11.06.08 09:10 Uhr
 2.356
 

ADAC EuroTest: Lebensrettendes ESP wird kaum angeboten

ESP ist ein System, das Schleudern kontrollieren kann. Dadurch kann dieses System zum Lebensretter werden. Fast die Hälfte aller tödlich endenden Unfälle, basieren auf ins Schleudern geratenen Fahrzeugen. Mit serienmäßigem ESP würden etwa 80 Prozent solcher Unfälle vermieden werden.

Pro Jahr würde das in Deutschland etwa 500 Verkehrstoten entsprechen. Dennoch sprechen viele Autoverkäufer dies nicht beim Beratungsgespräch an. Ein Test zeigte, dass die Hälfte der getesteten Verkäufer lieber die Extras anpreisen. Deutschland hat sich im Test noch am besten geschlagen.

In Österreich, Frankreich, Italien und Spanien wurde das ESP kaum angesprochen. Ein Verordnungsentwurf (Europäischen Kommission) sieht vor, das bis 2012 alle neuen PKWs damit ausgerüstet sind. Bis dahin fordert der ADAC auf, dass Verkäufer verstärkt Autos mit ESP anbieten.


WebReporter: Do-28
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Leben, ADAC
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware
VW-Bullis werden wegen Abgasproblemen nicht ausgeliefert
USA: Deutscher VW-Manager in Abgas-Skandal zu sieben Jahren Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2008 09:32 Uhr von computerdoktor
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich kenne so gut wie kein Auto, das kein ESP hat. Gut, die kleinen billigen Stadautos vielleicht nicht, aber in der Mittelklasse gibt es doch keine Autos ohne ESP mehr?

Zu den News ist noch anzumerken, dass "technische Goodies" sich im Verkaufsgespräch nie so gut machen wie optische Merkmale und andere Ausstattungen. Das liegt auch daran, dass viele Leute die ganzen Abkürzungen (ABS, ESP, ASR, EDS) gar nicht verstehen - und die technischen Hintergründe schon gar nicht...
Kommentar ansehen
11.06.2008 09:56 Uhr von SenkiRenegade
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@computerdoktor: Ich habe seit 6 Jahren Führerschein und habe seit der Fahrschule kein Auto mehr gefahren das ESP hat.

Ich glaub schon, daß die die technischen Hintergründe verstehen, aber es nicht den Mehrwert für sie hat.

Seit meinem Autounfall im November weiß ich übrigens aus eigener Erfahrung wie sinnvoll ABS ist. Hätt ichs gehabt würde mein kleiner Polo noch fahren *schnüff*
Kommentar ansehen
11.06.2008 10:57 Uhr von Onkeld
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2008 11:10 Uhr von pse
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
@onkeld: Trottel
Kommentar ansehen
11.06.2008 11:45 Uhr von peper01
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
ESP=weniger Tode??? Ich habe auch ESP Serienmäßig was sicher auch Sinn macht. Allerdings glaube ich nicht das es viel Sinn macht das in jedes kleine Auto einzubauen. Das wäre 1. wirtschaftlich kaum rentabel oder 2. was schlimmer ist, Es verleitet Fahranfänger dazu unvorsichtiger zu Fahren, ganz nach dem Motto ich habe 8 Airbags und ESP da kann mir nichts passieren. Trotz aller Technik sollte immer noch die vernunft des Fahrers im vordergrund stehen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:26 Uhr von Alfaeins
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
die vielen toten kommen ja: davon das die fahrschulwagens die ganzen technischen sonderfunktionen haben. das erste günstige alte auto des fahranfängers aber eben nicht. bei der nächsten kurve mit vollbesetzten auto gibts die kleinen helferlein eben nicht mehr. und wieder gibts leider ein paar tote mehr in der statistik. welcher fahranfänger kann sich schon ein auto mit all den tollen abkürzungen leisten.
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:26 Uhr von Sven_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: ich selbst fahre nur einen Kleinwagen, aber selbst der hat ESP und 5 Sterne im Crashtest.

Aber beim Kauf erwähnt wurde das glaub auch nur am Rande, was aber meiner Ansicht nach nicht daran liegt, dass ESP unterschätzt wird, sondern weil es von den meißten Herstellern in sogut wie jedem Auto verbaut wird und beim besten Willen nichtmehr die Besonderheit ist für die es der ADAC scheinbar hält.

