10.06.08 14:45 Uhr
 593
 

Südafrika: Neuer Traktor stand Dickhäuter im Weg und wurde zu Schrott getrampelt

Einem südafrikanischer Elefanten war im Wald nahe des Ortes Knysna unterwegs, als ein Traktor ihm den Weg versperrte. Da er anscheinend keine Lust auf einen Umweg hatte, räumte er den Traktor einfach selbst aus dem Weg, wie die Zeitung "Eastern province Herald" schrieb.

"Klein Jan" - so wird der Elefant von Rangern genannt, hinterließ dabei einen nicht geringen Schaden. Für seinen Rüssel war der Dieselgeruch offensichtlich eine Geruchsbelästigung.

"Er hat mit seinen Stoßzähnen schon mehrfach Löcher in Dieselfässer sowie in die Räder einer drei Meter hohen Maschine gebohrt", teilte ein Parksprecher mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Neuer, Weg, Südafrika, Schrott, Traktor
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Spanien: Christian Müller (Pogida) im Urlaub festgenommen
Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 15:18 Uhr von no_name1
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich hätte die überschrift "klein jan zertrampelt traktor" lustiger gefunden ;)
Kommentar ansehen
10.06.2008 19:30 Uhr von DJ_Burnon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich: der parkleiter gewesen wäre und wüsste das der "Klein Jan" etwas gegen dieselgeruch hat wäre ich mit meinem traktor vorallem wenn er neu ist nicht in die nähe des dickhäuters gekommen.
Kommentar ansehen
10.06.2008 21:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das solche Elefanten aggresiv: werden können dürfte bekannt sein. Aber Klein Jan wird auf was anderes "sauet gewesen sein. Dieselgeruck alleine wirds nicht gewesen sein :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?