13.06.08 12:42 Uhr
 1.576
 

Deutsche Post: Künftig keine eigenen Filialen mehr

Ein Sprecher der Deutschen Post hat nun einen Bericht des "Westfalen- Blatts" bestätigt, in dem es heißt, dass die Post künftig keine eigenen Filialen mehr betreiben wird.

Laut dem Sprecher werde es dafür Partner-Filialen geben. Diese Partner-Filialen sind zumeist in Einzelhandelsläden untergebracht.

Wie der Sprecher mitteilte, werde damit der Kundenservice verbessert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Post, Deutsche Post, Filiale
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post will Pakete nun auch in den Weltraum liefern
Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2008 12:53 Uhr von nettesMädel
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
äh, wie bitte? Es wird durch das Abschaffen der Filialen zu einer Verbesserung des Kundenservices kommen?

Sorry, aber das ist der größte Unsinn, den ich je gehört habe. Mag ja sein, dass diese Partner-Filialen dann in größerer Anzahl vorhanden sind, nur die Leute, die da "bedienen" haben ja noch weniger Ahnung als die Post-Angestellten.
Kommentar ansehen
13.06.2008 12:53 Uhr von whitechariot
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll denn so der Kundenservice verbessert werden? Das ist doch eine reine Sparmaßnahme.

Es ist ja auch sicherlich nicht so, dass es dadurch dann mehr (Partner-)Filialen gibt.
Kommentar ansehen
13.06.2008 12:55 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Künftig keine eigenen Filialen mehr"
--->
"..Sprecher mitteilte, werde damit der Kundenservice verbessert.."

*rofl* woher kennen die das Wort "Kundenservice"?
und wie will man durch massive Einschnitte im Service-Bereich eben diesen verbessern?

ps: zum glück darf die post bei mir max. die briefe anfassen ;-)
Kommentar ansehen
13.06.2008 12:57 Uhr von vostei
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Bei dem Namen Deutsche Post: fehlt hier und in der Quelle etwas, genauer zwei Buchstaben, die alles erklären:

AG.

^^
Kommentar ansehen
13.06.2008 13:00 Uhr von Metal_Invader
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube ehr: der Gewinn der Post wird verbessert und das ist auch schon alles. Im Endeffekt sollen die Postmitarbeiter doch nur mehr für weniger Geld arbeiten, wenn sie erstmal aus dem Tarifvertrag der Post raus sind.
Wen die Postfilialen erstmal in Supermärkte integriert werden, darf man seine Post bald bei einer 400€ Kraft abgegeben, die von nichts nen Plan hat... .

Dem nächsten Konzerchef der sich über die schleche Binnennachfrage aufregt, würde ich mal gerne die Fr.... polieren. Wer soll den noch was Konsumieren, wen er mindestens 40Std. in der Woche schufften geht und gerade mal etwas mehr als Hartz 4 in der Tasche hat. Den kleinen Rest frisst doch schon der Benzinpreis auf.

Ich habe mir in diesem Jahr so gut wie nichts aus der Reihe gegönnt und ich glaube das wird sich so schnell auch nicht ändern. Denke das wird den meisten Menschen so gehen.

Zu den Postangestellten die jetzt in die Partnergesellschaften wechseln sage ich schonmal Willkommen in der Welt der Billiglohns... .

Ich kann mir nicht verkneifen zu sagen, dass die Franzosen bei solchen Entscheidungen die Firmenzentrale der Post in brannt gesteckt hätten. In Deutschland wird natürlich nichts passieren... .
Kommentar ansehen
13.06.2008 13:06 Uhr von grosnik
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
betrifft ebenso Postbankkunden Durch den Wegfall der Posteigenen Filialen wird das Netz der Geldautomaten für die Postbankkunden auch immer dünner... Ich als Postbankkunde kann schon seit Jahren einen Abbau der Geldautomaten beobachten.

Es gibt für die Kunden nur die Möglichkeit auf Banken der Cashgroup auszuweichen oder sich in "in Shop Filialen" das Geld auszahlen zu lassen... aber ehrlich gesagt will ich gar nicht, dass der Verkäufer an der Kasse sieht wieviel ich abhebe.
Kommentar ansehen
13.06.2008 13:31 Uhr von artefaktum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nee, is klar. "Wie der Sprecher mitteilte, werde damit der Kundenservice verbessert."

