11.06.08 14:26 Uhr
 356
 

Österreich: Deutsche Hooligans werden nicht abgeschoben

Mirko Messner von der KPÖ kritisiert das Verhalten der Österreichischen Sicherheitskräfte gegenüber den 157 am Sonntag festgenommen Neonazis (SN berichtete).

Obwohl das Gesetz bis zu zwei Jahren Gefängnis für das öffentliche rufen von fremdenfeindlichen Parolen vorsieht, sind alle Deutschen wieder auf freiem Fuß und dürfen sich auch weiterhin in Österreich aufhalten. Allerdings stehen sie unter polizeilicher Beobachtung.

Die Exekutive begründet diese Milde damit, dass die Parolen in die Menge gebrüllt wurden und nicht an jemand persönlich gerichtet war.


WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Österreich, Hooligan
Quelle: www.imzoom.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 14:16 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon irgendwie Merkwürdig das diese Deppen nicht des Landes verwiesen wurden. Wozu hat Österreich denn dann Schengen außer Kraft gesetzt? Hat da eventuell ein bekannter Landeshauptmann seine Gesinnungsgenossen geschützt?
Kommentar ansehen
11.06.2008 15:14 Uhr von pippin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Die Gruppe an Spinner muss nur groß genug sein, um ihre rechten Parolen in die Gegend blöken zu dürfen?
Wo steckt denn da die Logik?

Entweder sind fremdenfeindliche Parolen verboten oder nicht, aber so?!?!
Kommentar ansehen
11.06.2008 15:53 Uhr von Fischerlucky
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo was erwartest du von den Ösis??? Warte mal ab, die EM ist noch lange nicht vorbei...leider.
Kommentar ansehen
11.06.2008 16:26 Uhr von Rapunzel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
nur mal eine Frage...? Ist es nicht so, dass für eine "richtige" Bestrafung bei jedem Einzelnen bewiesen sein muss, dass gerade er auch tatsächlich diese Parolen gebrüllt hat?

Ich möchte hier keineswegs schönreden, was da diese Gruppe da gerufen hat. Aber hier von 157 Neonazis zu sprechen ist Unfug.

Meiner Meinung nach sind vielleicht 17 Neonazis und 140 besoffene Spinner eine realistischere Beschreibung.

Ich selbst (37 Jahre, kein erlebnisorientierter Schläger, eher ängstlicher Typ und daher wohl mehr Event-Zuschauer als Fan) bin vor einigen Jahren nach einem EM oder WM Spiel, dass ich in einer Kneipe in der Düsseldorfer Altstadt gesehen habe in einen solchen Personen-Mob geraten.

Anfangs war ich fasziniert, wie sich wie von selbst eine Menschentraube bildete, die immer größer wurde. Es wurde ausgelassen gefeiert - alles war friedlich. Der friedliche Mob zog über die Königsallee und feierte. Plötzlich wird irgendwo Rauchpulver angezündet und überall ist Poizei. Und ich mittendrin.... Was dann folgte, war ein "Polizei-Kessel" dem ich glücklicherweise "entwischen" konnte. Die, die nicht so viel Glück wie ich hatten, wurden einkassiert, Personalien, Eintrag in die Kartei "Gewalttäter Sport".

Wäre ich nicht entkommen, würde man mich jetzt auch mit dem Titel Hooligan belegen. Das (ihr könnt es glauben oder nicht) bin ich aber garantiert nicht. Ganz im Gegenteil!

Leute, ich schwöre Euch: Bei dieser verhafteten Gruppe waren mindestens 150 Personen dabei, die genau so wie ich nichts böses im Sinn hatten, nur friedlich feiern wollten und der Faszination des Mobs erlegen sind, bis einige Idioten da Rauch gezündet haben.

Und jetzt nehmt mal meine Geschichte und tauscht das anzünden von Rauchpulver gegen das Rufen fremdenfeindlicher Parolen aus.

Immer noch der Meinung, dass da 157 NEONAZIS verhaftet wurden?
Kommentar ansehen
11.06.2008 16:43 Uhr von SpyHunter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grund für die Milde: es kann nicht bewiesen werden wer da gerufen hat und wer nicht.. deshalb kann man leider auch keinen belangen :(
Kommentar ansehen
11.06.2008 16:56 Uhr von Rapunzel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ homer_sapien: Nein, haben wir nicht. Das gabs in diesem Mob nicht. Aber WIR haben auch keinen Rauch angezündet. Wenn "bei meinem Mob" Naziparolen gerufen worden wären, hätte ich ebenfalls versucht, dort abzuhauen. Genau so wie ich es beim Rauch getan habe. Weil mein Grund, dieser Menschentraube anzugehören, ganz friedlich war. Bis die Stimmung umschlug.... Da bin ich dann zum Glück "entkommen". Sonst hätte ich jetzt den Titel Hooligan. Und das unverschuldet!

Ich glaube immer noch nicht, dass es sich um 157 Neonazis handelte. Nochmal: Das waren viele verwirrte, besoffene Spinner, die der Gruppendynamik verfallen sind. Das geht ganz schnell.

Wer verhaftet eigentlich beim Bundesligaspiel eine ganze Kurve, die singt "Tod und Hass dem Blablabla"?

Das soll die schlimme Sache, die dort passiert ist nicht verharmlosen. Aber hier werden gleich alle in Sippenhaft genommen.
Kommentar ansehen
12.06.2008 02:06 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die sollen: ruhig für zwei jahre ins gefängnis gehen...vielleicht heilt sie das...ist aber sehr unwahrscheinlich

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?