10.06.08 11:10 Uhr
 958
 

EU-Arbeitsminister einig: Maximal 48 Stunden Arbeitszeit pro Woche

Die 27 EU-Arbeitsminister trafen sich in Luxemburg, um über Richtlinien zur Leiharbeit und Arbeitzeit eine Einigung zu erzielen. Die maximale Arbeitszeit pro Woche soll nun bei 48 Stunden liegen. In Ausnahmefällen seien jedoch bis zu 65 Stunden erlaubt.

Zusammen mit den Arbeitszeitrichtlinien wurden neue rechte für Zeitarbeiter beschlossen. So bekommen Zeitarbeiter ab dem ersten Arbeitstag die gleichen Rechte wie Festangestellte im selben Unternehmen. Beide Richtlinien bedarf es noch Zustimmung seitens des Europäischen Parlaments.

Arbeitsminister Olaf Scholz sagte, dass die EU-Richtlinien für Deutschland "eine gute Lösung" sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Arbeit, Woche, Stunde, Arbeitszeit, Arbeitsminister, Maxima
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 11:38 Uhr von derSchmu
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Na Gottseidank dann kommen all diejenigen, die aufgrund ihres Hungerlohns 2 Jobs haben, doch noch unter die 100Stunden pro Woche...

Echt...sch... auf die Arbeitszeit, Mindestlohn und Arbeit muss her...was bringt einem ne 48h-Woche, wenn man die arbeitslos auf der Couch verbringen muss oder dafuer nix bekommt...
Bevor einer fragt, nein ich gehe arbeiten und studiere nebenbei bzw. umgekehrt...
Kommentar ansehen
10.06.2008 12:22 Uhr von Awak0r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiß ja nicht aber bei mir hat ein monat 4,33 wochen :) also in österreich rechnen wir mit 4,33 ;) müsste wohl bei euch auch so sein^^ aber groß unterschied wirds eh nich geben ;)
Kommentar ansehen
10.06.2008 12:25 Uhr von designkey
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich arbeite bei einer Behörde teilweise 6 mal die Woche mit 12 Stunden Nachtschichten und komme so auf eine 72 Stunden Woche.. aber für uns gilt das Arbeitsrecht ja auch nicht.
Kommentar ansehen
10.06.2008 12:48 Uhr von Robin von Anderland
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gleiche rechte ,das ich nicht lache die sollen mal lieber den Gleichen Lohn zahlen und im uebrigen sofort einfueren wer mehr als 3 Monate bei einer Firma arbeitet, muss eine fest Vertrag bekommen.Ich war selber 6 Jahre bei unterschiedlichen Leiharbeiter Firmen.

Am Ende vom Lied bin ich Ausgewandert , verdiene jetzt soviel das es gut zum Leben reicht und sparen kann ich auch noch was .
Kommentar ansehen
11.06.2008 01:34 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das will ich sehen: dass sie das im gesundheitswesen durchsetzen.....fragt mal nach, was ein arzt im krankenhaus an wochenstunden abliefert....das geht an die 60 stunden...oder was eine pflegekraft abliefert mit wochenenddienst...das sind auch um die 55 stunden. wie wollen sie das denn machen ohne personal einstellen zu müssen, was ja wiederum viel zu teuer ist....wenn ich so einen müll höre. zuletzt sollte eine bekannte meiner freundin eine stelle annehmen, in der sie 900 euro brutto für 52 stunden pro woche bekommen sollte.........ein kompletter witz ist das...scheiß politik...von nix eine ahnung aber hauptsache die schnauze aufreißen
Kommentar ansehen
17.04.2009 11:13 Uhr von Bambushaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
AZG: Ich arbeite in einer Werkfeuerwehr jeden 2. Tag 24 Std. das ganze 5 mal hintereinander, danach 3 Tage frei. Ich komme im Mittel auf 72 Std./Woche, in vielen Wochen auf 96 Std. Die Regelarbeitszeit von 11 Std wird teilweiße sogar in die Nacht verlegt, was bedeutet, das man nach Hause kommt, ins Bett geht und am nächsten Tag wieder 24 Std in der Fa. verschwindet. Die sogenannte "freiwillige" Opt Out Regelung wird von meiner Firma als Druckmittel benutzt. Entweder unterschreiben oder es besteht ein Beschäftigungshinderniss. Deswegen plädiere ich für eine Wöchentliche Höchstarbeitszeit von 48 Std mit einer Opt Out Regelung auf 56 Std.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?