08.06.08 17:11 Uhr
 6.460
 

Schadenersatz für mutmaßlichen Holzklotzwerfer denkbar

Der als Verdächtiger in Frage kommende Nikolai H. will laut "Focus" nicht nur das abgegebene Geständnis zurückziehen (SN berichtete). Die "Bild am Sonntag" meldete, dass der Mann das Land Niedersachsen auf Schadenersatz verklagen könnte.

"Sollte unser Mandant nicht verurteilt werden, werden wir Schadenersatzansprüche geltend machen", teilte sein Verteidiger Andreas Schulz mit. Er will auch, dass die Ermittlungen gegen drei andere Verdächtige aufgenommen werden.

Sein Mandant hatte die Tat gestanden und befindet sich in Untersuchungshaft wegen des Vorwurfs des heimtückischen Mordes sowie vorsätzlichen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schaden, Schadensersatz, Holzklotz
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Europa bleibt weiter im Visier des IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2008 17:37 Uhr von gio2000
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Geständniss ? Erst hat er gestanden dann zurückgezogen ? Also bitte, irgendwas läuft hier in D mit unseren System falsch.
Aber gut, er ist unschuldig solange seine Schuild nicht bewiesen ist.
Kommentar ansehen
08.06.2008 18:06 Uhr von NiGakki
 
+24 | -8
 
ANZEIGEN
Geständniss: Er ist Drogenabhängig und wurde auf kalten Entzug gesetzt, mit der Ankündigung bei einem Geständniss ihm Methadon zu verabreichen. Theoretisch kann man das (falls es wahr sein sollte) mit einem erzwungenen Geständniss unter Folter vergleichen.

Da ich aber weder sagen kann das es wirklich so abgelaufen ist, noch das er der wirkliche Tätet ist, will ich mir keine Meinung darüber bilden. Wenn es stimmt, ist das eine rießengroße Schweinerei und sein gutes Recht, das zuständige Bundesland zu verklagen.
Kommentar ansehen
08.06.2008 18:56 Uhr von Thomas66
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
unschuldig? Und woher kommen dann die ganzen Beweise, die man bei ihm gefunden hat her?
Kommentar ansehen
08.06.2008 19:03 Uhr von HerrGabriel
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Er kann auch noch Bundeskanzer werden wenn er sich in Griff kriegt und für eine Partei kandidiert.
Kommentar ansehen
08.06.2008 19:09 Uhr von Praggy
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
er hatte doch den holzklotz: aus seinem garten. also wird sich da sicher eine spur vom gartenboden am klotz finden lassen. oder dna auf dem klotz oder was weiss ich... die von der kripo sind ja nicht blöd :-) wenn er es war verdient er meines erachtens nach die volle härte des gesetzes...kalten entzg jeden tag, das wäre ok...

jedesmal wenn ich im dunkeln unter ner brücke durchfahre hab ich ein komisches gefühl. nur wegen solcher schwachmaten, die nicht wissen wie sie ihre freizeit sinnvoll verbringen sollen.

warum hat der das geständnis nicht gleich wiederrufen? sondern erst jetzt?
Kommentar ansehen
08.06.2008 19:52 Uhr von 102033
 
+8 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2008 20:22 Uhr von Esardo
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: die Familie wird bald in ruhe leben können und das der täter im knast sitzt
Kommentar ansehen
08.06.2008 20:43 Uhr von diehard84
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
so kann mans auch machen schön in alle richtungen bellen damit der fall immer verzwickter wird und man sich dann schön rausmogeln kann und auf verfahrensfehler hoffen
Kommentar ansehen
08.06.2008 20:47 Uhr von StYxXx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Thomas66: Welche Beweise?

Und: "Sollte unser Mandant nicht verurteilt werden, werden wir Schadenersatzansprüche geltend machen" ? Wird "verurteilen" nicht normalerweise im Sprachgebrauch für "schuldig sprechen" genutzt?
Kommentar ansehen
08.06.2008 21:42 Uhr von frdrsch
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
mhh Früher stellte man Leute, die sich sowas erlaubten, vors Erschießungskommando... manchmal erscheint mir das auch heute noch angebracht...
Kommentar ansehen
08.06.2008 23:15 Uhr von 102033
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@frdrsch: zitat:

"Erschießungskommando... manchmal erscheint mir das auch heute noch angebracht"

----------------
Hier muss man sich fragen, wer für die Gesellschaft dir größere Gefahr ist: Einzelmorde oder solche "Erschiessungskommandos" ?

