künstlich hergestellt.
Gefährlich ist daran nichts aber auch absolut garnichts.
Kommentar ansehen
16.06.2008 19:33 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will und muss gar nicht unbedingt wissen: was wo drin ist oder wie was gemacht wird.
Kommentar ansehen
17.06.2008 10:54 Uhr von Oberhenne1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 50cent21: Die Hormone im Leitungswasser ist wohl eine der ältesten Panikmachereigeschichten, die es gibt!

http://www.zeit.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?