09.06.08 09:15 Uhr
 192
 

Junge Union will durch Pendlerpauschale für Entlastung sorgen

Der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" sagte der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, dass die Pendlerpauschale in voller Höhe wieder eingeführt werden muss.

Laut Mißfelder sollen die Familien und Arbeitnehmer entlastet werden. Dies könnte auch durch eine Erhöhung des Kinderfreibetrags geschehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel warnte vor einer Wiedereinführung der Pendlerpauschale und der Erhöhung des Kinderfreibetrags, da der Haushalt konsolidiert werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Junge, Union, Entlastung, Pendler, Pendlerpauschale, Junge Union
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Junge Union macht geschmacklosen Scherz über Horror-Clowns mit Politik-Kollegen
Deutschlandtag Junge Union: Kanzlerin Merkel will Migranten schneller abschieben
CDU2017: Junge Union Mitglieder rebellieren gegen Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2008 11:08 Uhr von --ZerO--
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
CDU, SPD, FDP Frag mich wer die immer wieder wählt...
Kommentar ansehen
09.06.2008 11:38 Uhr von TheSquealer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Warum: wird mit der Pendlerpauschale, das Autofahren subventioniert? Die Subvention führt doch nur zu mehr Bürokratie. Man sollte die Pendlerpauschale abschaffen und dafür die Ökosteuer senken, dann wären auch alle Kraftfahrer entlastet.
Kommentar ansehen
09.06.2008 12:15 Uhr von Great.Humungus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Seaqueler: Die Regierung will ja nicht das sinnlose Rumfahren subventionieren sondern das zur Arbeit fahren.

Pauschale auf 21 km legen ist ja mal absoluter Schwachsinn, schließlich beginnt die Fahrt zur Arbeit schon ab dem 1 Meter und nicht erst nach 21 km. Dann sollen die mein Gehalt auch erst nach 3000 Euro versteuern!!!
Kommentar ansehen
09.06.2008 12:27 Uhr von JCR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wendehälse. Die müssen ihre Wähler echt für ziemlich bescheuert halten, wenn sie glauben, mit derartigen Wahlkampfgeschenken punkten zu können.
Kommentar ansehen
09.06.2008 12:49 Uhr von TheSquealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: da kann man ja auch Steuern die wir Arbeiter zahlen müssen senken und die Subvention endlich mal streichen.
Kommentar ansehen
09.06.2008 13:21 Uhr von heinolds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheSquealer: Du glaubst wirklich, eine "Senkung" der Ökosteuer würde so richtig gerecht sein und zu einer "Entlastung" aller Kraftfahrer führen?

schau mal hier und sieh selbst was Dein Vorschlag dem Autofahrer bringen würde.

http://www.upi-institut.de/...

Die Pendlerpauschale subventioniert nicht das Autofahren. Sie dient der steuerlichen Entlastung der berufstätigen Menschen in Deutschland. Das sind Werbungskosten die zur Ermittlung des zu versteuernden Einkommens zu berücksichtigen sind. (sagt jedenfalls das Bundesverfassungsgericht.)

http://www.pendlerpauschale.de/


ansonsten Wahlkampf.
Kommentar ansehen
09.06.2008 13:31 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@GreatHumungus: Dein Einkommen wird ja tatsächlich auch gar nicht ab dem 1. Euro versteuert.

Man hat mindestens einen Grundfreibetrag in Höhe von derzeit 7664 € (Existenzminimum) und ggf. noch zahlreiche weitere Freibeträge.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Junge Union macht geschmacklosen Scherz über Horror-Clowns mit Politik-Kollegen
Deutschlandtag Junge Union: Kanzlerin Merkel will Migranten schneller abschieben
CDU2017: Junge Union Mitglieder rebellieren gegen Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?