11.06.08 09:51 Uhr
 1.527
 

Schweiz: Gericht weist Klage gegen Computerspiel "Stranglehold" zurück

In der Schweiz ist eine Klage gegen das Erscheinen des Spiels "Stranglehold" abgewiesen worden. Die Klage wurde damit begründet, dass das Spiel gegen den 135. Artikel des Schweizer Gesetzbuches verstößt.

Der Richter wies die Klage von SP-Grossrat Roland Näf mit der Begründung ab, dass man in dem Spiel zwar hauptsächlich Verbrecher töten muss, dieses aber nicht übermäßig grausam dargestellt wird. Damit würde die Würde des Menschen nicht angetastet.

Der Kläger zeigte sich ob des Urteils wenig überrascht. Die Politik will aber weiter gegen Gewaltspiele vorgehen, ohne diese aber zu verbieten. Wegen der Möglichkeiten der Verbreitung über das Internet sei ein Verbot unsinnig. In Deutschland wird "Stranglehold" in einer entschärften Version verkauft.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Gericht, Klage, Computer, Computerspiel
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 02:12 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich auch richtig, dass das Gericht die Klage abgewiesen hat. Computerspiele waren nie und werden nie dafür verantwortlich sein, dass irgendein Verrückter durchdreht und Amok läuft. Es sind nunmal nur Spiele, nicht mehr, nicht weniger.
Kommentar ansehen
11.06.2008 10:02 Uhr von m3ck3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: gottseidank ist die Klage abgewiesen worden. @ Autor ganz deiner Meinung. "Aber der Kampf gegen Killerspiele geht weiter!"
Was wollen Politiker dagegen machen, wenn solche Materialen auf dem Schulhof unter der Hand weitergegeben werden.

Dann müsste man nicht den Mediamarkt-Filialleiter vor Gericht schleppen, sonder den kleinen Horst, der mit 9 Jahren seinen Klassenkameraden CoD4 oder ähnliches auf dem Schulhof in die Hand drückt.
Kommentar ansehen
11.06.2008 10:05 Uhr von Lil Checker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: Naja ganz deiner Meinung bin ich nicht. Es gibt bestimmt sehr labile Personen, die nach einem Gewaltspiel Amok laufen. Aber die hätten es dann durch jeden Anlass getan.

Nur den Grund ausschließlich auf diese Spiele legen, dass kann es auch nicht sein. Vll waren zudem Gewaltfilme, persönliche Situation, Mobbing oder sonst was weiter Gründe.
Kommentar ansehen
11.06.2008 10:31 Uhr von EvilMoeXXIII
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Spiele: Die These, dass Spiele gewalttätig machen und harmlose Menschen zu Psychokillern mutieren lässt, ist natürlich Unsinn.

Dennoch sollte man derart Spiele nicht verharmlosen, denn es besteht wie bei allen anderen Medien dennoch Gefahr, dass diese Spiele der Auslöser für etwas sind. Wie bereits erwähnt z.B. bei sehr psychisch labilen Menschen oder Menschen welche von grundauf aggressiv sind und sich mit diesen Spielen noch etwas hineinsteigern.

@ Urteil

Ich finde es gut so, denn der Part mit der Menschenwürde, sollte nicht wirklich ein Grund sein können. Da kann man jedes Spiel wo man Menschen tötet vorziehen ob man nun Verbrecher jagd oder auf Passanten schießt.

Nicht dass demnächst noch gegen Tetris geklagt wird, weil der Trend nun in Richtung Holzklötze von einer Brücke schmeißen geht.

greetz,
Moe
Kommentar ansehen
11.06.2008 11:35 Uhr von Anomaly92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bescheuert: es ist absolut bescheuert solche spiele zu verboieten! die ab 18 einstufung sehe ich ein, aber sowas auf den index setzen? eine beschlagnahmung von manhunt kann ich verstehen aber sonst ist der jugendschutz heutzutage viel zu übertrieben
Kommentar ansehen
11.06.2008 11:58 Uhr von odogg1987
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich spiele: schon seit ich klein bin "Killerspiele" und ich bin weder agressiv, noch hab ich jemanden getötet! Spielen die Schuld zu geben ist ganz einfach arm.
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:12 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lil Checker: Pauschal zu sagen dass Spiele gewalttätig machen, kann keiner. Es ist immer an der Person selbst.

Ich selbst spiele seit 20 Jahren Computerspiele und ich stehe ebenfalls auf Gemetzel und Egoshooter. Trotzdem kann ich bei mir keine Senkung irgendwelcher Hemmschwellen erkennen, geschweige denn dass ich gewalttätig wäre.

Leute die sich von Computerspielen von ihrer Darstellung her beeinflussen lassen, lassen sich auch von den gefühlten 100.000 anderen Möglichkeiten beeinflussen gewalttätig zu werden und Film und Fernsehen sind nur eines davon.

Nein, der Grund ist nicht bei Filmen, Spielen oder sonstwas zu suchen, der liegt woanders.
Kommentar ansehen
11.06.2008 13:09 Uhr von Lil Checker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Azureon: Ich hab nicht gesagt, dass diese Spiele gewalttätig machen. Aber es gibt halt labile Menschen, die kommen damit nicht klar und ihr Gehirn setzt aus. Täglich schaun sich 1.000.000 Menschen Werbung an, viele davon sehen was und denken sich "Sinnlos, braucht man nicht" aber es gebt immer ein paar die sich trotzdem was davon kaufen. Deshalb kann man nicht sagen, Gewaltspiele machen Gewalttätig oda auch nicht. Das ist von Mensch zu Mensch anders.
Kommentar ansehen
11.06.2008 15:09 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lil_Checker: ganz unrecht hast du nicht das labile Menschen dadurch zu irgendwelchen dämlichen Taten verleitet werden könnten aber deren problem sind nicht die Spiele deren Problem ist das sie labil sind.

Ich vertrete die Ansicht das Spiele nicht die Ursache für solche Taten wie Amokläufe etc. sind sie liefern allerhöchstens das Szenario die Ursache liegt aber meistens im näheren Umfeld der Personen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 17:29 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaaaah!!!! "Wegen der Möglichkeiten der Verbreitung über das Internet sei ein Verbot unsinnig."

Die Schweizer hams begriffen!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?