10.06.08 15:23 Uhr
 15.727
 

Fußball/EM: Van Nistelroy-Tor sorgt bei Laien wie Experten für Verwirrung

Das Tor durch Stürmer Van Nistelroy zum 1:0 gegen Italien hat für heftige Diskussionen unter Laien wie auch Experten gesorgt. Grund dafür war, dass ein nicht auf dem Spielfeld befindlicher italienischer Spieler das Abseits von Van Nistelroy aufhob und das Tor so regulär gefallen ist.

David Taylor, Generalsekretär der UEFA, sagte, dass diese Wissenslücke verständlicherweise bestehe. Ein Spieler außerhalb des Spielfeldes befindet sich trotzdem im Spiel, so Taylor weiter. Somit galt Panucci als im Spiel und als letzter Mann vor Van Nistelroy.

Dies bestätigte auch DFB-Schiedsrichterlehrwart Eugen Striegel. Würde die Regel nicht bestehen, bräuchten Abwehrspieler nur das Spielfeld zu verlassen, um Gegner abseits zu stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, EM, Experte, Tor, Verwirrung
Quelle: badische-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 15:19 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Regel, schöner Sieg für die Niederlande. Ich saß auch zu Hause und war einigermaßen verwirrt darüber, dass diese Regel existiert. Davon abgesehen: Dei Italiener dürfen noch froh sein, dass das Spiel nicht höher ausgegangen ist, was auch völlig verdient gewesen wäre. Die Niederlande sind für mich Top-Favorit wenn sie diese Form halten können und nicht wieder einbrechen wie so viele Male zuvor.
Kommentar ansehen
10.06.2008 15:26 Uhr von sluebbers
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
ich (laie) sehe das so: in regel 11 ist die abseitsstellung definiert. ein detail von regel 3 (anzahl der spieler) besagt:

"Überschreitet ein Spieler zufällig eine Begrenzungslinie des Spielfelds, gilt dies nicht als Regelverstoss. Das kurzfristige Verlassen des Spielfelds kann als Teil der Spielbewegung betrachtet werden."

vor diesem hintergrund war das ein normaler spielverlauf und schlicht und einfach keine abseitsstellung.
Kommentar ansehen
10.06.2008 15:43 Uhr von TheSquealer
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich habs auch nicht gewusst. Ich kenn das halt mit dem Stürmer, der das Spielfeld verlässt um nicht im Abseits zu sein. Aber jetzt wo mir die Regel erklärt wurden ist, ist es auch logisch.
Aber die Niederländer waren sich ja, so wie die geguckt haben, auch nicht allzu sicher.
Kommentar ansehen
10.06.2008 15:49 Uhr von tobe2006
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
joa find ich auch völlig verständlich solang der spieler nich aufgrund einer verletzung am spielfeldrand behandelt wird....
Kommentar ansehen
10.06.2008 16:07 Uhr von kleiner erdbär
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wers nich gesehen hat hier ist es:
http://www.youtube.com/...



und btw:
van nistelrooy schreibt man mit 2 "o" ... *klugscheiss*
;o)
Kommentar ansehen
10.06.2008 16:19 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Ich als Schiedsrichter sage ja es stimmt diese Regel gibt es. Allerdings hätte Panucci, laut Regelwerk (Regel 11), wegen unerlaubten verlassen des Spielfeldes eine gelbe Karte bekommen müssen. Da aber Buffon Panucci aus dem Spielfeld "schuppste" hätte er wegen Foul am eigenen Mittspieler diese Karte sehen müssen und es hätte bei Spielunterbrechung Strafstoß als Spielfortsetzung geben müssen. Da der Schiedsrichter in diesem Falle Vorteil hat laufen lassen, so ist das Tor anzuerkennen und Buffon nachträglich in der nächsten Spielunterbrechung mit Geld belasten müssen.

