13.06.08 12:32 Uhr
 3.937
 

Blackburn: Mann lachte während Comedy-Sendung zu laut - Polizei nahm ihn fest

Ein 36-jähriger Mann aus Blackburn hat einen gemütlichen Fernsehabend auf der Polizeistation beendet. Der Mann schaute eine Comedy-Sendung, bei der er so sehr lachen musste, dass er vom Sofa fiel.

Ein Nachbar verständigte wegen diesen dumpfen Lautes die Polizei, die der 36-Jährige allerdings nicht in seine Wohnung ließ. Auch als ein Polizist mit seinem Fuß die Tür, die ein wenig geöffnet war, aufhielt, leistete er Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Aufgrund des aggressiven Verhaltens des Mannes setzte die Polizei Pfefferspray ein, ehe sie ihn mit auf das Polizeipräsidium nahmen. Dort kam er nur wegen eines Schuldeingeständnisses auf Bewährung wieder frei, nachdem er eine Nacht in der Zelle verbracht hatte. Er muss sich vor Gericht verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Polizei, Sendung, Comedy
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2008 12:42 Uhr von dagopert
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2008 12:47 Uhr von kozzah.
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
In Deutschland dürfen Polizisten das nicht bzw. nur bei Gefahr im Verzug oder mit Durchsuchungsbeschluss.

Ist das dort anders? Oder bedeutet die Meldung des Nachbarn bereits Gefahr im Verzug?
Kommentar ansehen
13.06.2008 13:37 Uhr von fruchteis
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@kozzah. Es hätt ja sein können, dass der Wohnungsinhaber grad jemanden umgebracht hätte und er deshalb die Polizei nicht in die Wohnung lassen wollte. Dann könnte der Grundsatz "Gefahr im Verzug" schon Gültigkeit haben. Der ist wirklich selber schuld, dass er die Bullen nicht freiwillig reingelassen hat. Oder er hatte was anderes zu verbergen, was er erst verschwinden lassen wollte.
Kommentar ansehen
13.06.2008 13:59 Uhr von Fernand
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Blackburn: Scheinbar hatte der Nachbar nix besseres zu tun als die Polizei zu rufen find ich in meinen Augen einwenig übertrieben
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:21 Uhr von syn0nym
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdige News? Und ich meine nicht nur die Quelle. Man muss sich die Situation mal vor Augen führen:
Ein 36-jähriger schmeisst sich erst total weg und wenn die Cops kommen rastet er so krass aus dass diese Pfefferspray einsetzen müssen!? Ein Nachbar ruft die Polizei weil er einen "dumpfen Laut" wahrgenommen hat?
Hmmmmmm
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:24 Uhr von EduFreak
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nur so mal nebenbei: muss man wissen, in welchem land blackburn liegt? man hört schon irgendwie raus, dass es in england ist, aber das ist doch keine große sache, es dazu zu schreiben.
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:28 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fruchteis: Hier bin ich mal anderer Meinung als Du.

Das Fehlverhalten ging meines Erachtens zunächst von dem Polizisten aus, der den Fuß in die Tür gestellt hat.

Wenn ich und jeder andere Bürger bei jedem "Bumms" den die Nachbarn verursachen die Polizei rufen würde und die sich jedesmal Zutritt verschaffen wollen würden, dann wäre die Arbeitslosigkeit beseitigt, weil wir dann mindestens zehn Millionen weitere Polizisten benötigen würden.

Die Wohnung ist nicht ohne Grund rechtlich tabu; für "Gefahr im Verzug" müssen schon WESENTLICH erheblichere Hinweise vorliegen als die Meldung eines lauten Geräusches durch einen Nachbarn.
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:28 Uhr von Nordwin
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@syn0nym: nuja es stellt sich mir die frage, falls das natürlich wirklich so geschehen ist, warum er die Polizei nicht reinlassen wollte


Könnte sein das er was illegales gemacht hat (eventuell drogen, vielleicht Waffen oder einfach nur Raubkopien) oder vielleicht paranoid war =)


Oder er dachte, da will ihn wer verarschen

oder vielleicht hat die Polizei auch überreagiert und das is jetzt die ausrede


aber Titel find ich irgendwie irreführend, und wenn das wirklich so passert ist, naja dann hat er selbst schuld
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:42 Uhr von Noseman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Nordwin: Ich habe nix verbrochen, aber ich würde die Polizei (und auch niemanden anderen) dennoch nicht reinlassen, wenn sie ohne richterlichen Beschluß sich Zutritt verschaffen wollen.

Ich will Dir nix unterstellen, aber Deine Meinung hört sich so an wie die Parole "wer nix zu verbergen hat, kann ja auch ALLES offenlegen".

Da empfehle ich regelmässig, doch gefälligst eine Webcam im Schlafzimmer zu installieren.

Die Wohnung gehört zur Intimsphäre und ist außer bei DRINGENDEM Verdacht absolut tabu.

Meine Vermutung: die Briten sind ein wenig paranoid wegen Terrorgefahr.

Und sowas kommt dann dabei raus, das man eingeknastet wird, wenn man vor Lachen vom Sofa kippt. Das ist grotesk. Bzw. ist das schon wieder britischer Humor...
Kommentar ansehen
13.06.2008 16:08 Uhr von modano09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anzeige gegen die Polizei erstatten: hätte er nicht die Polizisten in die Wohnung einlassen, dieses unbefugte betreten eindeutig widersprechen und dannach Anzeige wegen Hausfriedensbruch stellen können.

Ich glaube in Deutschland wird ein Protokoll über den eintritt in einer fremden Wohnung an den Mieter bzw. Eigentümer ausgehändigt. Dort muss dann stehen das man den Eintritt bzw. Durchsuchung widersprochen hat.

Gruß modano
Kommentar ansehen
13.06.2008 16:20 Uhr von alicologne
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
naja selbst schuld. <-- mehr muss man nicht schreiben
Kommentar ansehen
13.06.2008 17:21 Uhr von FREAKAZOlD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sagt mal: ich würde aber auch gerne wissen, WAS der gute herr da geschaut hat? ich meine das ist dann bestimmt guter britischer humor - und den will ich auch sehen =)
Kommentar ansehen
13.06.2008 17:31 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2008 18:00 Uhr von Sagio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zwar nett von dem Nachbarn dass er sich Sorgen gemacht hat,aber er hätte ja auch mal zur Tür gehen können und klopfen und fragen ob was los sei^^

Aber Engländer / Amerikaner hatten schon immer den besten Humor finde ich,von daher verständlich,ich bin auch mal vom Stuhl gekippt^^
Kommentar ansehen
13.06.2008 18:23 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollpfosten! Aber Schuld sind imo seine dösigen Nachbarn..die Polizeit macht auch nur das was sie soll.

Hoffe der Mann ist schlau und verklagt sie nun wegen Körperverletzung auf Schadensersatz!!
Kommentar ansehen
14.06.2008 00:55 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was heißt denn da: aggressives verhalten? der hatte doch keine ahnung warum die polizei zu ihm rein wollte? ich hätte die auch nicht reingelassen....und von wegen fuß in der tür, das ist (zumindest hier) illegal
Kommentar ansehen
14.06.2008 06:57 Uhr von Pimboli158
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Polizei muß keinen "richterlichen Beschluß" haben um in eine Wohnung kommen zu dürfen,weil es sowas garnicht gibt,außer für Gerichtsvollzieher.Die Polizei darf auf Verdachtsgründen hin in jede Wohnung,notfalls auch mit Gewalt!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?