09.06.08 14:45 Uhr
 2.484
 

NRW: Zentralabitur bezüglich Mathematik darf wiederholt werden

Die Einsprüche bezüglich der Mathematikaufgabe "Oktaeder" oder "Basketball" zu bearbeiten, wäre nach Aussage der Schulministerin Sommer zu aufwändig. Aus diesem Grund darf die Klausur erneut geschrieben werden.

Vermehrt haben sich die Prüflinge über die schwierige Aufgabenstellung der Matheprüfung "Oktaeder" beschwert. Der durchgeführte Test des Ministeriums gezeigte, dass die Schüler eine halbe Note unter ihrem Durchschnitt lagen.

Zitat Sommer: "Die deutlich unterschiedlichen Ergebnisse der einzelnen Schulen lässt uns vermuten, dass eine größere Zahl von Kursen mit der Aufgabe besondere Schwierigkeiten hatte." In Klärung ist nun, wie zum diesen Abweichungen gekommen ist.


WebReporter: Do-28
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Zentral
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2008 14:58 Uhr von Flyingarts
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Anscheinend gab es nicht nur Probleme in Mathe sondern auch in Deutsch...
"Der durchgeführte Test des Ministeriums gezeigte, dass die"
"wie zum diesen Abweichungen gekommen ist."
???
Kommentar ansehen
09.06.2008 15:51 Uhr von ropadr
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Glück musste ich als Mathe LK-ler die Oktaeder Aufgabe nicht bearbeiten (häte ich auch nicht gepackt), die Basketball Aufgabe wurde bei uns nicht benutzt. Ansonsten ist es ne Frechheit, was das Ministerium sich wieder erlaubt, ich habe eine Fehler in der Erdkunde GK Klausur gefunden, der auch während der Klausur nicht korrigiert wurde - so hatte eine indische Kleinstadt auf einmal 1,5 Millionen statt 150.000 Einwohner - nicht einmal Material aus dem Atlas können die kopieren. Und wir müssen das ausbaden. DANKE!
Kommentar ansehen
09.06.2008 16:02 Uhr von B4sti4n
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
als ich dieses Jahr im Mathe LK Abi geschrieben hab, wurden die Aufgaben vorher ALLE nochmal von den Mathelehrern durchgerechnet. Eine derart schwere Aufgabe wäre bei uns nie ausgewählt worden. Schließlich wissen die Kursleiter genau, was ihre Schüler gut können und was nicht.

Oder gibts außerhalb Bayerns gar keine Auswahlmöglichkeiten?
Kommentar ansehen
09.06.2008 16:14 Uhr von q.fuchs
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Sommer: hat es echt geschafft, dass die CDU es bei sämtlichen Schülern verkackt hat. Was haben sie sich bei dieser Schla... in Pansion eigentlich gedacht ?!
Kommentar ansehen
09.06.2008 16:30 Uhr von alexbey
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Auch bei der IHK: In den IHK-Abschlussprüfungen sind auch immer wieder Fehler/Unklare Aufgabenstellungen drin. Ich finde das ne Schweinerei, schließlich gehts hier um die Zukunft der Jugendlichen! Es sollte doch zumindest eine unabhängige Person geben welche die Prüfung vorher einmal durcharbeitet!
Kommentar ansehen
09.06.2008 17:16 Uhr von a.maier
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin zwar: nicht betroffen (Schulzeit ist schon 30 Jahre her) aber das ist eine Sauerei. Denjenigen die diese Aufgaben erstellt haben müsste man das Abi aberkennen. Anschließend überprüfen ob sie auf Ihrem Posten ohne Abi tragbar sind. Wenn ein Arbeiter solche Fehler machen würde, stände er auf der Straße. Ein Beamter hackt einem anderen kein Auge aus.
Kommentar ansehen
09.06.2008 21:23 Uhr von ropadr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@B4sti4n: Doch es gibt eien Auswahl, deshalb hatte ich die scheiß Aufgabe zum Glück auch nicht. FRaus Sommer sitzt im Schulministerium und verhält sich so, als wäre sie nie auf einer Schule gewesen, trifft Entscheidungen die nur in der Theorie klappen können und verjunzt das Zentralabitur total. Und sowas ist Politiker.
Kommentar ansehen
09.06.2008 23:43 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur peinlich: Also mehr als das hiesige Kultusministerium kann man sich ja nicht mehr blamieren. Die Blamage beim Abi geht ja nicht nur bis auf die Knochen, sondern noch gleich bis ins Knochenmark. Wie kann einem ganzen Bundesland ein dermaßen miserabler Fauxpas unterlaufen? Das ist an Peinlichkeit wirklich nicht mehr zu überbieten.

Es ist so wie wir das letztes Jahr vorausgesehen hatten: Unsere Mathe-Klausur war lächerlich einfach, schon damals haben wir den nächsten Jahrgang bemitleidet: Wenn rauskommt, dass die Klausur zu einfach war, werden sie nächstes Jahr übers Ziel hinausschießen. Und genauso ist es geschehen.

Dass aber die aufgabe völlig unverständlich/fehlerhaft gestellt wird, setzt der ganzen Sache ja die Krone auf. Was sind das denn bitte für Leute, die diese Aufgaben stellen? Wenn ich von der Oktaeder-Aufgabe höre, dann scheints mir als wäre die auf einer Drogenparty entworfen worden.

Man die armen Schüler...ich glaub ich wär durchgedreht wenn ich meine Matheklausur nochmal hätte schreiben müssen. Und Frau Sommer...wenn man sich schon blamiert sollte man das auch eingestehen und nicht so tun als wäre nichts gewesen.
Kommentar ansehen
10.06.2008 00:40 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ha...fehler in der abi-arbeit, das ist nix neues habe letztes jahr in rlp mein abi gemacht mit mathe-lk. da gabs auch nen netten fehler in ner formel der analysis-aufgabe. und auf dieser formel und deren ableitungen etc. haben sich aufgaben bezogen, die ca. 25 prozent der gesamtpunktzahl ausmachen. nach einer stunde ist es dann einer mitschülerin aufgefallen, weil vorne und hinten nur blödsinn raus kam. unsere direktorin war dann so "nett" und hat uns noch 10 min länger zeit gegeben. das war wirklich top. ich hätte die arbeit am liebsten meinem lehrer (und den leuten in mainz, die es ebenfalls kontrollieren sollten) an den kopf geworfen.

aber: habe bei spon mal die oktaeder aufgabe mir angeschaut und muss staunen, da bei uns im abi teilweise schwierigere aufgaben vorkamen. aber wenns nicht behandelt wurde, dann wäre es auch nicht fair, wenn es dran kommen würde.
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:15 Uhr von KarlssonHammerskjöld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: verstehe gar nicht, weshalb sich so viele Leute über die Oktaederaufgabe beschweren - da war doch nicht Unlösbares dran und bei uns haben genügend Leute trotz der Aufgabe ansehnliche Noten; ich habe zwar nur 12 Punkte, aber selbst eine 1+ hätte mir keinen besseren Schnitt gebracht, also ist es wurscht, ob ich sie nachschreiben dürfte...
Eine Frage stellt sich mir nun noch, und zwar: müßte nicht nach dieser Klausur bzw. nach dem Erhalt des Ergebnisses (nächste Woche Donnerstag?) nicht noch die Möglichkeit einer Nachprüfung eingeräumt werden, die wiederum eine Woche später stattfindet?
Das wäre dann nach unserer Entlassung nämlich und könnte noch mehr Chaos verursachen, als diese Idioten im Parlament ohnehin schion hervorgerufen haben...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?