Trotz alledem hat Peter Fröjdfeldt eine sehr gute Leistung gezeigt.
Kommentar ansehen
10.06.2008 16:38 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das kurriose an dieser regelung ist ja eigentlich, das sie obwohl sie besteht von der mehrzahl aller - spieler, trainer, zuschauer... - nicht gekannt wird. mir ist bis dato kein spiel bekannt, wo diese regel so angewand wurde. und dieses egal ob es übertragungen im tv, besuche im stadion bei erstligaspielen ist, oder auch in den amateurligen. mir ist keine ähnliche spielsituation bekannt, wo das so umgesetzt wurde... also schussendlich mein größten respekt an den schiedsrichter der partie, der eine nicht bekannte bzw. nicht umgesetzte spielregel umsetzt.
Kommentar ansehen
10.06.2008 16:41 Uhr von Ov3ron
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Eddy_dr_Zivi: Öhm, ein Foul von Buffon? Lol :D
Der ist zum Ball gegangen und hat den Mitspieler dabei erwischt, das war weder ein Foul, noch Absicht von Buffon.

Ich finde die Regel ehrlich gesagt etwas komisch. Klar, wenn man einfach mit Absicht das SPielfeld verlässt um den Gegner Abseits zu stellen sollte das nicht zählen, aber Panucci hat das ja absolut nicht mit Absicht getan. Wenn die Abwehrspieler gewusst hätten, dass van Nistelrooy so nicht im Abseits steht wären die ja auch gar nicht rausgerückt.
Habe vor dem Fernseher gesessen und dachte schon ohne Wiederholung "höh? der war doch 100%ig im Abseits, wie kann man denn so etwas nicht sehen". Als der Kommentator dann die Regel erklärt hat war ich vollkommen verwirrst im ersten Moment.
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:07 Uhr von JerkItOut
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Ov3ron: Guter Ansatz, aber ich denke, es ist schwierig umzusetzen, ob nun jemand mit Absicht das Feld verlässt oder wegen Verletzung. Wenn man die Regel 11 außer Kraft setzt, wenn ein Verteidiger sich verletzt, dann können wir bald ein Feldlazarett hinter jedem Tor einrichten. Dann verletzt sich plötzlich jeder und setzt sich hinter´s Tor aus. ;)
Prinzipiell blöd gelaufen für Italien, aber meiner subjektiven Meinung nach sind sie selbst Schuld. Würden die sich nicht ständig 5 Minuten "verletzt" auf dem Boden rumrollen, sondern mal fair spielen und direkt wieder aufstehen, wär alles ok. Wie gesagt, rein subjektiv.^^
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:13 Uhr von George Taylor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Hmmmmm: Die Regel an sich ist ok.

In diesem speziellen Falle allerdings nicht.

Regeln sollen die Spieler schützen. Stellt euch vor ihr liegt da und habt vielleicht ein gebrochenes Bein. Sollt ihr euch jetzt, nur weil die Regel das so schwammig sagt, mit dem gebrochenen Bein irgendwo hinschleppen?

"Das kurzfristige Verlassen des Spielfelds kann als Teil der Spielbewegung betrachtet werden."

Kurzfristig ist für mich was anderes - der lag da schon ne Weile.
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:29 Uhr von JustMe27
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: "Würde die Regel nicht bestehen, bräuchten Abwehrspieler nur das Spielfeld zu verlassen, um Gegner abseits zu stellen"

Das wäre dann Abseitsfalle V. 2.0, oder wie ? :-)
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:37 Uhr von Onkeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich: ist das nur mehr als selbsterklärend, sonst würde auch ein übertritt der seitenlinie in einem freistoß enden.

ps: nein ich spiele kein fußball, noch mag ich diese sportart sonderlich ;)
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:37 Uhr von tomeck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ sluebbers: ich sehe es wie du!

wenn ein spieler BEWUSST hinter die linie geht, um eine absatzsituation zu vermeiden, dann sollte der schiri weiterspielen lassen.

gestern aber war es so, dass der italienische spieler ja regelrecht über die toraußenlinie stolperte - was in dieser situation sicher nicht als versuch, das spiel zu manipulieren, ausgelegt werden kann.
also hätte abseits gepfiffen werden müssen.

