10.06.08 18:58 Uhr
 631
 

Iran: Israels Angriffsdrohung sei "dumm" - "Schmerzhafte Antwort" könnte folgen

Nachdem der israelische Vizepremier Schaul Mofas angedroht hatte, den Iran anzugreifen, reagierte nun der iranische Verteidigungsminister Mostafa Mohammed Nadschar.

Nadschar sagte, dass ein Angriff eine "dumme Aktion" sei, die von den Iranern "schmerzhaft" bestraft werden würde.

Am Dienstag hatten die Europäische Union und die USA beschlossen, dass iranische Banken an der Unterstützung des Terrorismus gehindert werden sollen. Zudem wurde angekündigt, dass die internationale Gemeinschaft die Strafen verschärfen würde, falls der Iran im Atomstreit nicht einlenke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Iran, Angriff, Schmerz, Antwort
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" & "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 19:23 Uhr von d0s
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje: Das gibt da unten noch was...
Kommentar ansehen
10.06.2008 19:35 Uhr von alphanova
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
pulverfass: man sagt ja "hunde, die bellen, beissen nicht"... aber bei den "hunden" bin ich mir da gar nicht so sicher
israel/USA auf der einen seite, iran auf der anderen. da brodelt es gewaltig.

ich persönlich bin dafür, dass es eine reality-version vom celebrity death match gibt.. olmert/bush vs. ahmadinedschad, natürlich ohne sieger. und schon wäre die welt etwas friedlicher..
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:07 Uhr von ElChefo
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
also irgendwie finde ich ja, das der iran jedes recht hat, "schmerzhaft" zu antworten, sollte er angegriffen werden. im endeffekt ist es aber doch nicht mehr als ne abschrift der drohreden, die im kalten krieg vom westen gegen den osten und andersrum geschwungen wurden.
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:35 Uhr von fridaynight
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ganz so harmlos: wie der Iran hier immer dargestellt wird ist er nicht. Wenn er mehr Macht hätte, würde er dies auch ausnutzen. Aber unterschätzen darf man so ein Land trotzdem nicht, leider.
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:46 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schmerzhaft weil Kurzsteckenraketen der Hisbollah und Mittelstreckenraketen
aus dem Iran in Israel gleichzeitig einschlagen würden.
Vor einem Iran-Krieg dürfte ein neuer Versuch stehen, den Libanon und Gaza zu besetzen. Und ob Syrien stillhält...
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:55 Uhr von uhrknall
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"schmerzhafte Antwort": Die Iraner wären dumm, wenn sie stillhalten und sich abknallen lassen würden.

Der Irak konnte sich nicht verteidigen - in Bagdad wurde Öl angezündet und gehofft, dass die Ziele am Boden nicht mehr zu erkennen sind.
Der Iran hat wenigstens ein paar nette Waffen, darunter welche, um ein bisschen Schiffe-Versenken zu spielen - hoffe ich.
Kommentar ansehen
10.06.2008 21:49 Uhr von xjv8
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amis: haben sich in Vietnam schon verhoben. Den Iran werden sie auch nicht stemmen können. Ich befürchte nur das sich George W. in seinem Grössenwahn davon nicht abbringen lassen wird.
Kommentar ansehen
10.06.2008 21:54 Uhr von uhrknall
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@kommentarabgeber: schliesse ich mich hier an.

Die Kriege in Irak und Afghanistan werden so schnell nicht enden. Und wie xjv8 in Erinnerung ruft, war Vietnam auch eher Schlächterei als Krieg.

Aber: Am besten wäre gar kein Krieg!
Kommentar ansehen
10.06.2008 22:04 Uhr von Timido
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
typisch arabisch halt: Israeler und Iraner sind sich ähnlicher als sie glauben.

Die Äußerung seitens Israel war eine 1-Mann-Show. Selbst die Israeler halten dies für Wahlkampftaktik (falls nämlich Olmert abdanken muss) Mofas.

Und der Araber an sich ist vor allem wortgewaltig. Liegt bei denen in den Genen (nicht abwertend gemeint).