So wie es nachts ja bekanntlich heller ist als tagsüber. ;-)

Wenn immer mehr Menschen Wut auf solche Konzerne haben sind sie auch nicht ganz unschuldig dran. Hier werden die Leute mal wieder selbstgefällig für dumm verkauft, und dieser Sprecher glaubt wahrscheinlich noch die Leute sind tatsächlich so dumm, das zu glauben.
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:32 Uhr von brainbug1983
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich glaub dass das nur der Anfang ist, da werden noch von anderen Betrieben Sparmaßnahmen kommen. Bei uns ist dei Post schon lang in nem Schreibwarengeschäft unter gebracht. Die sind zwar Kompetent, aber es gibt nur einen "Schalter" und somit je nach Uhrzeit seeehr lange Wartezeiten. Schöne Verbesserung des Kundenservices...
Kommentar ansehen
13.06.2008 15:01 Uhr von fruchteis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die "Postagentur" die ich manchmal zwangsläufig besuchen muss, wenn ich Briefmarken brauche, macht eine Stunde später auf als die frühere Postfiliale, schließt über Mittag und hat samstags ganz geschlossen. Schöne Verbesserung des Kundenservices! Da, wo ich wohne, gibt es gleich überhaupt keine Postagentur oder -filiale, obwohl hier ca. 7.000 Menschen wohnen. Früher hatten wir einen Briefkasten direkt am Supermarkt, den hat man entfernt. Nun gibts nur noch einen am Rande des Wohngebiets, der keine Spät- und Wochenendleerung mehr hat.
Kommentar ansehen
13.06.2008 15:29 Uhr von Metal_Invader
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was brainbug1983 sagt kann ich nur: unterschreiben. Denke auch das es nur der Anfang ist wen wir nicht mal unseren Arsch aus den Fernsehsessel erheben. Wen keiner denen sagt das es langt bzw. nur meckert aber eh nicht unternimmt, dann treiben die Konzerne es wie sie wollen. Die kommen dann wieder mit Globalisierung und das wir den Gürtel enger schnallen müssen und blablabla... .

Uns blühen voll automatische Supermärkte wo wir Kunden selber noch die Artikel einscannen dürfen, Kaufhäuser ohne Fachberatung, weil nen PC das ja auch so dolle kann, elektronische Steuererklärungen usw. .
Hab neulich nen Bericht im TV gesehen, dass Tests mit Schlaganfallopfern laufen, die in Zukunft sprechen und die Handbewegungen mit Hilfe eines Computers erlenen sollen. Die menschliche Ebene wird immer mehr zerstört und das macht mir echt sorgen.
Für junge Menschen mag es ja "OK" sein, Pakete am Automaten abzugeben und vielen online zu erledigen aber Alte Menschen werden von der Technik doch völlig überrannt.

Außerdem werden Arbeitsplätze ohne Ende vernichtet in Zukunft. Denkt in der Wirtschaft eigentlich auch mal ein Schwein darüber nach das es auch im 21 Jahrhundert immer noch um MENSCHEN geht?!

Geschichte wiederholt sich immer wieder, weil wir Menschen nicht in der Lage sind aus der Vergangenheit zu lernen. Jahrhunderte mussten die Menschen kämpfen, um die heutige Gesellschaftsform mit samt dem Sozialstaat in Deutschland zu erreichen. Mir drängt sich die Angst auf, dass einige Kräfte dieses in wenigen Jahrzehnten wieder zerstören können.
Wen man dieses verhindern will, dann muss man heute eingreifen. Man kann nicht den Kopf in den San stecken un hoffen, der Kelch möge an einem vorbeigehen.
Jeden in der Mittelschicht kann es heute ins soziale aus ziehen. Es gibt in der heutigen Zeit keine Sicherheit mehr. ie Zukunft ist mehr als ungewiss. Man kann es machen wie wir deuschen es gewohnt sind, nämlich Fresse aufreißen aber nichts unternehmen oder man tut mal endlich was.
80 Millionen Menschen haben doch ne Stimme. Es muss nur geschickt organisiert werden und dann kann man alles erreichen.
Kommentar ansehen
13.06.2008 15:29 Uhr von Jean-Dupres
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da wird selbst der Postfrosch verrückt ^^: "Wie der Sprecher mitteilte, werde damit der Kundenservice verbessert."

Gehört zum Kundenservice eigentlich auch der Geldautomat, jenen den man nutzt wenn die Filiale geschlossen hat, um an das sauer verdiente Geld gelangen zu können ?!

Wenn es nach der deutschen Post geht definitiv nicht, denn jede Einzelhandelspostfilliale die ich bis heute gesehen habe, hatte nicht einen einzigen Geldautomaten.
Und die wenigen Miniaturpostfilialen, die man als Ersatz angeboten hat, besitzen außer Briefmarken, Post- und Paketannahme in der Regel nur noch eine Ramschecke für Billigartikel, die man heute schon in jedem drittklassigen Schreibwarengeschäft erwerben kann ! Aber auch diese Minipostfilialen haben keinen Geldautomaten !

