14.06.08 12:50 Uhr
 231
 

Afghanistan: Massenausbruch im Gefängnis in Kandahar

In der südafghanischen Stadt Kandahar kam es im dortigen Gefängnis zu einem Massenausbruch der Häftlinge. Die mutmaßliche Terrorgruppe Taliban bekannte sich dazu, beim Gefängnisausbruch beteiligt gewesen zu sein. Rund 350 Taliban-Kämpfer konnten fliehen.

Der Angriff wurde seit langem geplant. 30 Taliban-Anhänger und zwei Selbstmordattentäter griffen gut koordiniert das Gefängnis an. Zunächst wurde der Weg mit einem mit Öl beladenen Lkw freigesprengt, danach ein Loch in die rückwärtige Seite der Anstalt gesprengt.

Offenbar kam es zu heftigen Feuergefechten. Laut NATO-Truppen kam es bis in die frühen Morgenstunden zu Raketenexplosionen. Mehrere Polizisten wurden bei dem Überfall getötet.


WebReporter: pannock
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Afghanistan, Masse
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2008 12:52 Uhr von IT-Moskau
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Tolle Leistung! Die afghanischen Rebellen haben einen großen Sieg errungen und die von den Amerikanern eingesetzte Staatsgewalt bis auf die Knochen blamiert.

Wie kann es sein, daß dutzende Widerstandskämpfer gemeinsam eine derart große Befreiungsaktion starten können, ohne daß jemand etwas davon mitbekommt?

Es wird langsam Zeit, das Land wieder sich selbst zu überlassen.
Kommentar ansehen
14.06.2008 13:16 Uhr von mag189
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schlecht wiedergegeben? Also wenn ich mir die Quelle durchlese kommt mir die Wiedergabe der Nachricht hier etwas bescheiden vor.
In der Quelle werden "etwa 80 Taliban" Angreifer erwähnt, nicht 30 und es ist von mehreren Selbstmordattentätern die Rede, nicht von 2. Außerdem ist von 400 entkommenen Taliban bzw. von 1000 Häftlingen insgesamt die Rede.

"Zunächst wurde der Weg mit einem mit Öl beladenen Lkw freigesprengt, danach ein Loch in die rückwärtige Seite der Anstalt gesprengt."
Quelle:
"Diese hätten mit 1800 Kilogramm Sprengstoff auf einem Lastwagen das Gefängnistor gesprengt."

Dazu kommen noch weiter Punkte. Die Nachricht ist ziemlich schlecht wiedergegeben, möglicherweise wurde die Quelle aber auch nochmal nachträglich aktualisiert?

@ IT-Moskau
Ob diese Aktion ein guter Grund dafür wäre, dass Land wieder sich selbst zu überlassen wage ich mal zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
14.06.2008 13:26 Uhr von pannock
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mag189: Die Informationen sind von 9:30 Uhr. Die Nachricht lag leider zu lange in der Warteschlange.
Ich werde ein Upadte erstellen.
Kommentar ansehen
14.06.2008 13:43 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Au weia: Oh man, sowas darf natürlich nie und nimmer passieren. Das ist eine Blamage für die Regierung und die Nato-Parteien. Das wird eine richtig schöne Aufgabe die alle wieder einzufangen. Vermutlich wird mindestens die Hälfte aller Ausgebrochenen auf freiem Fuß bleiben.

Haben die Geheimdienste gepennt? Warum war ein Gefängnis, in dem der Abschaum eines Landes sein Dasein fristet, so schlecht bewacht? Das ganze gibt riesig Angriffsfläche für Theorien.
Kommentar ansehen
14.06.2008 14:04 Uhr von mag189
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ pannock: Dann war die Kritik wohl unberechtig, tut mir leid. War nur ziemlich verwundert über die Unterschiede zwischen Nachricht und Quelle.
Kommentar ansehen
14.06.2008 14:20 Uhr von maki
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das Schärfste an dem Ereignis: Laut diverser Nachrichtenquellen flohen "viele" Taliban und "sogar Terrorverdächtige" - HALLOOOOO, warum sassen NICHT-Terrorverdächtige Taliban (Koranschüler) in diesem Knast???
Einfach nur, weil sie Koranschüler waren?

Übrigens - erinnert sich noch jemand an die Massenabschlachtung hunderter politischer Gefangener durch die Amis in einem ähnlichen Knast paar Monate nach dem Überfall auf Afghanistan?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?