Also den Ball flachhalten: Da ist auf beiden Seiten viel Polemik dabei.
Kommentar ansehen
11.06.2008 00:40 Uhr von Bleifuss88
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Es ist eine verzwickte Situation für Israel: Israel steht vor einem Dilemma: Soll man einfach dem Iran zuschauen wie er militärisch zur Großmacht wird und möglicherweise doch noch die Atombombe bekommt? Oder soll es sich mal wieder wie der Elefant im Prozellanladen aufführen und sich international mal wieder unbeliebt machen? Weitere Folgen s.u.

Also das Szenario von der Atombombe in der Hand von radikalen Islam-Faschisten - der dortige Präsident unterstützt eine Organisation, die sogar von Ayatollah Khomeini nach der Revolution verboten wurde! Das sollte zu denken gebem - gefällt mir natürlich überhaupt nicht. Problem: Noch immer kein Beweis für die Entwicklung einer solchen Bombe, nur Indizien. Wir haben hier eine schöne Beobachterposition aus dem sicheren Europa, haben seit 60 Jahren keinen Krieg mehr gehabt und sind sowieso gegen jede Art von Gewalt. Ahmadinedschad hat Israel etliche Male mit der Vernichtung gedroht - so viele Übersetzungsfehler kann keine Nachrichtenagentur machen, das wird auch infokrieg zugeben müssen. ich überlege mir ernsthaft, ob ich nicht auch für einen Militärschlag wäre, wenn z.B. Berlusconi plötzlich uns Deutschen die vernichtung ankündigt und militärisch eine beispiellose Aufrüstung betreiben würde. Haben das die hiesigen "Pazifisten" überhaupt mal in Erwägung gezogen?

Auf der anderen Seite: Was würde ein Militärschlag bringen? Ein Volk, das angegriffen wird, stellt sich normalerweise hinter seinen Führer. Sprich: Die Iraner werden ihrem irren Anführer noch fanatischer hinterherlaufen. Der Islamfaschismus - im Iran leider ziemlich populär - wird sich weiter ausdehnen und möglicherweise über die iranische Grenze heraus Terrorgruppen wie der Hisbollah einen erdrutschartigen Zulauf bescheren. Möglicherweise gibt es auch Geheimverträge zwischen dem Iran, der Hisbollah, Syrien und der Hamas, im Falle eines Angriffs Israel in einen asymmetrischen Drei+Ein-Fronten-Krieg zu zwingen - zwei Terrorgruppen, eine syrische Armee und der Iran selbst. Zumindest Syrien wäre jedoch aus dem Spiel, wenn an den News was dran ist, dass die dortige Regierung ein Friedensabkommen mit Israel anstrebt. Allerdings blieben auch so immernoch genug Gegner. Es würde auch keine Rolle spielen, ob Israle nur ein paar atomanlagen angreifen würde oder gleich ganz losschlägt. Die Folgen wären katastrophal. Und Iran würde sich bestätigt fühlen: Jetzt erst Recht die Atombombe! Dazu eine Bevölkerung, die wieder voll hinter der Regierung stehen würde - man könnte das Kotzen kriegen.

Was also kann Israel tun? Lassen wir mal alle Skupel fallen und machen uns Gedanken, die in jedem Geheimdienstzentrum und jedem Kabinett gemacht werden:

- ein Attentat auch Mahmud Ahmadinedschad:
Ein gezielter Angriff auf den iranischen Präsidenten, das ihn ausschaltet, könnte zu einem Chaos führen. Die Radikalen könnten an Einfluss verlieren, wo ihr Aushängeschild weg ist. Andererseits kann der Schuss auch nach hinten losgehen und die Radikalen meistern die Situation. In diesem Fall hätten sich die Islamfaschisten endgültig etabliert. Insgesamt ist der Plan zu riskant.

