08.06.08 20:36 Uhr
 261
 

Mexiko-Stadt: Archäologen finden große Anzahl von Opfergaben der Azteken

Vor ca. 30 Jahren haben Wissenschaftler mit den Ausgrabungen in Mexiko-Stadt in der Umgebung der Kathedrale am Zócalo-Platz begonnen. Jetzt wurden ihre Mühen belohnt, denn sie entdeckten dort jetzt den aus 4.000 Teilen größten Einzelfund.

Der Fundort war die Hauptstadt des Aztekenreiches, Tenochtitlan, bevor diese vor rund fünf Jahrhunderten von den Eroberern aus Spanien zerstört wurde. Dieser Fund hat den Präsidenten von Mexiko, Felipe Calderón veranlasst, den Fundort aufzusuchen und sich die Sammlung anzusehen.

Die 500 Jahre alten Kostbarkeiten enthalten unter anderem Utensilien aus Keramik und Holz für die Huldigung der Götter, Masken und Kultmesser. Die Forscher nehmen an, dass sie hier auch auf das Grab eines Aztekenherrschers stoßen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Opfer, Stadt, Mexiko, Archäologe, Anzahl
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2008 20:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt fanden die Archäologen diese Teile in Mexiko-Stadt. Ich möchte nicht wissen, was in unwegsamen Gebieten noch alles unentdeckt verborgen liegt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?