11.06.08 16:52 Uhr
 1.076
 

In Dänemark wurde ein 2.000 Jahre altes Araber-Grab entdeckt

Bei Ausgrabungen auf der dänischen Insel Seeland, konnten Gerichtsmediziner in einem Grab die Überreste eines Mannes entdecken, dessen Gebeine dort schon 2.000 Jahre lang ruhten. Das besondere an dem Mann: Laut seinen Erbinformationen hatte die Person arabische Vorfahren.

Damit wurde auch widerlegt das sich die eingewanderten Menschen in Dänemark autark entwickelten ohne Einfluss von außen. "Wenn man sich die geografische Lage Dänemarks ansieht, wird schnell klar, dass die Dänen Kontakt zu anderen Menschen gehabt haben müssen." Sagt der Gerichtsmediziner Linea Melchior.

Da zur Eisenzeit die Römer sogar an der Elbe waren, könnte der Gefundene ein Soldat oder ein Sklave gewesen sein. Oder ein weiblicher Vorfahr des Mannes ist in den Norden ausgewandert. Der Araber wurde auf dieselbe Art wie die anderen Menschen beerdigt, das lässt darauf schließen, dass er gleichberechtigt unter den Menschen lebte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Entdeckung, Dänemark, Grab, Araber
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 17:59 Uhr von Mav_erick
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
was war bestimmt Antonio Banderas :-)
Kommentar ansehen
11.06.2008 18:03 Uhr von Mi-Ka
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nix da Mav_erick ;-): der Antonio war doch als 13. Mann schon Muselmann.
Die Leute damals waren nun mal Händler.
Warum soll nicht auch mal jemand aus Abenteuerlust mal mitgegangen sein und auch sesshaft geworden sein.
Kommentar ansehen
11.06.2008 18:24 Uhr von usambara
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die Handelswege der Wikinger und ihrer "Vorfahren" wie Goten handelten entlang der Wolga bis
zum Schwarzen/ Kaspischen Meer.
Die Wandalen siedelten Aufgrund der Völkerwanderung in
Nordafrika.
Kommentar ansehen
11.06.2008 18:45 Uhr von arabicgirl
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
is ja geilo
Kommentar ansehen
11.06.2008 20:46 Uhr von Tenebrae
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
2000 Jahre also zu einer Zeit als selbst die Römer sich noch nicht wirklich so weit nach Norden ausgebreitet hatten.
Selbst die Völkerwanderungszeit war ca. 400 jahre später...

Also das nenne ich mal einen Fund.
Kommentar ansehen
11.06.2008 21:34 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ohje: Die Meldung muss ich mir mal aufheben, wenn wieder einer unserer Spezies von den neuen Zuwanderern redet, die es vorher nicht gab.
(Ich weiss, es ist Dänemark und nicht Deutschland, aber trotzdem).(Ausserdem gibt´s die Spezies auch in Dänemark).
Kommentar ansehen
12.06.2008 09:59 Uhr von ledeni
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Woran sah man jetzt des es ein: Araber war?? habe ich jetzt nicht so rauslesen können.
Kommentar ansehen
12.06.2008 10:04 Uhr von Tenebrae
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ledeni: An seinen Erbinformationen...

sprich, sie haben eine DNS-Untersuchung gemacht.
Kommentar ansehen
12.06.2008 10:11 Uhr von vostei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wg Banderas und @ledeni: anhand der erbinformationen - wenn er gute zähne hatte, geht das problemlos, zumal die gebeine gerade erst mal 2000 jahre alt sind...

btw. - der 13. krieger kam erst knapp tausend jahre später - und auch nicht nach dänemark. Ibn Fadlan bereiste das gebiet der rus, normannen, so um 920 herum - also zum anfang der wikingerära....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?