09.06.08 21:03 Uhr
 392
 

Schwäbische Alb: Flutopfer von Dieben ausgeraubt

Während auf der Schwäbischen Alb die Opfer der Flutkatastrophe damit beschäftigt waren, ihre Häuser und ihre Habseligkeiten zu retten, zogen Diebe umher und klauten das geborgene Eigentum der Menschen.

Von kleinen Dingen wie Werkzeugkästen, die man in die Hand nehmen kann, bis hin zu Haushaltsgeräten und Möbeln, für die ein Fahrzeug nötig ist, wurde alles mitgenommen. Die Dinge wurden von ihren Besitzern nur wegen den Räumungstätigkeiten vor dem Haus gelagert und waren danach weg.

Die Polizei war zwar zahlreich in dem Gebiet vertreten, war aber mit anderen Dingen beschäftigt, als auf solche Leute zu achten. Die Täter sollen zwischen 30 und 40 Jahre alt sein. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.


WebReporter: EminenzLTM
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dieb
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2008 21:06 Uhr von cronixs
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man: Schweinerei!
Hoffentlich erwischen Sie die... -.- Manche Leute haben echt kein Gewissen...
Kommentar ansehen
09.06.2008 21:22 Uhr von Highmaster
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
was: miesseres gibt es nicht. Wo anders werden Plünderer erschossen und das ist richtig so.
Kommentar ansehen
10.06.2008 01:08 Uhr von Lebensgefahr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Erst den anderen Menschen zuschauen: wie sie in ihrer Not um ihr Eigentum kämpfen, um dann als Gaffer, die vermeintlichen entsorgten Gegenstände an sich zu reissen.
Leider behindern diese Unfalltouristen auch die Rettungsarbeiten, und wissen nicht, dass dies bestraft werden kann.
Von dem Diebstahl der beiseite gestellten Gegenständen vor dem Haus mal abgesehen.
Hoffentlich werden sie erwischt. Die Strafe sollte Zwangsarbeit/Hilfe bei der nächsten Flutkatastrophe sein.
Kommentar ansehen
10.06.2008 09:46 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lebensgefahr: So ähnlich hab ich auch gedacht.

Diese Ars...löcher sollten - so sie denn gefasst werden - ihr Leben lang bei jeder Katastrophe (im weitesten Sinne) zu Hilfsdiensten verdonnert werden.

Ich glaube, wenn ich einer der Bestohlenen wäre und so Einen in die Finger gekriegt hätte, denn hätte ich erstmal ein paar Tage bei Wasser (vom Boden) und trocken Brot in den überfluteten Keller gesperrt.
Sollen doch mal sehen, wie "toll" so ein Wassereinbruch und die damit verbundenen Schäden sind.
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:54 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: wenn die Täter auch Älbler sind, dann bleiben die Klamotten wenigstens in der Familie ....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?