Die Unfalltoten kommen sowieso durch alte Gebrauchtwagen, hab eben nicht jeder Geld für einen neuen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:27 Uhr von Martin83
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Ich habe seit 6 Jahren Führerschein und habe seit der Fahrschule kein Auto mehr gefahren das ESP hat."

Also das ist schon klar, dass in älteren Autos kein ESP vorhanden ist. Ich gehe mal davon aus dass du bisher nur ältere Autos gefahren hast wenn du so eine Aussage triffst?!

In neuen Autos ist das inzwischen überall eingebaut. Ausser bei einigen Re-Importen.

Sinn macht das ganze aber nur bei vernünftiger Fahrweise. ESP ist keine Lebensversicherung!! - Leider werden die elektronischen Helferchen leicht überschätzt.

Auch ein 100.000 EUR Porsche kann von der Straße fliegen :-)
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:38 Uhr von Kandis2
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schön und gut Man sollte sich aber nicht ausschließlich auf die Technik verlassen. Sicherlich ist das ESP ein geniales Hilfsmittel, aber ich denke auch, dass man damit nur noch eher in Sicherheit gewogen und dazu verleitet wird, das Fahrzeug nicht mehr richtig zu beherrschen.

Bin 15 Jahre ohne ausgekommen und hatte auch brenzlige Situationen. Ich denke, dass es sinnvoll wäre, sein Auto auch in Grenzsituationen beherrschen zu können und deshalb hab ich mir extra ein Fahrsicherheitstraining schenken lassen.

Ich werde nie vergessen, wie mein Dad damals auf dem Übungsplatz mir beigebracht hat, ein Fahrzeug abzufangen, das ausgebrochen ist. Gerade auf Schnee hat mir das sehr viel gebracht.

Meine erste Aktion ist auch immer, wenn es grad geschneit hat: ESP aus und Wagen auf einem großen freien Privatgelände zum Ausbrechen zu zwingen und dann wieder abzufangen. Das trainiert ungemein.
Kommentar ansehen
11.06.2008 14:34 Uhr von Ottokar VI
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Lebensrettendes ESP: Ich hab kein ESP und bin noch nicht tot. Muß ich mir da jetzt Sorgen machen?

Wenn fest die Hälfte aller tödlichen Unfälle durch Schleudern verursacht werden, sollte man doch erstmal versuchen die Ursache zu bekämpfen. Nahezu 100% aller Schleuderunfälle werden durch unangepasste Geschwindigkeit ausgelöst.Das ESP kann in einem gewissen Rahmen gegenlenken, wenns eigentlich schon zu spät ist. Viel schlauer wäre es doch, zu verhindern, daß es soweit kommt.

Aber so wie man bei den heutigen Panzern von der Umwelt abgekapselt wird, bekommt man ja nix mehr mit, solange es nicht aus den 24 Bose-Lautsprechern kommt. Vielleicht sollte man wieder Autos bauen, die gefahren werden wollen. Und nicht Autos bauen, die suggerieren, man wird kutschiert.
Kommentar ansehen
11.06.2008 16:09 Uhr von Brullmann
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ESP OFF nicht zu empfehlen: Trotz bzw. gerade wegen mehrerer Fahrausbildungen (u.A. Renntraining auf dem Salzburgring) kann ich den Einsatz von ESP (bzw. DSC, VSA, wie es bei anderen Herstellern heißt) nur empfehlen!!

Nicht nur weniger Unfälle sind ESP zu verdanken, sondern auch geringere Unfallfolgen. Da das ESP ein Drehen des Fahrzeugs verhindert, ist die Anzahl der Unfälle mit Seitenaufprall deutlich zurückgegangen. Da die Unfallfolgen bei einem Seitenaufprall sehr viel größer sind als bei einem Frontalchrash (geringere Crashzone), hat der Einsatz von ESP eben auch in diesem Bereich zu einer Verbesserung geführt.

