14.06.08 11:55 Uhr
 4.547
 

Mannheim: Frau glaubte ihrem Navigationsgerät - Sie fuhr Treppe herunter

Eine 44-jährige Autofahrerin hat am Freitag in Mannheim ihrem Navigationsgerät zu sehr vertraut. Die Frau wollte sich von dem Navigationsgerät zu einer Sporthalle leiten lassen.

An einer Kreuzung sollte sie, laut dem "Navi", nach rechts abbiegen, woraufhin sie eine Treppe drei Meter tief herunter fuhr. Durch das Missgeschick wurde ein Schaden von 5.000 Euro am Auto verursacht. Die Frau erlitt keinerlei Verletzungen.

Die Einfahrt zum Parkplatz befand sich 30 Meter von der Treppe entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Mannheim, Navigation, Treppe, Navigationsgerät
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2008 12:02 Uhr von cob060691
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
omg: In Amerika könnte sie jetzt gegen die Hersteller des Navis klagen. Aber war die Frau irgendwie betrunken oder hat sie nicht gemerkt, dass sie eine Treppe herunterfährt?
Naja, zum Glück ist nur materielles Gut zu Schaden gekommen.
Kommentar ansehen
14.06.2008 12:05 Uhr von ferrari2k
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, leider schalten einige Leute: ihr Navi ein und ihr Gehirn aus.
Ich mein, wenn mir so ein Ding schon sagt wo ich langfahren muss dann kann ich doch vorher wenigstens noch gucken, oder? Peinlich...
Kommentar ansehen
14.06.2008 12:14 Uhr von partybear
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wäre: für manche Menschen ein Navi-Führerschein ganz sinnvoll...
Kommentar ansehen
14.06.2008 12:20 Uhr von thelinner
 
+13 | -21
 
ANZEIGEN
und genau aus diesem Grund verweigere ich immer noch den Navi.
Ein mehr als eindeutiges Zeichen dafür das wir unser Gehirn einfach nicht mehr benutzen wollen.
Wir wollen uns nur noch auf andere verlassen und sind dann enttäuscht wenn sowas passiert. Ich gehe mal davon aus das die Frau den Navi-Hersteller noch auf Schadensersatz verklagen wird.
Dabei wäre es doch was einfaches gewesen vielleicht einen Menschen auf der Strasse zu fragen, ich persönlich habe so auf der Suche nach einer Straße in Ludwigshafen zwei meiner besten Freunde kennengelernt.
Kommentar ansehen
14.06.2008 12:54 Uhr von Onkeld
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
des war: sicher die frau "zähbauer" ;D
Kommentar ansehen
14.06.2008 13:01 Uhr von Superhecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Freitag der 13. hoffentlich wird die arme Frau jetzt nicht abergläubisch
Kommentar ansehen
14.06.2008 13:42 Uhr von Barman666
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: Diese Anzeige bestätigt mir wieder, man sollte auf das gute alte Navigationshilfstmittel in gebundener Form zurück greifen, denn das hat wesentlich mehr Vorteile gegenüber den Neumodischen Hightec Geräten. Man kann sich Vermerke rein machen, wenn sich Strassennamen geändert haben, Baustellen eintragen usw. Denn wenn sich ein Strassenname ändert, weis so ein Navi das meist erst nach einem Update und die kommen momentan im Schnitt von 2 Jahren auf den Markt und kosten ein haufen Kohle.

Es lebe die Karte. :D
Kommentar ansehen
14.06.2008 13:55 Uhr von Carry-
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld! sowas passiert halt, wenn man als profil "fussgänger" statt "pkw" einstellt!
Kommentar ansehen
14.06.2008 14:02 Uhr von Commander_J
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Autofähren stellen eine weitaus größere "Gefahr" für "Navi-Gläubige" dar...! In Caputh bei Potsdam is mal einer mit Volldampf in die Havel gefahren...! Sein Navi hatte ihn nich drüber unterrichtet, daß da ne Fähre und keene Brücke is!
Kommentar ansehen
14.06.2008 14:17 Uhr von _BigFun_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Fehler in der Brain.exe version 0815 - durch derartige Bugs kommt es des öfteren vor, das Navi.exe 4711 vorrangig gehandelt wird.
Leider versagt das Tool denkdruebernach.com plett.
Kommentar ansehen
14.06.2008 15:17 Uhr von _-Chris-_
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
HAHAHAHHAHA: Mensch, wie doof kann man denn nur sein ??? Typisch Frau sag ich da nur :-D
Kommentar ansehen
14.06.2008 16:45 Uhr von Superhecht
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Chris: in Mannheim wohnen die hübschesten und intelligentesten, die Frau war sicher von woanders
Kommentar ansehen
14.06.2008 17:01 Uhr von sokar1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Ist ja leider nicht das erste mal, dass sowas passiert.
Ich benutze Navis schon regelmäßig seit deren ersten "Gehversuchen". Damals kamen solche Dinge wie falsche Abzweigungen oder Abbiegeaufforderungen an Stellen an denen keine Kreuzung ist noch sehr häufig vor. Aber im Acker bin ich trotzdem nie gelandet :-D
Kommentar ansehen
14.06.2008 17:43 Uhr von DirkKa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*grins*: Mein Navi sagt mir öfter mitten auf der Autobahn "Biegen sie jetzt LINKS ab" ^^

Da ist mir der andere Spruch dann doch lieber "Bitte bleiben sie auf dem rechten Weg" ;))

Sponsored by Navigon Mobile Navigator
Kommentar ansehen
14.06.2008 19:54 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@cob060691: "In Amerika könnte sie jetzt gegen die Hersteller des Navis klagen."
Ja, in den USA sind alle möglichen Klagen erfolgsversprechend, egal durch wieviel Dummheit ein Problem aufgetaucht ist.

