13.06.08 11:46 Uhr
 223
 

Ariane-Rakete mit zwei Satelliten auf dem Weg in den Weltraum

In der Nacht vom gestrigen Donnerstag auf heute ist eine Ariane-Rakete (Typ 5-ECA) von Kourou (Französisch-Guayana) aus in den Weltraum gestartet.

An Bord der europäischen Trägerrakete befinden sich zwei Satelliten: Einer aus Großbritannien (Skynet 5C), der für militärische Zwecke eingesetzt wird, sowie Turksat 3A, der von der Türkei für die Telekommunikation genutzt wird.

Der Start war eigentlich für den 23. Mai angesetzt, es gab aber technische Schwierigkeiten (SN berichtete), daher musste ein neuer Termin bestimmt werden. Bereits zum dritten Mal gab es im Jahr 2008 damit eine Ariane-Mission.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Weg, Rakete, Weltraum, Satellit
Quelle: afp.google.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2008 12:42 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedesmal wieder interessant: Ich bin jedesmal wieder fasziniert, wenn so eine Rakete mit Getöse ins All startet.
Wenn ich mal die Gelegenheit haben sollte, dann guck´ ich mir mal einen Start aus der "Nähe" an.

@rheih: Diese News ist seit langem mal wieder eine rundum gut gelungene News.
Inhaltlich und stilistisch einwandfrei, nicht zur kurz.
Einfach gut, da hab´ ich gar keine Probleme mal auf den fünften Stern bei der Bewertung zu klicken.
Da wird man doch direkt für einige Schwachfug-News, die im Zorne Gottes entstanden sind, entschädigt ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?