12.06.08 14:48 Uhr
 10.736
 

Ausnahmezustand an Schule: Direktor soll gehen, Schüler demonstrieren

Am Bernhard-Riemann-Gymnasium in Scharnebeck (Niedersachsen) herrscht der Ausnahmezustand. Ziel der Eltern, Lehrer und Schüler ist es, dass der Direktor die Schule verlässt.

Am heutigen Donnerstag erschienen die Schüler nicht zum Unterricht und hielten eine Protestversammlung auf dem Sportplatz ab. Auch Landespolitiker ergriffen das Wort. 43 Lehrkräfte wollen die Schule verlassen. Die Schule hat immer weniger Schüler.

Bei einer Inspektion war das Gymnasium durchgefallen und das bereits zum zweiten Mal. Die Prüfer waren zu dem Schluss gekommen, dass die Schule "zurzeit nicht die Mindestanforderungen an die Schulqualität" erreicht. Dies wird dem derzeitigen Direktor angelastet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, Schule, Direktor, Ausnahmezustand
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: In einem Bezirk besuchen fast 330 Zwillinge die Schule
Charlottesville: Foto von Neonazis mit Tiki-Fackeln sorgt für Gelächter
Jusos haben AfD-Plakate abgehangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2008 14:58 Uhr von S8472
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
schön und gut: "Mangelnde Kommunikation und Koordination durch die Schulleitung soll ein Kritikpunkt der Inspektoren gewesen sein."

Was soll ich mir darunter vorstellen?
Kommentar ansehen
12.06.2008 15:01 Uhr von nedartus
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wie lange geht den: das schon mit den Protesten bzw beschwerden über den Direktor? Irgendwann muss er es doch ein gesehen haben das er der falsche für den Job ist... oder ist er etwa seid 2 Jahren im Urlaub und weis von seinem Unglück noch nichts?
Kommentar ansehen
12.06.2008 15:44 Uhr von Raizm
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
na endlich wir haben selber einen homosexuellen direktor,der nichts kann...
wir haben nichts gegen seine homosexualität,jedoch bedient er alle klischees einer tucke - was ihn vor dem lehrerkollegium und den schülern lächerlich erscheinen lässt - und kommt vor allem nicht seinen pflichten als direktor nach..im gegenteil,irgendeinen müll muss gemacht werden,weils den mal wieder in der platte gejuckt hat..
Kommentar ansehen
12.06.2008 16:20 Uhr von Großunddick
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ Raizm: Wir beide gehen zur selben Schule???????
Kommentar ansehen
12.06.2008 16:37 Uhr von Martin83
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das verstehe ich jetzt nicht wenn die Schule bei den Prüfungen schon mehrfach durchgefallen ist und auch noch feststeht dass die Schulleitung die Schuld dran trägt, kann es doch nicht so schwer sein diese abzusetzen??? Es sei denn nur unwissende Schüler und Eltern haben die Schnauze von dem voll und reagieren über... keine ahnung.

Bringt er seine Leistung nicht wird er doch versetzt fertig.
Kommentar ansehen
12.06.2008 17:25 Uhr von NetCrack
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut dass es auch Schülerschaften gibt die kapiert haben, dass sie in der Gemeinschaft sehr stark sind und viel erreichen können. Häufig erlebt man ja eher eine ohnmächtige Lethargie anstatt von Aktionismus.
Kommentar ansehen
12.06.2008 18:14 Uhr von Snak3
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin da Schüler: und ich kann nur bestätigen, was in der News steht.
Unser Schulleiter ist bereits seit ca. 20 Jahren an unserer Schule. Aber in letzter Zeit geht es echt bergab...
Wie gesagt das größte Problem ist der gestörte Informationsfluss zwischen Direktor, Schulleitung, Lehrern und Schülern. Wobei da das Problem eher der Direktor ist. Wir als Schüler stehen voll und ganz hinter den Lehrern und umgekehrt.
Es wurden schon oft Verbesserungsvorschläge oder Versuche von der Lehrerschaft unternommen (Arbeitsgruppen etc.) Aber vieles wurde vom Schulleiter einfach abgeblockt...
Den neuesten Informationen nach bekommen wir jetzt aber eine/n neue/n Schulleiter/in und unsere alter Schulleiter kommt in den Innendienst der Landesschulbehörde.
Kommentar ansehen
12.06.2008 18:17 Uhr von Gloi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Martin83: Schlechte Leistung ist kein Grund für eine Versetzung/Abberufung eines Beamten.

In der Wirtschaft ist das einfacher, da bekommt der Versager einige Millionen Abfindung und geht dann freiwillig.
Kommentar ansehen
12.06.2008 21:27 Uhr von Remove_Before_Using
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Erster Gedanke: Meine ersten Gedanken waren:

1.: Die neuen ´68?!
2.: Wann hören diese Gymnasiasten endlich auf sich über die Schule zu beschweren?
3.: Mist! Bin ja selber einer (auch in Niedersachsen)...
4.: Wie ist die Qualität meiner Schule eigentlich? ...
Kommentar ansehen
13.06.2008 09:03 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen drücken: Als ich noch aufs Gymnasium ging bekamen wir ca. 3 Jahre vor dem Abitur einen neuen Direktor. Dieser neue Direktor machte wirklich alles falsch, was man nur falsch machen kann, stellte sich gegen die Lehrer, spielte einige Lehrer gegeneinander aus, etc.. Als der Direktor es dann nicht schaffte, ein vernünftiges Budget für das nächste Jahr anzusetzen (schrieb eine zufällige Zahl auf ein Stück Papier) und das nur durch beherzten Einsatz von Dritten gerettet werden konnte, zogen wir damals auch die Reissleine. Der Direktor "wurde gegangen", danach lief wieder alles normal.