Schlimm sind Fahrer, die denken, sie könnten gut Autofahren und deswegen ESP sofort abstellen, denn jeder trainierte Fahrer fährt im normalen Straßenverkehr mit ESP und das nicht ohne Grund. Die Geschwindigkeitsvorteile die sich durch ein Deaktivieren des Regelsystems auf der Rennstrecke erzielen lassen sind übrigens nur im Sekundenbereich ...
Kommentar ansehen
11.06.2008 17:10 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Brullmann: Schlimm würde ich es nicht unbedingt nennen.
Solange er nicht jemand anderen durch seine Schleuderei gefährdet, ist es das gute Recht eines jeden Einzelnen, das Maß seines Risikos selber festzulegen. :-)


Erwähnen sollte man das ESP und seine Wirkung aber im Verkaufsgespräch auf jeden Fall, da hat der ADAC Recht.

Und im Grossen und Ganzen nützlich ist es auch. Aber es ist nicht DER Lebensretter, weil viele der Millionen Fahrer ihr Leben lang nicht in eine Situation kommen, wo sie´s brauchen.

Ein gut ausgebildeter, wacher, aufmerksamer und sich der aktuellen gefahren bewusster Fahrer ist prozentual sicher weit häufiger Lebensretter seiner selbst und anderer, als jedes ESP, denn ohne ihn ist alles andere nur noch ein Versuch seine Fehler auszugleichen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 17:54 Uhr von Onkeld
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
noch mehr rot: bitte,: man braucht kein esp beim autofahren....
Kommentar ansehen
11.06.2008 17:55 Uhr von Onkeld
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ich vergaß: @ottokar: danke für einen brauchbaren kommentar.
Kommentar ansehen
11.06.2008 21:44 Uhr von Misskorbut
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Ford Fusion hat ESP...leider nicht Serienmässig, aber der Verkäufer empfahl mir, dieses System einbauen zu lassen, da der Wagen etwas höher gebaut ist.
Ich muß ehrlich sagen, dass ich mit dem Wagen auch bei Glatteis noch nie ins Rutschen gekommen bin. Wenns rutschig ist, seh ich das eigentlich nur daran dass mein Tannenbaum, sprich die Lampe vom ESP, anfängt zu blinken wenn das System arbeitet.
Natürlich ist so ein System kein Freischein bei Glatteis zu rasen, aber es gibt wirklich Sicherheit.
Also Daumen hoch für meinen Fordhändler! :)
Kommentar ansehen
11.06.2008 22:05 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt eine Leuchte, wenn das ESP arbeitet? Wusste ich bisher nicht (okay, hätte die Anleitung lesen können).
Dann musste es bisher bei mir nie in Aktion treten.
Kommentar ansehen
11.06.2008 22:12 Uhr von Ottokar VI
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@alle, deren esp Lämpchen schon mal gebrannt hat: Vor 10 Jahren währt ihr alle durch einen Unfall getötet oder schwer verletzt worden. Toll nääää!!
Überdenkt bitte nochmal Euren Fahrstil. Auch ESP hilft Euch nicht weiter, wenn ihr im Winter bei Glatteis und bei 80 km/h 10 meter hinter mir klebt.
Kommentar ansehen
11.06.2008 23:51 Uhr von 102033
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
bin froh, das ich den Scheis nicht drin hab: ich will nicht, das die Kiste mich ausbremst, wenn es gerade anfängt, spass zu machen.
Kommentar ansehen
12.06.2008 00:06 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Elektronische Spaßbremsen: verkaufen sich halt einfach nicht gut. Es ist ja nicht so dass die Hersteller das nicht anbieten, sondern viele wollen das einfach nicht, siehe Kommentar von 102033.

Mich hat ESP schonmal neben die strecke bugsiert. Wollte auf ner schönen Schotterstraße driften, hab aber vergessden das ESP auszuschalten. Als ich die Lenkung bewusst überissen hab um das Auto querzustellen hat das ESP reguliert und mich geradeaus in den Acker geschickt. Ist zum Glück nichts passiert, aber manchmal gehts mit der sicherheit auch nach hinten los. ;-)
Kommentar ansehen
12.06.2008 05:14 Uhr von Köpy
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Privat habe ich leider kein ESP. Aber da ich beruflich nen Benz unterm Hintern habe bleibt das ESP natürlich nicht aus.

