14.06.08 12:20 Uhr
 144
 

NBC News Legende Tim Russert (58) tot

Der einflussreiche Polit-Talker Tim Russert starb überraschend am Freitagnachmittag in Washington in den Büros von NBC News. Er leitete dieses Büro und bereitete sich dort auf die Sonntagssendung "Meet the Press" vor.

Russert hatte in seiner Karriere Präsidenten (Bush, Clinton, Bush), ausländische Premierminister und amerikanische Politgrößen (Ted Kennedy, Antonin Scalia, ...) interviewt.

Mit Russert verlieren die USA ihren wichtigsten Journalisten der letzten 20 Jahre. Er hatte 48 Ehrendoktorwürden in seiner Karriere erlangt. Der Todesgrund liegt im Moment nicht vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcschulz999
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Legende, Russe, NBC
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2008 00:54 Uhr von marcschulz999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
If it's Sunday, it's Meet the Press. Go Bills. Sein Tod reist ein tiefes Loch in den politischen Journalismus der USA.
Kommentar ansehen
14.06.2008 13:47 Uhr von BabaSaad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Update: DWDL hat bereits nen Update.. Todesursache war ein Herzinfarkt... Schade eigentlich.. Ich glaub jeder Journalist hatte ihn als Vorbild..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?