13.06.08 09:11 Uhr
 185
 

Bildungsbericht alarmiert Politik-Nationaler Bildungsgipfel soll Besserung bringen

Der Bildungsbericht 2008 ist alles andere als gut ausgefallen. Vor allem die Berufsaussichten für Schüler mit Hauptschulabschluss sind schlecht. Auch Kinder mit Migrationshintergrund haben es im Berufsleben schwer. Der Bericht entfachte nun die Diskussion um das dreigliedrige Schulsystem erneut.

Für den 22. Oktober hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in Dresden einen nationalen Bildungsgipfel einberufen. Auf diesem soll ein "wichtiges Schlüsselthema" besprochen werden. Die Kanzlerin will außerdem bis zu dem Treffen eine Bildungsreise durch ganz Deutschland absolvieren.

Der Bildungsbericht zeigte auch auf, dass die Bildungsausgaben in den Jahren 1995 bis 2006 von 6,9 auf 6,2 Prozent zurückgegangen sind. Dies liegt unter dem Durchschnitt der OECD.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Nation, National, Bildung, Besserung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2008 23:22 Uhr von borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu sagen. Der Bericht kommt jetzt, in vier Monaten wird darüber geredet statt direkt was zu tun. Das ist das deutsche Problem: Erst werden zwei Ausschüsse und dazu ein paar Arbeitsgruppen gebildet, die dann diskutieren. Rauskommen tut dabei nichts. Und das Schlüsselthema, über das gesprochen werden soll, ist jetzt wahrscheinlich noch gar nicht bekannt. So wird Politik gemacht, ich bin begeistert.
Kommentar ansehen
13.06.2008 09:29 Uhr von meisterthomas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bildungsbericht 2008, bedurfte es wirklich einen? Nachdem Studiengebühren eingeführt und das Dessaster am Lehrstellenmarkt über Jahre bekannt ist, bedurfte es keinen Bildungsbericht mehr.

Aber wenn die Verursacher unserer Mieserie den Handlungsbedarf nicht mehr leugnen können, dann fangen sie an ihn zu prüfen und jedes verantwortliche Handeln möglichst lange hinaus zu zögern.

Ob nun Kinderarmut, Pendlerpauschale oder Bildung. Falls diese Koalition überhaupt etwas leistet, dann die halbherzige Korrektur eigener Fehler und das bestenfalls noch als Wahlgeschenk.
Kommentar ansehen
13.06.2008 10:57 Uhr von rudi68
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Ich stimme der Meinung voll zu. Anstatt zu handeln, wird immer wieder diskutirt und am Ende erreicht man nichts!
Kommentar ansehen
13.06.2008 14:34 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man richtig Hass kriegen: Wenn unser Nachwuchs nicht bestmöglich ausgebildet wird, dann sind wir im Alter voll am Arsch. Deutschlands einziger Rohstoff ist Bildung.

Mal davon abgesehen, dass es sowieso immer weniger Nachwuchs gibt.

Scheiss Politik!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?