Also ESP gehört einfach in jedes Auto. Aber es gibt 2 Sorten von ESP. Das erste kennt nur 0 und 1. geht oder geht nicht. Will heißen, dass es das Fahrzeig mehr ausbremst, als nötig. Das Andere bekommt man bei kleinen Fahrfehlern kaum mit, blinkt höchstens mal kurz das Dreieck.

Im Winter macht es richtig Spaß, wenn mal Schnee liegt. Vernünftige Winterreifen dazu und der Spaß kann beginnen.

habe mal nen Test gemacht. Morgens 3 Uhr festgefahrene Schneedecke auf der A1. Kein Auto weit und breit. 130 und Vollbremsung. Die Karre bleibt doch tatsächlich in der Spur. Das macht man ohne ESP und Winterreifen nicht so schnell nach. Mit meinem Auto kann ich höchstens 70 bei Schnee fahren.. dann ist auch die Obergrenze erreicht. Kommt man dann ins Schlingern.. wars das. Falls ich mir nochmal nen Wagen kaufe.. dann nur mit ESP.

Und für die, die ESP zwar kennen aber nicht wissen wie es arbeitet und wo die Grenzen sind, den Empfehle ich nen Fahrsicheitstraining. Beim ADAC kostet es um die 90 oder 130 wenn ich mich nicht irre (Eigenes Auto). bei Mercedes kostet es locker 360.-€. Auto wird aber gestellt und Essen ist auch mit drin. :o)
Kommentar ansehen
12.06.2008 09:08 Uhr von A1313
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ESP schön und gut: Ich fahr seit 15 Jahren OHNE ESP und ich brauchs nicht.
Das nächste Auto wird eine Elise, das ist ein neues Baujahr (nach 2000) und die hats serienmässig auch nicht drin.

Also es ist nicht so, dass automatisch jedes neuere Auto ESP drin hat.

Es kommt eben auch immer darauf an ob man den Wagen im Griff hat. Man muss die Grenzen seines Wagens kennen und dies nicht nur meinen weil man cool sein will.
Alleine deswegen geh ich 1x im Jahr zum Fahrsicherheitstraining mit Kollegen, fahre auch deren Autos ... von den 3x im Jahr auf der Rennstecke ganz zu schweigen.

Wer natürlich am Tag nur zum Arbeiten und Einkaufen fährt, und wieder nach Hause, der kennt die Grenzen seines Wagens nicht so gut (zwangsweise) und freut sich dann über ESP wenn er mal in eine schwierige Situation kommt.

Wie gesagt, ich brauchs nicht, und jetzt her mit den Minussen, ich sammel die :-)
Kommentar ansehen
12.06.2008 12:03 Uhr von maki
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Bettnässer: Wenn Ihr zu blöd seid, angemessen und sicher mit nem Auto umzugehn - lasst es einfach (im Interesse der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer).
Kommentar ansehen
12.06.2008 15:07 Uhr von kleofas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffen wir, dass ESP bei Neuwagen einfach Pflicht wird. Es scheint ja tatsächlich Menschenleben zu retten. Leider ist es wahrscheinlich teuer, so dass der Preis an den Endverbraucher abgewälzt werden muss. Aber Sicherheit geht vor!
Kommentar ansehen
12.06.2008 18:11 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Meine ESP Lampe brennt seeeeehr oft: Aber nur weil ich zu faul bin Sommerreifen aufzuziehen und die Karre mit den weichen Winterreifen ständig am schwimmen ist.

Dank ESP konnte ich sogar schonmal, ohne das der Wagen ständig auszubricht, mit Sommerreifen durch den Winter fahren. War ganz nett.
Kommentar ansehen
13.06.2008 00:49 Uhr von spatenklopper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry aber: mit sommereifen durch den Winter zu fahren der hat erlichgesagt kein ESP verdient.

Kommt einfach mal UNVERSCHULDET in die Situation plötzlich bei höherer Geschwindigkeit ausweichen zu müssen.
z.B Es kommt jemand auf die Autobahn aufgefahren und zieht direkt mal mit 80 auf die linke Spur.
Wenn dann die Leitplanke oder der Brückenpfeiler immer näherkommen seid auch Ihr dankbar für jede elektronische Hilfe die Ihr im Auto habt.

p.s. wer so doof ist und beim driften das esp nicht ausschaltet sollte es vielleicht besser sein lassen.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?