08.06.08 17:14 Uhr
 276
 

Ugandische Rebellen greifen Südsudan an

Nachdem die Friedensbemühungen nach zwei Jahren scheiterten, griffen Einheiten der ugandischen LRA (Lords Resistance Army) am Wochenende Ziele im Südsudan an. Bei dem vom Kongo aus geführten Angriff auf ein Lager der dortigen Autonomieregierung starben nach deren Angaben 23 Menschen.

Nach 20-jähriger Kriegsführung willigte die LRA im Jahr 2005 in einen Friedensschluss ein. Ab 2006 herrschte Waffenstillstand mit der Regierung Ugandas. Die Kämpfer der LRA wichen in den Kongo. Im April diesen Jahres scheiterte allerdings die Unterzeichnung eines Friedensvertrags.

Anschließend rüstete die LRA wieder auf und überfiel Dörfer im Kongo. Vergangene Woche konnten sich die Armeen Kongos, Südsudans und Ugandas auf ein militärisches Vorgehen gegen die LRA einigen. Unterstützung erfährt die Einigung von der US-amerikanischen Regierung.


WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rebell
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2008 18:10 Uhr von Noseman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Lords Resistance Army: unter der Führung eines gewissen Joseph Kony.

Nicht nur der Islam hat - offensichtlich- durchgeknallten Terror und Völkermord zu verantworten.

Und "christliche Söldner aus dem Westen", oh Entschuldigung: ich meine natürlich "Angestellete von Sicherheitsfirmen" mischen bei diesem Irrsinn fleissig mit.
Kommentar ansehen
08.06.2008 22:35 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Religion" und eine: Stammesfürsten schüren oder Kochen ihr eigenes Süppchen und wir / der Westen) sollen das dann ausbaden. Und die Machthaber schaffen das Geld in die Schweiz oder sonstwo hin.
Das wird so wie in Somalia und das speziell in Mogadischu enden. Blanker Terror.
Kommentar ansehen
09.06.2008 07:41 Uhr von Universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Noseman: Worauf stützt Du diese Aussage mit den Sicherheitsfirmen ??

In der Quelle steht nichts davon.

Zum Thema Christlicher Terror, Dir ist schon bekannt, dass: "ER angeblich vom Heiligen Geist den Befehl erhalten, die LRA zu gründen. Konys Gruppierung setzt sich für einen christlich-theokratischen Staat Uganda auf der Basis der Bibel und den Zehn Geboten ein. Die genauen Elemente seines Glaubens sind dabei teilweise sehr unklar. Er enthält neben dem christlichen Fundament Elemente der ursprünglichen Religion der Acholi, denen Kony entstammt, und des Islam. Die Mehrehe wird toleriert, das Schwein wird als ein unreines Tier aufgefasst."

Quelle Wikipedia
Also nicht so wirklich reiner Christlicher Terror.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?