10.06.08 13:03 Uhr
 7.894
 

Großbritannien: Unzählige "Harry Potter-Eulen" wurden im Tierheim abgegeben

Aufgrund der Harry Potter-Romane, in denen die Hauptfigur eine Schnee-Eule mit dem Namen Hedwig besitzt, wollten viele Kinder in Großbritannien auch so ein Tier haben.

Doch die Kinder kommen mit den, hauptsächlich in arktischen Regionen beheimateten Eulen, nicht zu recht. Daher werden die Schnee-Eulen in den Tierheimen abgeliefert.

In einem Tierheim in Wales leben derzeit etwa 40 Schnee-Eulen, von denen 50 Prozent infolge der Potter-Euphorie gekauft worden sind. Allerdings gibt es mittlerweile auch wieder Nachfrage nach den Vögel, so wollte ein Mann circa 1.300 Euro (umgerechnet) für eine solche Eule bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Harry Potter, Tierheim
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling wandelte Manuskript in Halloween-Kostüm um
London: "Harry Potter"-Theaterstück wird neun Mal prämiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 13:14 Uhr von terrordave
 
+32 | -0
 
ANZEIGEN
PortaWestfalica: meine meinung! es ist schon schlimm genug, dass sich irgendwelche "stars" wie die hilton "trendige" kleine viecher zulegen müssen und sie dann vergessen, aber das ganze passiert im großen stil.
mama ich will ne eule - okay zum 11. geburtstag dann. im nächsten film spielt ein hund mit: eule muss weg. die leute sind so verantwortungslos.
Kommentar ansehen
10.06.2008 13:21 Uhr von xjv8
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
so ging auch es putzigen Fischen, kleinen Schweinchen, etc.
Ich gebe da den Vorschreibern vollkommen recht, soetwas muss nicht sein. Kann man die Tiere wenigstens auswildern?
Kommentar ansehen
10.06.2008 13:24 Uhr von iluschkaa
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Erziehung? Was haben denn bitteschön die Eltern sich dabei gedacht?
Ihnene muss doch bewusst gewesen sein , dass Eulen keine Haustiere sind
Kommentar ansehen
10.06.2008 13:30 Uhr von pentam
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@xjv8: Auswildern bringt nix.
Das sind meistens keine aus der Natur gefangen Tiere sondern Aufzuchten aus Falknereien o.ä.. Dementsprechend käme nur ein Teil der Tiere in der Wildnis zurecht...

Die Kinder haben sich vermutlich noch gewundert, dass diese niedlichen Tierchen keine Post bringen, doch ganz schön groß sind und außerdem noch ziemlich böse Verletzungen mit ihren Krallen verursachen können. Ich hab mal beim Beringen von Schleiereulen geholfen und deren Krallen waren schon übel, obwohl die noch ein ganzes Stück kleiner sind als Schneeeulen...
Unverantwortlich von den Eltern ein solches Tier anzuschaffen!
Kommentar ansehen
10.06.2008 14:08 Uhr von Yuggoth
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Schnee Eule ist KEIN Haustier sondern ein Raubtier, schlimm wie Hirnlos manche Zeitgenossen sind.
Kommentar ansehen
10.06.2008 15:44 Uhr von Tenebrae
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Geschützt sind sie nicht und anscheinend gibts in GB keine Gesetze dagegen.

Hier in Deutschland braucht man zum Glück eine Genehmigung zur Haltung von Wildtieren, sodaß sowas hier nicht vorkommen kann.

Ich habe wirklich kein Verständnis für Leute die sich solche Tiere als "Haustier" zulegen
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:22 Uhr von smile2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Haltung: Ich frage mich grad zwei Dinge, und zwar, wie kommt man so einfach an eine Schneeeule ran? Solche Tiere sind doch normalerweise nur in Zoos zu sehen. Habe bisher auch noch nie davon gehört, dass welche zum Kauf angeboten worden sind.

Und wie wurden die Tiere denn gehalten? Etwa so wie im Buch/Film in einem kleinen Käfig??? Für Schneeeulen, sowie auch für jeden anderen Raubvogel braucht man ein sehr großes Volier.

