10.06.08 19:28 Uhr
 54
 

Der Deutsche Aktienindex bricht zeitweise 1,5 Prozent ein

Der Deutsche Aktienindex büßte am heutigen Dienstag an der Frankfurter Börse zeitweise bis zu 1,5 Prozent ein. Zum Handelsende notierte der DAX dann bei 6.771,10 Zählern, ein Minus von 0,65 Prozent. Der MDAX verlor 0,72 Prozent auf 9.499,20 Punkte.

Die asiatischen Börsen hatten sich heute sehr schlecht entwickelt und so die deutschen Aktienindizes ins Minus geschickt. Zusätzliche Belastung kam vom schwachen Start der US-Börsen.

Der Wert von ThyssenKrupp rangierte mit einem Minus von 3,7 Prozent am Indexende. Auch für die Anteilsschein von Continental, BASF und Henkel ging es abwärts, die Verluste lagen bei bis zu 2,5 Prozent.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Prozent, Aktie, Aktienindex
Quelle: boerse1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 19:20 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Handelsverlauf war der Deutsche Aktienindex bis 6.720 Punkte gefallen, danach ging es wieder leicht nach oben. Trotzdem werden die Aktienkurse weiter unter Druck bleiben. Da ja im nächsten Jahr die Abgeltungssteuer zum Tragen kommt, wird es vielleicht in Kürze für die Kurse noch mal nach oben gehen, aber ab Anfang 2009 sieht es eher schlecht aus.
Kommentar ansehen
10.06.2008 21:59 Uhr von claeuschen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@rheih: Auch wenn es heute keine guten Nachrichten sind.
Fünf Punkte für den Börsen-Reporter!!!

Wie immer sachlich und auf den Punkt gebracht....
Wer ihn schlecht bewertet, verwechselt Inhalt und Ausführung (und sollte selbst mal Artikel schreiben, ist gar nicht so einfach.....)

;-))

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?