13.06.08 21:16 Uhr
 388
 

"Die Linke" will ihren eigenen Bundespräsidenten

Zur Bundespräsidentenwahl im kommenden Jahr will die Linke ihren eigenen Kandidaten aufstellen. Laut Berichten der "Leipziger Volkszeitung" trafen Fraktionsvorsitzende eine Grundvereinbarung.

Durch diesen geplanten Schritt wäre die mögliche Unterstützung für die Herausforderin von Horst Köhler, Gesine Schwan, gestrichen. Der Grund für diesen Schritt soll die Ausgrenzungspolitik der SPD sein.

Eine endgültige Entscheidung will die Linke aber erst nach der bayerischen Landtagswahl am 28. September fällen. Zurzeit wird fieberhaft nach einem möglichen Kandidaten gesucht, bevorzugt eine Frau.


WebReporter: pannock
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundespräsident, Die Linke
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2008 22:07 Uhr von Jimyp
 
+13 | -16
 
ANZEIGEN
*lol*: Was soll das bringen? Dieser Kandidat würde niemals durch die Wahl kommen! Die wollen sie doch nur wieder aufspielen!
Kommentar ansehen
13.06.2008 22:17 Uhr von Carry-
 
+12 | -15
 
ANZEIGEN
wie immer bei den linken: purer populismus!
Kommentar ansehen
13.06.2008 22:33 Uhr von Webmamsel
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
und wie so oft hier negatives denken über die linken.

sehr schade, denn so wie ich es sehe, sind die vorstellungen und verbesserungsvorschläge der linken unsere einzige chance, dieses land wieder gerechter werden zu lassen.
alle anderen haben uns verraten und verkauft und das tun sie schon jahrelang.
auch die linken sind froh, dass irland gegen den eu vertrag gestimmt hat, die anderen parteien schütteln verständnislos den kopf. auch die linken würden volksentscheide sehr begrüßen, was in einer demokratie selbstverständlich sein sollte und noch eine ganze menge positiver sachen mehr.

wie kann man da negativ über diese partei denken?
ich verstehe diese negativen einstellungen bezüglich der linken nicht.

ich bin froh, dass es diese partei gibt und ich würde mich freuen, wenn sie einen kandidaten als bundespräsidenten finden.
Kommentar ansehen
13.06.2008 22:37 Uhr von Zuckerfee
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Gratulation an Herrn Köhler.......damit ist die nächste Amtszeit gesichert :-)))
Kommentar ansehen
13.06.2008 22:37 Uhr von Jimyp
 
+13 | -18
 
ANZEIGEN
@Webmamsel: Und ich frage mich, wie man positiv über diese Partei denken kann?
Ein Verein voller Populisten, Demagogen, Stasi-Verbrechern, Anti-Demokraten.
Kommentar ansehen
13.06.2008 22:50 Uhr von Zuckerfee
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
die Frage ist doch: wie man überhaupt noch positiv über irgendeine Partei denken kann...????

Die Rechten = große Klappe, kein Hirn
Die Mitte = Einheitswischwaschikrempel der nur um sein eigenes goldenes Kalb tanzt...natürlich zum Wohle des Volkes...grmpf
Die Linke = Sozialpopulismus ohne Anspruch auf Realisierung...

Liebes Volk, du hast die Qual der Wahl....;-)
Kommentar ansehen
14.06.2008 00:28 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die linken: wollen einen eigenen kandidaten....dass die ernsthaft glauben, dass die chancen hat, kann ich mir kaum vorstellen.
Kommentar ansehen
14.06.2008 02:48 Uhr von divadrebew
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen sie doch machen das Recht dazu haben sie schließlich. Das dieser Vorstoß allerdings nur Horst Köhler, respektive der CDU, nützen, und einer möglichen Koalition mit der SPD schaden würde, sollte Die Linke allerdings auch bedenken.
Kommentar ansehen
14.06.2008 02:52 Uhr von Bleifuss88
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Webamsel: Naja was die stimmung hier bei SN angeht würde ich eher sagen, dass die Linkspartei hier überdurchschnittlich gut wegkommt. Also ein "wie so oft hier negatives Denken" entspricht für mich nicht gerade den Tatsachen.

Vermutlich wird sie bei der nächsten Bundestagswahl sicher erdrutschartige Erfolge verbuchen können, da es sehr viele bürger gibt, die die schnauze voll haben von den Regierungsparteien. Die Linke etabliert sich vor allem als Protestpartei. Solange sie sich jedoch nicht ausdrücklich vom Kommunismus distanziert und alle DKP-Mitglieder rausschmeißt gehört diese Partei für mich nicht in dem Bundestag.

Zur News: Naja sollen sie sie halt aufstellen; gewinnen wird sie bei der wahl eh nichts. Das ganze ist eher als symbolischer Akt zu verstehen.
Kommentar ansehen
14.06.2008 08:59 Uhr von usambara
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kanzler-Kandidat Lafontaine: wäre wünschenswerter...aber wenn die Partei der Besserverdienenden schon Kandidaten aufgestellt hatte....
Kommentar ansehen
14.06.2008 10:14 Uhr von realfortran
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Primera: so was ähnliches wollt ich auch grad schreiben...
wie kann man nur so tun, als hätten die linken den populismus für sich gepachtet? das ist doch wohl ein witz? Da haben doch wohl die regierungsparteien und westerwelles kleingartenverein ein wenig mehr erfahrung auf dem gebiet...
ich bin auch nicht gerade ein fan der linken, aber im moment glaube ich nicht, dass sie den staat noch schlechter führen würden, als die muppetshow, die gerade ihr unwesen dort in berlin treibt, wie sollte das auch gehn....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?