"Aber war die Frau irgendwie betrunken oder hat sie nicht gemerkt, dass sie eine Treppe herunterfährt?"
Warum sollte sie betrunken sein? Viele Autofahrer sind einfach nur unfähig am Straßenverkehr teilzunehmen. Locker 50% der Leute müssten streng gesehen den Führerschein abgeben, weil sie am Steuer nicht sicher sind. Navi, DVD und sonstiger Technikschnickschnack in den neuen Autos verschlimmern die Lage noch, weil die Leute immer mehr überfordert sind...

"Naja, zum Glück ist nur materielles Gut zu Schaden gekommen."
Ja... oft genug passiert schlimmeres...
Kommentar ansehen
14.06.2008 19:59 Uhr von stephanB1978
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@commanderj: war in caputh auch von dem autofahrer schwierig zu erkennen, dass dort keine bruecke ist. immerhin stehen lauter seltsame schilder dort, die sagen gleich kommt eine faehre. ;-) die haben ihn wahrscheinlich abgelenkt und verwirrt :-D

aehnliches ist mal einen lkwfahrer passiert, der dank seines navi auf einer eisenbahnschiene gelandet ist und dort erstmal fuer einige stunden die bahn lahmgelegt hat. auch dort stand ein verwirrendes schild rum, was meinte hier darf kein lkw lang. und wie soll man erkennen an einem feldweg, dass es fuer lkw wohl eine ungeeignete strecke ist?

aus meiner sicht irrt sich ein navi nie. sondern nur die strassenbauer die sich nicht nach den plaenen des navi gerichtet haben
Kommentar ansehen
14.06.2008 20:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verlass mich auch blind auf das Ding vor allem nachts bei Nebel sind die Dinger praktisch - man sieht den Kurvenverlauf auf dem Display und kann quasi ohne echte Sicht fahren.
Fachleute setzen sich nicht umsonst dafür ein, dass die Bäume weg vom Strassenrand sollen.
Kommentar ansehen
14.06.2008 20:55 Uhr von thegood
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich m öchte nicht wissen, wie viele Menschen schon von ihrem kartenlesendem Beifahrer/in in die umöglichsten Situationen geschickt worden.
Ein Navi ist halt nicht mehr oder weniger als eine elektronische Landkarte, im idealfall zeigt es einem den richtigen Weg irgendwohin, aber denken und gucken muss man dann doch noch selber.
Aber Fehler passieren halt, das macht uns Menschen aus.
Kommentar ansehen
14.06.2008 21:10 Uhr von absolut_namenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wette Das Navi war einfach nur auf den Modus Fussgänger oder Fahradfahrer gestellt ;)
Kommentar ansehen
14.06.2008 21:43 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da sind mir noch tollere News: im Gedächtnis. Nix gegen Frauen am Steuer, im Gegenteil, die sollen ja noch bessere Zahlen aufweisen wie mancher andere Mann. Aber blind der Elektronik glauben, kann sie vielleicht der Kaffeemaschine, aber ein Navi "spinnt" halt auch mal :)
Kommentar ansehen
14.06.2008 22:47 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@thomas: ist ja auch unmoeglich von den baeumen da rum zu stehen. vorallem wenn sie nicht im navi angezeigt werden. uebrigens sollte man genauso fussgaenger und andere verkehrteilnehmer entfernen.

die meisten unfaelle mit baeumen passieren aufgrund falscher geschwindigkeit. also eigenverschulden der fahrer. ich bin eher dafuer manchen das autofahren zu verbieten
Kommentar ansehen
14.06.2008 22:52 Uhr von gl4di4t0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schöne ausrede: das war doch nur ne mehr als dämliche ausrede dass sie blind war...ich mein kein autofahrer der seinen führerschein nicht in der loterie gewonnen hat, fährt ne treppe runter...
Kommentar ansehen
14.06.2008 22:58 Uhr von SpeblHst
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Navi: ebend hätt ich auch gesagt,war die Frau vielleicht auch noch blond? Da würde ich dann eher sagen das kann doch wohl nicht wahr sein,habe seit geraumer Zeit Erfahrungen mit Frauen am Steuer die blond sind,ich bin selbst eine Frau und musste in der letzten Zeit manchmal mich fragen ,ob meine Artgenossinnen ihren Führerschein im Lotto gewonnen haben,oder haben sie ihn auf´n Mond gemacht.
Kommentar ansehen
15.06.2008 01:30 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für Schäden wegen Dummheit: wird nicht gehaftet.

Nur weil man intelligente Technik hat,
muss man nicht gleich vor Begeisterung das Gehirn zu Hause lassen.
Kommentar ansehen
15.06.2008 05:57 Uhr von domrep08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehen, hoeren, lenken-DENKEN? Gut das nichts schlimmeres passiert ist obwohl 5000 Euro auch schon ein betraechliches Suemmchen ist. Zwar kann man beim Autofahren abgelenkt werden aber wenn sie doch sieht wo das Navi sie hin lotzen will und Navis verfuegen ueber eine interaktive Strassenkarte auf der man die Abfahrt recht realitaetsgetreu dann faehrt man doch keine Treffe runter. Mensch und Technik.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?