am spielverlauf ändert das alles aber dennoch nichts: die holländer waren klar überlegen und haben hoch verdient gewonnen.
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:38 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: es stimmt , aber der sieg geht trotydem in ordnung und wir haben nun eine neue abseitsregel kennengelernt....auch wenn ein spieler ausserhalb liegt.....spielt er trotzdem mit.....
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:39 Uhr von RupertBieber
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2008 18:54 Uhr von robert_xyz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
YouTube Video: wie bescheuert, dass Youtube auf Befehl der UEFA das kurze Video entfernen musste. Als würde er UEFA dadurch irgendwie Geld verloren gehen.
Kommentar ansehen
10.06.2008 18:56 Uhr von Fusselkopf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Eddy_dr_Zivi - Mit Geld belasten? :-)): "Da der Schiedsrichter in diesem Falle Vorteil hat laufen lassen, so ist das Tor anzuerkennen und Buffon nachträglich in der nächsten Spielunterbrechung mit Geld belasten müssen."

Köstlich!! Mal abgesehen von der Grammatik hätte der alte Freud sicher auch seinen Spass gehabt.

Zum Thema: Die Regel war mir auch neu. Ich kann mich erinnern das es vor einigen Jahren noch möglich war den Gegner auf diese Art und Weise ins Abseits zu stellen. Einerseits gut das dies geändert wurde andererseits sollte man hier auch unterscheiden müssen ob jemand absichtlich hinaus geht oder durch einen Gegenspieler ins Aus gedrängt wird.

P.S. Falls jemand das Bedürfnis verspürt mich mit Geld belasten zu wollen, möge er sich bitte bei mir melden ;-)
Kommentar ansehen
10.06.2008 19:07 Uhr von murcielago
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
was ich auch nicht verstehe ist, dass der ard experte günther netzer noch nie was von dieser regel gehört hat. für was braucht dann die ard einen experten??
Kommentar ansehen
10.06.2008 19:11 Uhr von tomeck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@murcilago: netzer ist doch kein experte!
zumindest nicht, was das regelwerk angeht. das behauptet er selbst auch gar nicht von sich, sondern nimmt sich in solchen fragen -gemeinsam mit delling- gern mal selbst auf die schippe.

ein solche regel, die nahezu nie anwendung findet, muss in solchen speziellen situationen halt erstmal ausgegraben werden.

ich finde es eher souverän, zu sagen, dass man davon nichts wusste...
Kommentar ansehen
10.06.2008 22:01 Uhr von nafets_666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also mir war die Regel nicht neu. Hab gleich gesagt das ist kein Abseits. So nen ähnlichen Fall gab es nämlich schon mal in der Bundesliga.
Allerdings hat da, glaub ich, Lars Ricken versucht den Angreifer Abseits zu stellen. Hat aber nicht geklappt, weil er ja, wie wir jetzt alle wissen trotzdem zählt und außerdem noch ein anderer Abwehrspieler das Abseits aufgehoben hatte.
Zur Regel an sich: Ich find die Regel ist ok. Schließlich gilt sie für alle gleich. Und wenn man sie kennt versucht man auch nicht auf Abseits zu spielen, wenn gerade einer der eigenen Spieler noch hinter der Torauslinie liegt.
Wie soll denn der Schiedsrichter entscheiden, ob ein Spieler wirklich verletzt ist oder nicht? Kann ja auch sein, dass er nur simuliert (möchte ich hier nicht unterstellen).
Kommentar ansehen
10.06.2008 23:37 Uhr von Anubis71
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Danke an Holland: das sie den Italienern gezeigt haben, dass auch andere Fussballspielen, wenn ich auch kein Freund von Holland, wenn es um Fussball geht! Ansonsten sind die Holländer ein nettes Völkchen und gute Nachbarn :D

