12.06.08 23:36 Uhr
 130
 

Paris: Afghanistan erhält 20 Milliarden US-Dollar Aufbauhilfe

Afghanistan wird weitere Gelder für den Wiederaufbau erhalten. Die internationale Gemeinschaft wird dabei Mittel in Höhe von 20 Milliarden US-Dollar zur Verfügung stellen. Dies wurde auf der Afghanistan-Konferenz in Paris beschlossen.

Allerdings solle das Land auch mehr gegen Korruption und Drogenanbau unternehmen. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte, dass die Aufbauhilfe nur dann wirken könne, wenn gegen Korruption vorgegangen würde. Zugleich lobte er Fortschritte wie den im Gesundheitswesen.

Hamid Karsai, afghanischer Präsident, hatte eigentlich Hilfen in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar gefordert. Diese sollten innerhalb von fünf Jahren getätigt werden. Karsai sagte, dass es in Sachen Korruption noch viel zu tun gäbe.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Dollar, Afghanistan, Paris, Milliarde, Aufbau
Quelle: www.dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2008 01:55 Uhr von Noseman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Super: Wenn die Afghanen 26 Jahre lang diese Finanzhilfe unverzinst ansparen (aber auch nix ausgeben davon), haben sie soviel Kohle wie die Amis derzeit pro Jahr für ihr Millitär rausschleudern.

Die Welt ist sowas von krank.
Kommentar ansehen
13.06.2008 05:21 Uhr von mmslulu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
20 Mrd? unglaublich. Hilfe zur Selbsthilfe - wie wäre es denn mal damit?
Ich fordere (!) dann auch mal eben ne Million vom Staat.
Kommentar ansehen
13.06.2008 11:33 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wieso 20Mrd verdienen die am Opium, den sie im Westen verkaufen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?