13.06.08 11:20 Uhr
 873
 

Provider und Urheberrecht - EU formuliert Richtlinienpaket

Nachdem Frankreich bei der EU damit gescheitert ist, die Internetprovider beim Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen einzubinden, beschäftigt sich der Kulturausschuss der Europäischen Union (CULT) damit, ein Richtlinienpaket für die elektronische Kommunikation zu formulieren.

So sollen Internetnutzer bei mehrfachen Verstößen gegen das Urheberrecht eine Nachricht erhalten. Andere Abgeordnete sind dagegen, dass Urheberrechtsverletzer eine Mahnung erhalten sollen - würde das doch bedeuten, dass die Anbieter ihre Kunden beobachten müssten.

Was Spähprogramme angeht, hat CULT-Berichterstatter Mavrommatis empfohlen, diese nur bei Usern einzusetzen, die ein verdächtiges Verhalten an den Tag legen oder sich einer Urheberrechtsverletzung schuldig gemacht hätten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Provider, Urheberrecht, Richtlinie
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2008 10:21 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt ist die brennende Frage: Was ist verdächtiges Verhalten? Besuch von Tauschbörsen-Seiten? Das ist weder illegal noch eine Urheberrechtsverletzung. Nicht alles was dort angeboten wird, ist illegal. Auch auf europäischer Ebene eine Grauzone, die Urheberrechtsverletzung.
Kommentar ansehen
13.06.2008 11:31 Uhr von usambara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
dann sollte auch mal die "Kopiergebühr" auf Rohlinge, USB Sticks, Festpaltten, Brenner etc entfallen.
Und das Recht auf Informationsfreiheit ist doch ein Menschenrecht, oder sind wir hier im zensierten China?
Kommentar ansehen
13.06.2008 13:08 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"verdächtiges verhalten": Ja nee, is klar...

"Lasst den doofen Bürgern keine Freiheit, er könnte ja bemerken das wir ihn bescheissen wo es nur geht."

Verdächtiges verhalten ist sooo weit gefasst das das theoretisch schon ein freifahrtschein ist.... nicht nur gegen filesharer (wobei ja nicht alles illegal ist) sondern auch gegen Kritiker.. jemanden Mundtot machen ist im modernen zeitalter effektiver als jemanden zu töten.
Kommentar ansehen
13.06.2008 13:26 Uhr von homer456
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
zur zeit beschäftigt ja die EU nur noch mit richtig wichtigen sachen -_- *ironie off*
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:28 Uhr von aragon999
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: Also man muss schon sagen ja die EU ist eine gute Einführung gewesen.. doch die machen schon sehr viele gute Sachen...

(Wers nicht verstanden hat das war Ironie)
Kommentar ansehen
14.06.2008 03:18 Uhr von arclite01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das so ist, dann lasse ich schon mal vorsorglich wörter wie "und" "aber" "ist" "der, die, das" usw. gleich mal patentieren. dann können sich mal alle warm einpacken! das wort "anziehen" ist leider schon durch meinen nachbarn rechtlich geschützt. danke ulrich!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?