Macht ihr mal, ich geh ab September in ein anständiges Land ohne Rassisten und NPD-Nazis.
Kommentar ansehen
09.06.2008 03:25 Uhr von stephanB1978
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@nesselsitzer: die theorie das man taeter am gesicht erkennt musst du unbedingt der polizei erklaeren, so spart sie sich endlich langwierige ermittlunsarbeiten.

sollte sein gestaendniss aufgrund seiner entzugssymptome zustanden kommen sein, duerfte es kaum verwertbar sein. ein junkie macht alles wenn er auf entzug ist. und unterschreibt alles was ihm vorgelegt wird.

eine haftentschaedigung wegen uhaft ist ueblich, wenn ein mensch nicht verurteil wird. meistens wird dann pro tag der zu unrecht erlittenen uhaft ein betrag von ca. 15euro gezahlt.

hat die polizei ein junkie und einen gutbuergelichen jugendlichen als moegliche verdaechtige zur auswahl, wird sie meist in erster linie gegen den junkie ermitteln. der jugendliche dagegen kann sich vor tiefergehenden ermittlungen meistens recht sicher sein. auch staatsanwaelte und richter haben mit dieser einstellung der polizei geringe probleme, denn es erleichtert es ihnen oft zu einem akzeptablen ergebniss zu kommen und die akten schliessen zu koennen. ob schuldig oder nicht spielt keine grosse rolle, hauptsache ein "schuldiger" ist gefunden und kann vorallem in faellen wie diesen der masse praesentiert werden. vorallem wenn er noch so schoen die vorurteile der leute befriedigen kann.

so wie die geschichte in den medien praesentiert wird, hab ich meine zweifel an der schuld des verdaechtigen. denn besonders wasserdicht scheint mir nichts zu sein dabei.

interessanterweise wurde noch keine aussage der auf der bruecke anwesenden jugendlich angefuehrt als beleg fuer die schuld des verdaechtigen. wie es aussieht wurden sie noch nicht einmal eingehend verheoert, sondern ein verhoer wurde von den eltern und von anwaelten verhindert.
Kommentar ansehen
09.06.2008 04:00 Uhr von NiGakki
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@stephan: Ist doch logisch, die meißten Eltern würden alles für Ihre Kinder machen. Ich will garnicht wissen wie viele Leichen in irgendwelchen Kellern liegen (wobei das mit den Leichen Bildhaft gemeint ist)

Den Eltern wirds egal sein wenn ein Unschuldiger verknackt wird, hauptsache nicht die eigenen Kinder.

Und eine Entschädigung von 15€ am Tag? Leicht lächerlich, kommt mir vor wie in einem Werbeslogen "Alle Dinge kann man nicht kaufen, für alles andere gibt es UHaft"

Man kann das Leid von Menschen, die unschuldig im Gefängniss oder UHaft gesessen haben nicht mit Geld aufwiegen.

@praggy

Klar, kalten Entzug jeden Tag. Das die Leute gute Chancen haben dabei drauf zu gehen weist du nicht was? Ist ja auch so leicht über etwas zu reden, wo man keine Ahnung von hat. Es gibt Opiatentzugsmethoden ohne Gabe von Methadon, die können NUR unter Narkose gemacht werden, weil man die Schmerzen die man sonst erleiden würde nicht ertragen könnte.

Ich finde es zu krass, das es immer wieder irgendwelche Menschen gibt, die meinen sich das Recht rausnehmen zu können, über Schuld/Unschuld von anderen Entscheiden zu können, dann ohne irgendwelches Hintergrundwissen (sei es über den Fall an sich, oder irgendwelche anderen Bemerkungen) Kommentare abgeben, die einfach nur Strohdoof sind.

@nesselsitzer

Du bist das beste Beispiel für das, was ich einen Satz weiter oben geschrieben habe. Was ist wenn mir deine "Hackfresse" nicht gefallen? Bist du dann auch ein Täter? Einmal Gehirnzellen anstregen vor dem posten bitte.

@frdrsch

Wenn ich sowas lese, dann denke ich mir nur das du dir nen Ticket am Automaten abreißen solltest und dann warten musst bis du selber mit dem erschiessen dran kommst.
Kommentar ansehen
09.06.2008 11:58 Uhr von Chilihead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mutmaßungen und Gedankenspielereien sind das Eine, eine rechtskräftige Verurteilung das Andere.
Ich werde auf jeden Fall das Ergebnis der Verhandlung abwarten und mir dann mein Urteil bilden. Sollte das Geständnis erpresst worden sein hat er allen Grund zu klagen. Aber sollte er für schuldig befunden werden hoffe ich auf die härteste Strafe, die das Gesetz zulässt.
Kommentar ansehen
09.06.2008 12:29 Uhr von Lustikus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
an die, die sagen er sei überführt, da der Holzklotz von seinem Grundstück kam...

Ganz klar: NEIN. Wenn da jemand vorbeigegangen ist... och schöne Klötze da nehme ich mal einen mit...

Oder hatte er 5 Meter hohen Zaun und ne Selbstschußanlage drum?

