11.06.08 14:49 Uhr
 6.075
 

Wissenschaftler entdecken ein "Einhorn" in der Toskana

In einer italienischen Naturoase bei Prato in der Toskana haben Wissenschaftler einen Rehbock entdeckt, der lediglich ein einziges Horn in der Mitte der Stirn hat. Das "Einhorn" soll erst etwa zehn Monate alt sein und sich noch nicht lange in dem Naturpark befinden.

Der Direktor des Naturwissenschaftlichen Zentrums Prato, Gilberto Tozzi, sagt, dies sei der "Beweis, dass das legendäre Einhorn wirklich existiert haben kann". So habe es vermutlich auch früher schon Tiere mit dieser Anomalie gegeben, welche von den Menschen gesichtet worden seien.

Besucher sollen das Tier in dem Naturpark auch selbst betrachten können. Allerdings sei sich das Tier seiner Besonderheit "bewusst" und sehr scheu, weshalb man Geduld mitbringen müsse. Das Einhorn wird in der Mythologie meist als weißes, pferdeähnliches Tier mit einem Horn auf der Stirn dargestellt.


WebReporter: m82arcel
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Einhorn
Quelle: www.nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 14:31 Uhr von m82arcel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt recht plausibel, dass so die Fabelgestalt "Einhorn" entstand. Denn so furchtbar ungewöhnlich sind solche (bzw. ähnliche) Anomalien doch gar nicht, oder?
Kommentar ansehen
11.06.2008 15:19 Uhr von m82arcel
 
+15 | -17
 
ANZEIGEN
Ach sooooo Ja, von diesem Harry Potter hab ich auch schon mal was gehört - muss dann wohl die selbe Doku gewesen sein. ;-)
Kommentar ansehen
11.06.2008 15:39 Uhr von Teufelsfratze
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
diese ungewöhnliche Erscheinung wurde auch schon bei fast allen Männern gesichtet.
Kommentar ansehen
11.06.2008 15:51 Uhr von Fischerlucky
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: ist auch Schwendrick der Zauberer dabei, damit er dem letzten Einhorn helfen kann :-)
Kommentar ansehen
11.06.2008 16:14 Uhr von LoneZealot
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
@ Fischerlucky: Schmendrick , nicht Schwendrick ;-)
Kommentar ansehen
11.06.2008 17:13 Uhr von meisterallerklassen
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Teufelsfratze: Der Unterschied ist nur, dass Männer nicht auf allen vieren sich Fortbewegen --> sonst würde das Horn am Boden schleifen! ;-)
Kommentar ansehen
11.06.2008 17:44 Uhr von Mephisto92
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Teufelsfratze: nur haben die das Horn nicht auf der Stirn auser sie wurden gehörnt. was für eine Vorstellung oO rinnert mich irgendwie an einen dieser furchtbar schlechten Softpornos die früher in den Sendern gelaufen sind ich glaub Orgasmo hies der :/
Kommentar ansehen
11.06.2008 22:13 Uhr von zuo
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
aaaahhhhh ich bin ja mal wieder Blind oder es liegt daran das ich vor 2 Stunden aufgewacht bin.

Ich hab zuerst Eichhorn gelesen und dachte natürlich
"Eichhörnchen in der Toskana? Wenn jucks?"
Dann auf einmal weiß?

Bei 2ten mal aahhhh es heist Einhorn.

Da hat mein Gehirn mir mal ein Scherz gespielt

So wie diese Wissenschaftler aus der Cambridge Universität:


Ncah eienr Stidue der Cmabirdge Uinvrestiaet, ist es eagl in
wlehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen.
Es ist nur withcig, dsas der ertse und lettze Bchusatbe an
der ricthgien Stlele snid. Der Rset knan total falcsh sein
und man knan es onhe Porbelme leesn. Das ist, wiel das
mneschilche Geihrn nciht jeedn Bchustbaen liset sodnern
das Wrod als gaznes.

Krsas oedr?
Kommentar ansehen
11.06.2008 22:23 Uhr von Misbe
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ist doch schon lange nicht mehr ungewöhnlich wie oft haben wir von siamesischen Zwillingen gehört? Oder wieoft wurden deformierte Tiere geboren.
Passiert oft, durch Gen-Defekte.
Willkommen im Märchenwunderland der Jetzt-Zeit ;-)
Kommentar ansehen
11.06.2008 22:53 Uhr von DirkKa
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wer hat denn da wieder mit dem Sekundenkleber rumgespielt ??

^^
Kommentar ansehen
18.06.2008 17:22 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Misbe: Wieso "Jetzt-Zeit"? Die Evolution gab es schon vor Millarden Jahren. Mutationen sind der Grundstein der Evolution. Die Natur probiert neben dem etablierten Standard manchmal auch etwas aus. Ist es stark genug zu überleben, entwickelt sich da automatisch mehr draus. Ist es zu schwach, stirbt es einfach wieder weg. Wäre es nicht so, gäbe es uns nicht. Wir sind auch nichts anderes als Mutationen einer früheren Form des Lebens.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Zweijährigem Mädchen die Kehle durchgeschnitten
Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?