11.06.08 11:21 Uhr
 1.961
 

Deutsche Bank: Ölpreis wird wieder auf 100 Dollar zurück gehen

Der leitende Volkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, prognostiziert einen sinkenden Öl-Preis ab nächstem Jahr. Seiner Meinung nach könnte der Öl-Preis auch wieder auf 100 Dollar sinken.

Der Öl-Preis sei momentan so hoch, da die Förderländer nicht mit der Wohlstandssteigerung und dem dauerhaften Preishoch gerechnet haben. Mit dem Absinken der Konjunktur sinkt dann auch der Ölpreis wieder.

Für Deutschland sieht Walter Vorteile durch den hohen Ölpreis. So profitiert Deutschland stärker vom Markt für alternative Energien als andere Länder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RecDC
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Dollar, Bank, 100, Ölpreis, Deutsche Bank
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 11:17 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde es anders ausdrücken: Da viele Firmen durch den hohen Ölpreis pleite gehen und viele Menschen das Auto abschaffen müssen geht die Nachfrage nach Öl zurück. dadurch wird natürlich auch der Preis wieder sinken. Hurra!
Kommentar ansehen
11.06.2008 11:27 Uhr von Lil Checker
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Klasse dann kostet der Sprit "nur noch" 1,40 € vll, dann kaufen wieder mehr Menschen ein Auto, Öl wird wieder benötigt, und zack sind wir wieder beim selben Problem nur vll 30 Cent teurer als heute schon ^^

Zudem: Nächstes Jahr ^^ die können nicht mal das Wetter für ne Woche richtig bestimmen -.- Ich bezweifel das irgendwie, lass mich gern aber überraschen (wäre dann wohl positiv (-: )
Kommentar ansehen
11.06.2008 11:55 Uhr von MiefWolke
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wiso sollte der Spritpreis wieder runtergehn ??

Sie verdienen doch gerade sehr gut daran und bis wir wieder bei 100dollar pro barrel sind haben wir uns an 1.50euros gewöhnt das es keinem schwein auffällt.

Mehr gewinn...
Kommentar ansehen
11.06.2008 11:59 Uhr von nostrad_amus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Traum, ich bin der Ansicht das sich Energie eher verteuern wird.Wer verkauft schon Dinge unter Wert bzw. hält dies länger durch?
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:13 Uhr von Jimyp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kann schon stimmen. Nicht nur bei uns, sondern auch in anderen Ländern wird durch den hohen Preis die Nachfrage sinken und damit wird sich auch der Ölpreis wieder entspannen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:14 Uhr von xjv8
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der: erzählt einen Stuss. Zunächst ist der Ölpreis spekulationsgetrieben, und dann vernichtet der hohe Ölpreis mehr Arbeitsplätze, als er schafft!
Aber ich lasse mich gern überraschen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:24 Uhr von Sven_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
tut mir ja leid: aber der Mann hat keine Ahnung.

Inzwischen ist es doch sogar in Mainstream-Medien angekommen, dass der Öl-Preis durch Spekulanten in diese Höhe getrieben wurde, das ist eine einzige Blase die platzen wird, deshalb wird der Preis unter 100$ gehn, und nicht weil irgendwer nicht mit irgendwas gerechnet hat.

Nicht die Multis machen den Öl-Preis momentan sondern die Spekulanten die viel Geld rein setzen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 13:54 Uhr von NetZero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nokia1234: Also, in welchem Deutschland lebst Du eigentlich? Ich habe schon einen Stundenlohn von über 30 Euro. So viel verdient zumindest meine Zeitarbeitsfirma an mir. Dumm nur, dass Sie mehr als 2/3 davon gleich wieder einbehält...
Kommentar ansehen
11.06.2008 14:34 Uhr von DummerBuerger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gueltigkeitsdauer einer Steuer: Falls sich die Parasiten an der Sektsteuer / Schaumweinsteuer orientieren,
dann koennte es etwas zeitintensiver werden.

http://www.steuerformen.de/...


Gruss,
DummerBuerger

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?