14.06.08 12:56 Uhr
 141
 

Mexiko: Bus mit 37 Flüchtlingen wurde gekidnappt

In der letzten Woche waren vor der Küste von Mexiko illegale Einwanderer von der Marine in Gewahrsam genommen worden. 37 Personen (33 Kubaner, vier aus Mittelamerika) waren danach per Bus in Richtung eines Flüchtlingslagers, das in der Nähe von Guatemala liegt, unterwegs.

Dieser Bus wurde jetzt mit Waffengewalt gekidnappt. Das Begleitpersonal musste den Bus verlassen. Die Täter fuhren danach mit den Flüchtlingen davon. Einige Zeit danach wurde der leere Bus entdeckt. Von den Einwanderern fehlt jede Spur.

Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass Menschenschmuggler für diese Tat verantwortlich sind. Demnach wollen die Täter die Kubaner in die USA einschleusen, damit diese nicht zurück nach Kuba müssen. Möglicherweise könnte es auch um Erpressung gehen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mexiko, Flüchtling, Bus
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?