Daher drücke ich den Betroffenen sämtliche Daumen und hoffe, dass alles gut ausgeht.
Kommentar ansehen
13.06.2008 10:00 Uhr von CrazyTitan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in freiburg: war auf meiner alten realschule ein mann direktor der als lehrer zeitweise suspendiert wurden war weil er sich unter dem pult selbst befriedigt hatte. hallo??? wie wird so jemand direktor? das beamtenwesen unter den lehrern geht teilweise echt zu weit.
Kommentar ansehen
13.06.2008 12:10 Uhr von Bandito87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: Ich finde den Titel etwas verwirrend. Habe zu erst gedacht, die Schüler wollen durch Demos verhindern das der Lehrer geht. Das hätte man besser lösen können.
Kommentar ansehen
13.06.2008 15:41 Uhr von Tuggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War zwar nicht meine Schule da ich auf´s "Jojo" gegangen bin, aber es stimmt nicht, dass es erst in den letzen Jahren langsam schlechter geworden ist. Viele meiner Freunde waren auf der Schule. Bereits vor über 15 Jahren wurde dort als Abistreich eine Telefonzelle mit abgeschnittenem Hörer und der Inschrift "Mangelnde Kommunikation" halb eingegraben. Diese Aktion hat auch damals schon in der Lehrerschaft viel Zustimmung gefunden.
Der (jetzt ehemalige) Direx ist (Achtung, persönliche Meinung!) eine als Organisator und Pädagoge völlig unfähige und überdies faule Figur, die alleine die Trägheit einiger und der leider unantastbare Beamtenstatus vor einer früheren Absetzung bewahrt hat.
Moral: Nicht dieser Einzelfall ist es, der erschrecken sollte, sondern die Tatsache, dass sich Personen tatsächlich 20 Jahre vor Verantwortung und Leistung drücken können! DAS muss reformiert werden und darf sich nicht wiederholen!
Kommentar ansehen
13.06.2008 16:25 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schnee von gestern: Ja, genau von gestern. Heute ist er versetzt worden.
Kommentar ansehen
13.06.2008 18:50 Uhr von skipjack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Deutsch Typisch Deutsch,

manch einer braucht nur ein paar x zu spät kommen, oder kleinere Fehler verursachen und er ist "weg"...

Doch ein Direktor, Lehrer, Pauker, hat hier wohl immer freie Fahrt ins Wochenende...

>Ich kann einfach nicht verstehen, warum, wie im Zeitalter der Globalisierung, sowas noch realisierbar ist...

>>Doch nicht nur diese Schule, deren Schülern ich übrigends hiermit einen Respekt ausspreche für ihre Solidarität, sondern im ganzen Bildungsbereich scheint der Rost des Systems zu siegen...

>>>Das letzte "Zentral-Abi" hat wohl genug zur Schande beigetragen...

>>>>Im einfachen Wortlaut, wird nach Ansicht unserer Pauker, dieses Prob wahrscheinlich wieder an den Kindern liegen...

Nicht umsonst gehen die wohl gegen Spickmich.de vor. Eine Agenda 2010 ist für unser Bildungssystem und "allen" Beschäftigten offensichtlich unabdingbar!!!
Kommentar ansehen
14.06.2008 07:30 Uhr von Der Erleuchter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So richtig erschließt sich mir: die Kritik nicht? Was hätte er denn anders machen können? Die Aussage, er rede zu wenig, find ich zu mager, das kann manchmal ein Vorteil sein. Ein Direktor soll entscheiden, nicht schwätzen. Er hatte wahrscheinlich zu wenig Autorität, um seine Linie durchzusetzten.
Die Schüler haben für ihre schlechten Leistungen und die Lehrer für ihr Arbeitspensum als Hauptschuldigen den Direktor ausgemacht??? Wenn sich hier im Forum jemand aufregt, dass keine Arbeitsgruppen eingerichtet wurden, frage ich mich: Was hindert einen daran selbst aktiv zu werden, wenn bestimmte Interessen bestehen? Oder soll der Unterricht im Sinne Montesorris oder Waldorfs umgestaltet werden? Dann könnte ich den Direktor verstehen. Seltsamerweise sinken die Leistungen deutscher Schüler seit Einführung revolutionärer Unterrichtstechniken immer mehr. Ingenieure bräuchts in diesem Land, nicht noch mehr Künstler, DJs, Topmodels oder Rap-Musiker...
Kommentar ansehen
15.06.2008 09:49 Uhr von johannamaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SLB in Ausbildung: Es ist verdammt hart der Beste zu sein, besonders wenn man im Licht steht! Einer allein ist nie schuld! Als Direktor hat man es auch schwer, entweder man macht sich unbeliebt und alles läuft gut oder man versucht sich beliebt zu machen, riskiert damit, dass es nicht so gut läuft und macht sich dadurch unbeliebt.....ein Jammer!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?