09.06.08 09:53 Uhr
 803
 

Mönchengladbach: Achtjährige missbraucht - Täter gefasst

Als er unterwegs war, um für eine Behindertenselbsthilfeeinrichtung Geld zu sammeln, traf der 28-Jährige Täter auf ein Haus, in dem sich nur ein achtjähriges Mädchen befand.

Nachdem er die Wohnung überprüft hatte, nötigte der Täter das Mädchen im Schlafzimmer zu sexuellen Handlungen. Im Zuge der Fahndung konnten viele Menschen sachdienliche Hinweise abgeben.

Da ein Zeuge sich von dem Behindertenselbsthilfeverein eine Visitenkarte aushändigen ließ, war der Täter leicht zu finden. Bereits 2003 wurde gegen den Täter eine neunmonatige Bewährungsstrafe ausgesprochen. Die kommende Strafe wird nicht so mild ausfallen.


WebReporter: Klopsee
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Mönchengladbach
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2008 09:41 Uhr von Klopsee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück wurde er gefasst. Das ist eine ganz neue Art... Der Täter denkt anfangs gar nicht an so etwas, aber als er merkt, dass das Mädchen wehrlos und alleine ist...
Kommentar ansehen
09.06.2008 10:05 Uhr von Kandis2
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch Deutschland: Kapitalverbrechen werden härter bestraft als Verbrechen gegen Personen... auch ich bin der Meinung, dass der mögliche Strafrahmen in keinster Weise bei dem Täter hier ausgeschöpft werden wird. Es ist doch bewiesen, dass diese Neigungen nicht heilbar sind. Die Menschheit gehört vor solchen Personen geschützt. Muss erst ein Kind wieder umgebracht werden?
Kommentar ansehen
09.06.2008 11:14 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
ein Hohn für jedes Opfer: tag täglich werden die Menschenrechte von vielen Mädchen und Frauen verletzt und dann bekommen die noch zusätzlich von der deutschen Justiz ein Tritt ins Gesicht.

Da wünscht man sich doch, dass den jeweiligen Richtern, Strafverteidigern sowas auch mal in der Familie passiert.
Kommentar ansehen
09.06.2008 12:08 Uhr von loor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Achtjärige misbraucht: Mann kennt es doch der arme täter in seiner kinheit hat ihn keiner gemocht in der jugend hat keiner mit ihm gespielt und schon kommt er mit einer strafe davon die wie üblich zum lachen ist so mit 2 jahren oder weniger und das kind ist für seine zukunft gezeichnet
Kommentar ansehen
09.06.2008 14:34 Uhr von xerxes100
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kinderschänder: Zigtausende wird es wieder Kosten, diesen Typ zu "resozialisieren". Schon einmal ist er in dieser Hinsicht auffällig geworden und die "Strafe" hat nichts genutzt.
Solange unsere täterbezogene Justiz bei solchen Verbrechern den Schmusekurs fährt, werden diese immer wieder rückfällig.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?