Unverantwortlich einige Leute ...
Kommentar ansehen
10.06.2008 18:05 Uhr von Martin83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas Schnee-Eulen haben nichts in gefangenschaft zu suchen. Was wollen die Kinder mit diesen Tieren.... Und dann auch noch ins Tierheim... einfach weil sie keiner brauchen kann... Wo kommen die eigentlich her? Werden die aus der freien Natur gefangen???
Kommentar ansehen
10.06.2008 18:48 Uhr von Novae
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Trottel gibt es immer wieder Das Kinder sich manchmal solche Sachen wünschen ist wohl ganz normal aber das die Eltern da nicht mitdenken... Wo haben die denn ihr Hirn vergessen?
Wahrscheinlich gabs dann bei Mutti und Kind große Augen und Geheule als die Eule zum ersten Mal ne Maus gefressen hat. "Bäääh, warum isst die Eule denn eine Maus, die hat doch genug Körner! Das ist ja gemein, die arme Maus! Die Eule soll keine Mäuse fressen..." So wirds wohl gelaufen sein... :)
Kommentar ansehen
10.06.2008 21:23 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War damals das selbe bei: 101 Dalmatiner.
Kenne so nen Fall sogar direkt ausm Bekanntenkreis.
Kommentar ansehen
11.06.2008 06:52 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
verwundert: mich wundert ja das man Eulen so einfach kaufen kann. Ich wusste nicht was ich mit so einem Tier wollte und ich bin Potter Fan
Kommentar ansehen
11.06.2008 07:52 Uhr von Klopsee
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
... Da sieht man doch mal wieder, wie verdammt dumm die Briten sind... Die Kinder gucken einen Film, sehen eine Eule und wollen sie sofort haben... anstatt, dass die Eltern das verbieten, kriegen die kleinen Brittenkinder natürlich alles, was sie wollen.... Die haben sie einfach nicht mehr alle, das ist Tierquälerei!
Kommentar ansehen
11.06.2008 09:17 Uhr von Eruptiv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die: sind doch bescheuer
Kommentar ansehen
11.06.2008 12:20 Uhr von preistoria
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Viel Lärm um nichts: Man kann´s auch übertreiben - "unzählige Potter-Eulen" sind demnach laut der News gerade mal 20. Bedenkt man, daß sich die Potter-Romane millionenfach verkauft haben, so handelt es sich bei den echten Eulen doch offensichtlich um Ausnahmen. Eltern, die solchen Dummfug mitmachen, sollten am besten gleich mit im Tierheim abgegeben werden. Offensichtlich haben die ja auch nicht mehr Hirn als so manches Federvieh...
Kommentar ansehen
11.06.2008 16:45 Uhr von Hippiesimi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
101 Dalmatiner: Das mit den Dalmatinern ging ja schon nach hinten los, obwohl man Hunde noch im normalen Umfeld mit ausreichend Platz und Zeit halten kann.
Doch Sorry, wie bescheuert müssen Eltern sein die ihrem Kind aus einer Potter Hysterie heraus einen nachtaktiven, für Kinder gefährlichen Raubvogel der sich in arktischen Temperaturen wohl fühlt und dort beheimatet ist, kaufen!

Herr lass Hirn vom Himmel fallen!

Ich würde sowas nie tun, meine Kinder bekommen kein Tier das sich nicht wohlfühlen würde, nicht artgerecht zu halten wäre, gegen das eine Allergie vorliegt und natürlich auch keines das ihnen gefährlich werden könnte.
Und Kinder, egal wie sehr sie sich so einen Vogel wünschen würden, die würden es auch verstehen und akzeptieren wenn man ihnen die Gründe (s.o.) darlegt warum das eben nicht geht und es wär dann ok.
Das Bewusstsein für andere Lebewesen und dem Umgang mit anderen Menschen und Tieren, das gehört doch zur Erziehung dazu!
Und anders als etliche Erwachsene denken und fühlen Kinder noch ganz anders als wir, und würden keine unglückliche Schneeeule haben wollen die ihnen mit Krallen und Schnabel schwerste Verletzungen zufügen kann!

Verantwortungsbewusste Eltern tun sowas nicht!

Tierhandel mit Verantwortung rät auch davon ab, weil sie an das Wohl von Mensch und Tier denken sollten und wissen müssen das es nicht funktioniert (ich rede von den Guten, nicht den Geschäftemachern ohne Herz und Gewissen)!

Das dort jetzt so viele Schneeeulen mehr im Tierheim landen hat somit nur mal wieder was mit der Verantwortungslosigkeit und Gewissenlosigkeit der heutigen bequemen Wegwerfgesellschaft zu tun.
Kaufen wir halt mal, dann quengelt das Kind nicht und es gibt ja Tierheime sobald wir sie weg haben wollen.

Widerlich!
Kommentar ansehen
11.06.2008 16:47 Uhr von cloud7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Eltern: die ihren Kindern Tiere kaufen weil diese die in einem Buch/Film gesehen haben sollte man schlagen und einsperren.
Kommentar ansehen
12.06.2008 09:22 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Ja: Wegen Findet Nemo wurden ganze Riffe leergefischt.
Ist schon gruselig was solche kleinen Filmchen für auswirkungen haben können.
Kommentar ansehen
13.06.2008 15:28 Uhr von fuerTiere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiere werden fürs Fernsehen gequält, z.B. für "Das Inselduell" (SAT 1) und der Schimpanse bei "Charly" (ZDF).

Hunde, Katzen und Vögel sind beliebtes Beiwerk in vielen deutschen TV-Produktionen. Werbefachleute stellten, fest, dass Hausfrauen und Hausmänner am aufmerksamsten sind und "innehalten", wenn (menschliche) Säuglinge im Fernsehen gezeigt werden. Aber gleich danach rangieren junge Hunde, die hellfarbig sein und sympathisch rüberkommen müssen.

Den Preis für menschlichen Ehrgeiz und Geltungssucht zahlen nur die Tiere. Nicht nur TV-Serien oder Filme bringen den Besitzern und Trainern Geld, auch viele Werbespots, denn in der Werbung kann auf den Hingucker und Drüsendrücker Tier nicht verzichtet werden, vor allem, wenn die Zielgruppe aus Kindern besteht.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling wandelte Manuskript in Halloween-Kostüm um
London: "Harry Potter"-Theaterstück wird neun Mal prämiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?