Zur Debatte: Ich habs nun nicht im TV gesehen, aber wenn Panucci ausserhalb des Feldes lag und des Schiri keine Behandlung angeordnet hat, dann gilt er als aktiver Spieler und Ende. Ein Spiel kann auch von hinter den Begrenzungslinien des Feldes Einfluss auf den Ball oder das Spiel nehmen. Erst wenn der Schiri die Behandlung freigibt, gilt der Spieler als nicht mehr aktiv am Geschehen teilnehmend. Ich weiss das daher, weil ich schon Sani im Fussballstadion war und nur wenn der Schiri uns auf das Feld gerufen hat, durften wir das Spielfeld während des "laufenden" Spiels betreten. Die Tatsache, dass ein Spieler verletzt am Boden ist keine Erlaubnis für Arzt oder Sani aufs Feld zu rennen. Das mal so allgemeinen Info.

Nebenbei: Wurde ein Spieler neben der Seitenauslinie (oder Torauslinie) behandelt, darf er erst wieder aufs Feld, wenn das Spiel unterbrochen ist (Freistoss oder ähnliches) und der Schiri ihm signalisiert, dass er kommen darf.
Kommentar ansehen
10.06.2008 23:56 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Immer das gleiche Heulen! Der eigene Torwart hat seinen Abwehrspieler ins aus befördert. Der liegt rum und hebt das Abseits auf. Und nur weil einer bei der "Abseitsfalle" "pennt", bzw rumsimuliert weil sein eigener Torwart ihn berührt hat.

Und du Eddy_dr_Zivi als Schiedrichter, lol. "Foul" am eigenen Mann mit Gelb bestraffen. Einfach nur köstlich.

Und ein Experte muss nicht alles wissen. Er muss nur wissen, wer es weiß , bzw wo es nachzulesen ist.
Kommentar ansehen
11.06.2008 03:28 Uhr von TrancemasterB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Simulieren is die richtige Beschreibung.
Sehr seltsam das Panucci nach dem Tor schon wieder stand als wenn nix gewesen wäre...
Die Italiener knüpfen nahtlos an ihr unverschämte Simuliererei von der WM 06 an.
Nur diesmal hats ihnen nix gebracht.
Man was hab ich gebrüllt vor freude^^

Mag die Holländer eigentlich nich.
Kommentar ansehen
11.06.2008 10:24 Uhr von HomerJ14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Foul am eigenen Mitspieler??? Hääh das war doch kein Foul von Buffon an Panucci, sondern der Torwart hat seinen 5 Meter Raum verteidigt und dabei zufällig Panucci getroffen. Wenn der Schiedsrichter noch Gelb gezeigt hätte (egal ob Panucci oder Buffon) hätte er sich mehr als lächerlich gemacht. Das Tor war regülär aber Gelb wäre mehr als überzogen gewesen.
Kommentar ansehen
11.06.2008 10:34 Uhr von Lucadett
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
regel fast richtig: erstmal an Anubis71!
Wenn sich ein Spieler auserhalb des spielfeldrand befindet so muss der schiedsrichter die Behandlung NICHT freigeben!
Da der Spieler den Spielverlauf niocht stören kann!

Jetzt zur Abseitsregel!
Was Ihr alle sagt ist ja richtig!
ABER: Die regel besagt: Befindet sich ein Spieler ausserhalb des Spielfeldrandes so gilt er trozdem als aktiv und es KEIN ABSEITS! Aber in regel 15 (glaub ich kann auch ne andere Nr. sein) steht: Das wenn ein Spieler nicht die möglichkeit hat zurück aufs Spielfeld zu kommen (seies wegen verletzung oder was weis ich noch) so ist er Inaktiv und hat nichts mit dem Spielverlauf zu tun und somit IST ES ABSEITS!

Aber nochwas! Wie lautet eigentlich die ABSEITSREGEL???
Die REGEL sagt: befindet sich ein GEGENSPIELER zwischen den LETZTEN MANN und den TORWART ohne Ballbesitz so ist er im ABSEITS! Aber in dieser Situation befindet sich der Nistelrooy zwichen TORWART und NIX . Der Buffon ist HIER der letzte mann und auch gleichzeitig TORWART. Komische regel hahahah!

Egal 3:0 verloren!

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?