- einen Bürgerkrieg anzetteln:
Mit Hilfe des Mossad könnte man Kontakte zu Untergrundorganisationen im In- und Ausland knüpfen. Eine Konsolidierung der verschiedenen Anti-Regierungsbewegungen im Iran selbst und der ins Exil geflüchteten würde auf jeden Fall die Unterstützung durch Amerika garantieren. Das Atomprogramm wäre erstmal im Hintergrund. Kann die "richtige" Seite den Bürgerkrieg für sich entscheiden wäre alles in Lot - andersrum wäre es eine Katastrophe. Oder aber man schafft es das Land dermaßen ins Chaos zu stürzen, dass es keine Bedrohung mehr darstellt - siehe Somalia. Letzteres ist eher unwahrscheinlich, Rebellenoperationen mit geheimdiensthilfe sind selbst schon der CIA missglückt. Fazit: Machbar, aber geringe Erfolgschancen.

- Verhandlungen:
Der diplomatische weg dürfte wohl den an Frieden gewöhnten Europäern, SN-Usern und infokrieg-Aktivisten am meisten gefallen. Die Frage bleibt: Kann ein Staat mit einer Regierung verhandeln, die sich dessen Auslöschung zum Ziel gesetzt hat? Vielleicht sollte man nicht ganz oben anfangen und erstmal in den unteren Regierungskreisen anfangen. Andererseits: Kann man der iranischen Regierung glauben?

Es ist richtig schwer. Egal was Israel tun wird, es wird falsch sein. Ich vergleiche das gerne mit Hitler 1936. Keiner wusste zu dem Zeitpunkt, ob er wirklich einen ganzen Kontinent erobern wollte oder ob das nur wortgewaltiger Irrsinn war. Wie es damals ausgingen wissen wir; bei Ahmadinedschad kann man noch nichts sagen.

Wer einen geistreichen Vorschlag hat, wie man mit dem Iran und seiner Regierung umgehen soll, möge ihn hier darlegen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 01:15 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
richtige antwort: auf eine dumme drohung. der iran hat natürlich das recht, genauso zurück-zu-drohen wie es israel auch tut.
Kommentar ansehen
11.06.2008 09:10 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Fakt ist: Israel hat illegale Atomwaffen und schließt deren Einsatz mit
ein, um ein Land daran zu hindern möglicherweise Atomwaffen
zu entwickeln.
Kommentar ansehen
11.06.2008 09:28 Uhr von El Indifferente
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte der Iran angegriffen werden: werden wir erleben, was islamistischer Terror wirklich sein kann. Dann bekommen wir einen Jihad. Das ist für die Moslems ja ungefähr so, wie es für die Christen wäre, wenn Moslems den Vatikan angreifen würden.

Ich will nicht gutheissen, was im Iran geschieht und wenn ich eine Wunschmaschine hätte wäre einer meiner ersten Wünsche das es keine extremistischen Fundamentalisten mehr gäbe. Allerdings will ich am allerwenigsten einen Jihad, denn dann werden selbst die paranoiden Terrorgefahr Fantasien eines Schäuble nur Kinderkram sein im Vergleich zu dem was dann weltweit abgeht.
Kommentar ansehen
11.06.2008 14:07 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde interessieren was die Bevölkerung der jeweiligen Länder von dem Säbelgerassel ihrer "Anführer" denkt...
Kommentar ansehen
11.06.2008 19:29 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieder hat hier keiner Eier :-(: Wiederm uss ich feststellen dass mein Beitrag 3 Minuspunkte hat und keiner die Eier hat sich einer Diskussion zu stellen.

Habt ihr das Bewerten immernoch nicht kapiert? Das wurde sicher nicht dafür gemacht, einen für seine Meinung zu bestrafen. Ich könnte wirklich zu viel kriegen wenn ich ne halbe stunde an meinem Beitrag schreibe, für eine Meinung, die noch allen passt, 3 Minuspunkte zu bekommen, während ein anderer ganz einfallslos "Scheiß Amis" schreibt und dafür Pluspunkte en masse kassiert. Ich denke scharf darüber nach ob sich ein Verbleib bei SN noch lohnt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Schweiz: Frauen umgehen Burka-Verbot mit medizinischem Mundschutz
Österreich: 17-jährige Mutter lässt Zweijährigen bei Hitze im Auto - Sohn stirbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?