09.06.08 19:06 Uhr
 499
 

München: Roboter als Haushaltshilfe

Das Frauenhoferinsitut (FI) in Stuttgart hat einen neuen Serviceroboter entwickelt, der Hausfrauen und -männer im Haushalt entlasten soll. Der "Care-O-bot 3" kann mit einfachen Befehlssätzen oder über den Touch-Screen gesteuert werden.

Auf der Münchner Messe "Automatica" wird nun einer der ersten dieser Roboter vorgestellt. Dort soll er an zwei Ständen die Besucher mit Getränken bedienen.

Zurzeit kann dieser elektronische Butler selbstständig Getränke aus einer Küche holen und damit die Gäste im Wohnzimmer bewirten. Aber natürlich könnte er auch, je nach Programmierung, schwerere Aufgaben übernehmen, so Birgit Graf vom FI. Zudem kann er selbstständig Haushaltsgegenstände erkennen.


WebReporter: martin83
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: München, Roboter, Haushalt
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2008 19:09 Uhr von pannock
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bin dann mal gespannt, wieviele sich einen solchen Roboter leisten können.
Kommentar ansehen
09.06.2008 19:18 Uhr von Die_Muhkuh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Und dann soll bitte noch mal jemand meckern, wenn es heißt, wir werden alle zu fett. So ein Roboter "schreit" ja gerade danach, dass er einem den Arsch hinterher tragen soll ;-)
Kommentar ansehen
09.06.2008 20:37 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser: Das Teil is ja mal geil, ich glaub das bestell ich mir gleich mal^^

Danke für den Tip!
Kommentar ansehen
09.06.2008 20:46 Uhr von schaltbert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja super: dann gibts ja bald noch mehr Arbeitslose wenn diese Roboter in Serie gehen...

In Japan werden Roboter zum Beispiel in der Altenpflege eingesetzt - schwappt der Trend hierüber können etliche mobile Pflegedienste dicht machen...

Fortschritt ok - aber nicht auf Kosten sozialer Brennpunkte welche dadurch nur noch weiter focussiert werden!
Kommentar ansehen
09.06.2008 20:49 Uhr von schaltbert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Robomop rockt! Sag mal funktioniert das Teil wirklich so gut wie angepriesen - meine Ex ist damals auf den Swivel Sweeper reingefallen und seitdem steh ich diesen neuartigen Teleshop-Reinigungsapperaten skeptisch gegenüber!

Gerade was die Ecken angeht, weil die Teile hab ich jetzt nur rund gesehen....hab so viele Ecken in meiner Wohnung...
Kommentar ansehen
09.06.2008 20:52 Uhr von bereitsvergeben
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mein Bedienroboter heißt Beate und ist 32. Brauch keinen Strom nur 3 mal am Tag ne Mahlzeit. Und kriegt ein mal im Jahr einen Babyroboter!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?