10.06.08 10:45 Uhr
 362
 

"Eluveitie": Sevan und Rafi verlassen die Band nach vier Jahren Zusammenarbeit

Die Schweizer Folk-Metal-Band "Eluveitie" hat den Verlust von zwei Bandmitgliedern zu vermelden. Bassist Rafi und Multiinstrumentalist Sevan, der unter anderem die Irish Flute spielte, werden die Band verlassen.

Die Beiden werden noch die nächsten Konzerte mit "Eluveitie" spielen und dann ausscheiden. Die Formation ist schon auf der Suche nach Nachfolgern für die Beiden. Als Grund für den Ausstieg gaben beide persönliche Gründe an.

Auf der Internetseite der Band war zu lesen, dass sich die Band für die vier Jahre Zusammenarbeit bedankte. Außerdem wünsche man den Beiden alles Gute für den zukünftigen Weg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Band, Zusammenarbeit
Quelle: www.powermetal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2008 00:16 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr sehr schade, wirklich. Hab sie ein Mal live sehen dürfen und die beiden haben heftig Stimmung gemacht. Schade, dass sie gehen. Bin aber auch gespannt, was sie so machen werden. Die Band wird sicher adäquaten Ersatz finden und ihren sehr erfolgreichen Weg weitergehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?