Woher bekommt also nun sein Geld, wenn die Post jede Filiale und damit alle von der Post abgedeckten Gebiete in automatenlose Landstriche umwandelt !



Hier in Hannover hat man zwar den einen oder anderen Automaten einer der vielen Deutsche Bank Filialen dazu missbraucht, das man an das Geld kommt das bei der Postbank liegt.
Aber mehr als ABHEBEN ist da nicht drin, man kann sich nicht einmal mehr den Kontostand anschauen.


Die Deutsche Post wird auf ihrem Weg wettbewerbsfähig bleiben zu wollen sich ins endgültige Aus schießen !
Kommentar ansehen
13.06.2008 15:39 Uhr von Super-schlumpf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig: Wo bleiben die Angestellten der eigenen Filialen? Genau: Auf der Strasse, oder sie werden versetzt und kicken die jüngeren aus dem Unternehmen!
Kommentar ansehen
13.06.2008 16:17 Uhr von Jerryberlin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Wir sollen uns Brieftauben anschaffen ...
Kommentar ansehen
13.06.2008 16:19 Uhr von NetCrack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich die Post will den Service ausbauen, aber in der Tat ist die Post neben der Telekom für mich das Unternehmen mit dem schlechtesten Service überhaupt und mit der Abschaffung eigener Filialen wird nur eine Rechtfertigung gesucht. Wenn man sich nämlich in einer "Postagentur" beschwert heißt es nur "Ich kann nichts dafür, ich bin McPaper-Angestellte". Toll Deutsche Post ... ich kann nur allen raten auf alternative Anbieter umzusteigen. Post Modern ist z.B. bei der Briefpost relativ günstig und GLS bei den Paketen. Auch den Service bei GLS finde ich gut, die machen 4 Zustellversuche bevor sie es aufgeben, die Post höchstens einen.
Kommentar ansehen
13.06.2008 16:35 Uhr von fruchteis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@NetCrack: Die alternativen Anbieter haben nur oft das Problem, dass sie nicht das ganze Bundesgebiet abdecken oder gleich gar nicht das Ausland. Da musste erst immer schauen, zu welchem Unternehmen du gehn musst. Die Briefmarken von dem einen kannste dann wiederum nicht bei dem anderen verwenden, und das Kastennetz ist noch grobmaschiger als das der Deutschen Post AG. Bis jetzt sind die für mich noch keine große Erleichterung, auch wenn das Porto billiger ist. Das nutzt nur der Werbepost von Unternehmen, die alles in einen bestimmten PLZ-Bereich schicken, oder städtischen Behörden, die auch selten was nach außerhalb schicken müssen.

Apropos Geldautomaten: da wurde mir schon mehrfach gesagt, dass die nichts mit der Deutschen Post AG zu tun haben und deshalb auch nicht bindend jede Filiale einen Postbank-Automaten hat. Agenturen schon gleich gar nicht. In dieser Hinsicht ist (momentan zumindest) einfach die Sparkasse flächendeckend da, Postbank sieht man höchst selten irgendwo.
Kommentar ansehen
13.06.2008 17:18 Uhr von ToBeDe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Schon recht: Bei uns ist das schon so das große Hauptgebäude wird verkauft, das ganze private geregelt und man ist auf diesen Partner der Post angewiesen aktuell siehts so aus das dei Leute dort schneller sind als die alten Knacker damals (kurz vor 60) aber es gibt keinen einzigen Parkplatz ...
Kommentar ansehen
13.06.2008 17:21 Uhr von Super-schlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bin selber bei dem Verein und kann nur sagen, das ich das ziemlich traurig finde. Die Post begreift einfach nicht, das sie damit ihre Wettbewerbsfähigkeit verliert! Hauptsache der gewinn stimmt und die aktionäre sind zufrieden!
Kommentar ansehen
13.06.2008 17:25 Uhr von 102033
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
morgen : "45% Gehaltserhöhung für POST-Manager": kennen wir schon von der Politik
Kommentar ansehen
13.06.2008 23:23 Uhr von NetCrack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fruchteis: ja, damit hast du schon recht, aber je weiter die Post abbaut, desto mehr werden die alternativen Anbieter zulegen. Ist letztenendes auch nur eine Frage von Angebot und Nachfrage und die Post schraubt ja ihr Angebot offensichtlich immer weiter runter, auch wenn sie es so nicht zugeben will. Die Konkurenzunternehmen werden das erkennen und entsprechen handeln. Warten wir mal noch ein paar Jahre ...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post will Pakete nun auch in den Weltraum liefern
Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?