10.06.08 20:40 Uhr
 1.263
 

Belgien: Zwei Mädchen vergewaltigt und ermordet - Angeklagter brach zusammen

Im Sommer 2006 erschütterte der Mord an einer Siebenjährigen und ihrer zehnjährigen Stiefschwester die belgische Öffentlichkeit. Erst rund ein halbes Jahr zuvor war der, wegen Kindesmissbrauchs in einer psychiatrischen Klinik untergebrachte, Abdallah A. entlassen worden.

Nun stand er wegen der Entführung, Vergewaltigung und Ermordung der beiden Mädchen vor Gericht. Am heutigen Dienstag fällte die Jury das Urteil und sprach ihn in den Angeklagepunkten schuldig.

Am morgigen Mittwoch soll die Höhe der Strafe verkündet werden. Als das Urteil verlesen wurde, erlitt der 40-Jährige einen Zusammenbruch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Vergewaltigung, Anklage, Belgien, Angeklagt
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
USA: Frau auf Krücken zieht gelähmte Tante aus brennendem Haus
China: Krimi-Autor wegen vierfachem Mord vor 22 Jahren umgebracht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 20:49 Uhr von Sir.Locke
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
na wollen wir mal na wollen wir mal hoffen, das er beim morgigen urteil den nächsten zusammenbruch erlebt...

lebenslänglich ist nicht genug!
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:58 Uhr von DirkKa
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich ist er gleich tot zusammengebrochen.
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:59 Uhr von loor
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
da gibs: nur eins
Wie sangen die Orginal "ärzte" so schön schwanz ab
oder noch besser kopf ab und die sache ist erledigt
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:59 Uhr von cookies
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
und ich Gutmensch dachte beim Titel dass er aufgrund des Eingestehens seiner Tat vom Gewissen gepackt wurde, NEIN, weit gefehlt, lediglich das Urteil bringt ihn zum Zusammenbruch.

Ich hoffe, dass seine Knastbrüder ihn leiden lassen!
Kommentar ansehen
10.06.2008 21:43 Uhr von kobban
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
hoffentlich kriegt der nur Bewährung: sonst ist Belgien wie Arabien. Und Arabien kann nicht in die EU, genauso wie die Türkei.
In der EU ist Menschenleben total unwichtig! Geld ist am wichtigsten!
Kommentar ansehen
11.06.2008 01:00 Uhr von 102033
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Vergewaltigung ist schon schlimm, aber den Mord um seine Tat zu verschleiern ist das Allerlezte!

mindestens 10 Jahre in den Bau mit ihm
Kommentar ansehen
11.06.2008 10:22 Uhr von pippin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ER erlitt einen Zusammenbruch??? Sollen wir jetzt auch noch Mitleid mit solchem Abschaum haben?

Wenn ich immer mal wieder lese, dass Mörder, Vergewaltiger und sonstige Schwerverbrecher bei der Urteilsverkündung zusammenbrechen oder heulen, dann widert mich das zutiefst an.

Dieser Typ hat erwiesenermaßen zwei Kinder vergewaltigt und ermordet.

Ich wünsche ihm im Knast die Hölle auf Erden und das möglichst lange.

Normalerweise bin ich ja nicht für Rache und kein Freund von Knastritualen und -hierarchien, aber diesem A....loch wünsche ich, dass er in einen Knast kommt, wo er keine Einzelzelle kriegt.
Kommentar ansehen
11.06.2008 15:05 Uhr von derBelgier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechtigkeit: ist sicherlich etwas anderes als das was dieser Prozess abgeliefert hat.
Ich möchte die Tat sicherlich nicht Kleinreden aber Fakt ist dass ALLE, sowohl geschworene wie auch alle Verfolger des Prozesses, von vorne rein gesagt oder zumindest gedacht haben der Angeklagte Ait Oud sei der Täter.

Ich finde es schade dass dieser Mann nicht die Chance auf einen gerechten Prozess hatte, hätte er diese Chance gehabt, wäre er gerecht Verurteilt worden und dann hätte er sicherlich auch seine gerechte Strafe bekommen.

Ich sage nicht das er Unschuldig ist aber seine Schuld ist nun mal nicht bewiesen worden und das ist doch die Voraussetzung zu einer Verurteilung oder?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?