11.06.08 20:53 Uhr
 931
 

Köln: "Todesraser" aus Köln soll abgeschoben werden

Nach dem Urteil applaudierte das anwesende Publikum im Gerichtssaal. Dort wurde der aus Algerien stammende Amine A., von der Presse als "der Todesraser von Köln" genannt, zu 15 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Die Ausländerbehörde leitete eine Prüfung der Versagung des Aufenthaltsrechts ein.

Hintergrund ist ein im letzten Dezember durch den Angeklagten verursachte Unfall, bei dem ein Rentner beide Beine verlor. Anschließend kümmerte sich der Angeklagte nicht um das Opfer. Der Angeklagte war in vollem Umfang geständig.

Der am Unfalltag im Auto anwesenden 19-jährigen Beifahrerin musste das Gericht mit Ordnungsmaßnahmen drohen, eh sie eine vernünftige Aussage machte. Der Staatsanwalt nannte den Angeklagten einen "Rambo-Fahrer".


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 21:02 Uhr von midnight_express
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
So sehr ich mich freue, daß: dieser XXXXX vielleicht ausgewiesen wird, gibt es leider noch zu viele von denen, die sich nicht an Gesetze halten.

An Amine A: Ich werde Dich nicht vermissen, wenn Du weg bist!
Kommentar ansehen
11.06.2008 21:06 Uhr von Novae
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Finde ich gut! Zwar hätte der Kerl einige Jahre Knast verdient, aber wenn er weg ist müssen wir zumindest nicht für sein weiches Bett und nen Fernseher bezahlen.
Ich finds gut so, schließlich schmeiße ich Leute die sich bei mir zu Hause nicht benehmen können auch raus. Wer sich nicht an die Regeln hällt,... da ist die Tür!
Kommentar ansehen
11.06.2008 21:36 Uhr von muhkuh27
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2008 21:39 Uhr von derBelgier
 
+4 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2008 21:47 Uhr von sld08
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
@Belgier: "Ich finde das er in Deutschland bleiben sollte da er auch noch eine Chance bekommt sich zu bessern, dem Rentner bringt es zwar nicht die Beine zurück aber eine zweite Chance hat selbst ein Nicht-Deutscher verdient oder???"

Dir scheint wohl entgangen zu sein,das er bereits vorbestraft war u.a. wegen schweren Raubes.
Die "zweite Chance" hat er also schon gehabt...
Kommentar ansehen
11.06.2008 22:16 Uhr von Sonny61
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
unlogisch: Abgeschoben - gut und schön - aber bei den offenen Grenzen seh ich hier kein Problem. Das nenn´ ich nur verarsche!
Kommentar ansehen
11.06.2008 22:25 Uhr von kobban
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
der wird nicht abgeschoben: der hat ein Kind und eine Frau/Freundin... 10 Bonuspunkte!

Nur 15 Monate für Mord? lol
Kommentar ansehen
11.06.2008 23:11 Uhr von wapwap
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hm fester Wohnsitz: tätige Reue, Geständniss, dem Staat kein Geld geraubt, sondern erspart. Eigentlich nur 4 Wochen Führerschein weg. SOnst entgehen dem Staat ja wieder viele Benzinsteuern.
Kommentar ansehen
11.06.2008 23:43 Uhr von Haecceitas
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
dazu fällt mir nur eines ein: endlich mal eine richtige entscheidung.
Kommentar ansehen
12.06.2008 00:16 Uhr von kobban
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
wäre der Typ in der Szene einer Raubkopierer-: Gruppe, gäbe es min. 2 Jahre Knast! Aber für Mord und vieles mehr nur 15 Monate!

In Deutschland brauchst du nur 3 Promille und kannst jeden deiner Wahl erschießen, du kriegst keine Strafe! Aber wehe du benutzt eine nicht lizenzierte Windoof XP von Microdoof...
Kommentar ansehen
12.06.2008 00:56 Uhr von kobban
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@nokia1234: "Der Typ hat über 50(!!!) Vorstrafen!!!
Irgendwann muss Schluss sein."


Solange du dir keine wirtschaftlichen Straftaten erlaubst, hast du in DE einen Freischein für 1000 Straftaten...
Kommentar ansehen
12.06.2008 01:51 Uhr von Borgir
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
richtig so: wer hier kriminell wird wird ausgewiesen...fertig.
Kommentar ansehen
24.06.2008 09:23 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gericht droht mit maßnahmen wg. aussage? seit wann darf man von seiner aussageverweigerungsrecht nicht gebrauch machen?....

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?