11.06.08 22:03 Uhr
 1.339
 

NRW veräußert Wohnungsgesellschaft an Whitehall

Das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, zuständig für die Landesbeteiligungen, und der Investor haben sich geeinigt. Die landeseigene LEG mit einem Immobilienbestand von fast 100.000 Wohnungen ist ab sofort in Besitz eines Großinvestors.

Neuer Eigentümer der LEG-Mehrheit ist der Investor Whitehall Real Estate Funds, der einen Kaufpreis von 787,1 Millionen Euro gezahlt hat.

Trotz weitgehender Mieter- und Mitarbeiterrechte, die in einer Sozialcharta verankert sind und den Investor zur Einhaltung von Standard verpflichten, gab es im Vorfeld Proteste gegen die Privatisierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Wohnung
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Frauke Petry und Spitzenkandidaten sprechen seit Monaten nicht miteinander
NRW: "Justizministerium" wird für 26.000 Euro zu "Ministerium der Justiz"
Sebastian Kurz: Türkei bezahlt Frauen auf dem Westbalkan für Vollverschleierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 21:54 Uhr von claeuschen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ist weiteres Tafelsilber verhökert worden. Man achte auf die Quelle: Der Unternehmenswert der LEG wird selbst vom Finanzministerium mit 3,4 Milliarden Euro beziffert. Ein gutes Geschäft, weniger für die Mieter, mehr für den Investor. So richtig überrascht bin ich nicht.
Kommentar ansehen
12.06.2008 02:06 Uhr von newsfeed
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@wok! Nicht unbedingt blöd, obwohl ... eigentlich auch :)
Nein, ich würde eher sagen korrupt! Kein normal denkender Mensch der nicht SELBER was davon hat, würde sowas machen! Eine riesen Sauerei ist das und ja, die Mieter dürften wenig begeistert sein, das ihnen nicht das aAngebot gemacht wurde. Aber wen interessiert es? Richtig! Niemanden! Arme Gesellschaft, welche nicht mal solchen Machenschaften Einhalt gebietet.
Kommentar ansehen
12.06.2008 09:22 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tafelsilber: ist es was da verscherbelt wurde...
Zumindest auf der einen Seite.
Auf der anderen Seite handelt es sich bei den Wohnungen um alte die bald sanierungsbedürftig sind.
Und ganz hoffentlich haben die die Mieten vertraglich geregelt.. das die nicht steigen dürfen..
Kommentar ansehen
12.06.2008 20:38 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist Dummheit öffentliches Eigentum zu verkaufen: und später werden dann Wohnungen als Sozialeinrichtungen zurück gemietet. Letztendlich bezahlt man dann kräftig drauf.
aber Hauptsache erst mal ein paar Euros in der Kasse.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trennungskinder haben es schwerer im Leben
Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Kandidat schafft es, nach 3.899 Bewerbungen endlich zu "Wer wird Millionär"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?