Überführt wäre er, wenn sich auf dem Klotz nachweislich:

-seine Fingerabdrücke befänden
-UND die Erde oder sonstiger Dreck an seiner Kleidung
-UND dieser Dreck wäre vom selben Tag
-hilfreich dann noch der Dreck unter den Fingernägeln

Und selbst dann ist es immer noch nur ein Indizienfall da ohne Zeugen dann nur gemutmaßt werden kann. Den Klotz kann er auch am selben Tag 2 Stunden vorher bewegt haben.

Das ist alles net so einfach, wie manche sich das hier vorstellen!
Kommentar ansehen
09.06.2008 12:45 Uhr von stephanB1978
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nigakki das die entschaedigung von 15euro ein wi: das die entschaedigung von 15euro ein witz ist, muss ich dir recht geben. wenn jemand zu unrecht in uhaft sitz duerfte, dies fuer ihn nur ein schwacher trost sein. etwas bleibt immer haengen und wie oft sind menschen der meinung irgendetwas wird schon dran gewesen sein,. denn ohne grund sitzt ja in deutschland wohl niemand im knast?!

neben dem entzug der freiheit kommen dazu auch noch die sozialen folgen. wie z.b. zerstoerte freundschaften und beziehungen. auch haette mancher der in uhaft sitzt sicher mehr geld draussen verdient, wenn er arbeiten wuerde.

uhaft gehoert in deutschland zu einer haftart die meistens die haertesten haftbedingen und einschraenkungen hat. bei uhaft sitzt der verdaechtige 23std unter einschluss mit anderen gefangenen und hat nur eingeschraenkten kontakt zur aussenwelt. auch ist meistens nur eine eingeschraenkte koerperpflege moeglich.

die ausstattung von geraeten wie fernseher oder radio in der zelle ist fuer den gefangenen mit recht hohen kosten verbunden. da jedes geraet auf kosten der haeftlinge ueberprueft wird. diese geraete werden in berlin nicht von der justiz gestellt, sondern sind privates eigentum des haeftling. der staat stellt ein stuhl, ein bett, ein schrank und das "wc", sowie ein lampe. die dastellung von knast als luxushotel wie manche sie pflegen ist unwissenheit pur. fuer den der mal berichte aus erster hand will, unter http://www.planet-tegel.de findet ihr die seite der gefangenen der jva tegel in berlin
Kommentar ansehen
09.06.2008 14:59 Uhr von h.schupp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: ich sein Anwalt wäre, würde ich die Lüge und Lüge am Sonntag ebenfalls auf Schadensersatz verklagen.

Grund: Die Schmierfinken haben sein Foto ohne Unkenntlichmachung abgedruckt. Da er nicht rechtskräftig verurteilt wurde, kann er freigesprochen werden. Die Chancen dafür stehen nach dem unter Folter erpressten Geständnis gar nicht mal schlecht. Jetzt kennt sein Gesicht aber jeder der die Schmierblätter gesehen hat.

Zum Mord (Goldenen Schuss) wurde ja sogar hier schon von anglermexiko aufgerufen....

Wer weiß, vielleicht gibt es sogar ein so verschrobenes Gehirn und folgt solch einem Aufruf.
Kommentar ansehen
09.06.2008 16:55 Uhr von chaoslogic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann Prost Mahlzeit: Da kann man zwei Sachverhalte nebeneinander stellen und sich so auf der Zunge zergehen lassen:

Der eine Wäre der typische Spruch des unbewußten Seins:
"Ich habe nichts zu verbergen"
und der andere ist die Tatsache das Polizeibeamte offensichtlich, wenn sie unter Erfolgsdruck stehen, die Gesetze in jegliche Richtung beugen.
Kommentar ansehen
09.06.2008 19:52 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ h.schupp: Tja, so läuft das. Die von dir genannte Zeitung hat schon häufiger Personen vorverurteilt, als "Bestie" und ähnliches bezeichnet, obwohl sie nur befragt wurden. Natürlich haben sie das dann nicht geschrieben (und wenn sie gezwungen werden kommt das klein in eine Ecke). Alle Leser erkennen die Person jedoch. Tolles Leben, wenn das ganze Dorf glaubt, man sei ein Kinderschänder, nur weil irgendein Schmierblatt Unsinn schreibt um sich zu verkaufen. Passiert natürlich auch mit TV-Sendern. Und sogar die öffentlich rechtlichen sind nicht ganz sauber. So läuft das nunmal. gab dazu übrigens auch mal einen interessanten Film.
Kommentar ansehen
10.06.2008 13:55 Uhr von bigdaddy2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das finde ich klasse: gebe ich ihm keine drogen folter ich ihn, ist das geständnis ungültig

gebe ich ihm drogen, ist das geständnis auch ungültig weil er es unter drogen einfluß gemacht habe

so ein schwachsinn bei unseren rechtsverdrehern, aber er muß frei kommen sonst müßte ja er die kosten vom verfahren tragen und nicht der staat von unseren steuergeldern.

aber das steigert wenigsten keine ausländerfeindlichkeit oder doch?

der npd wird´s freuen, dem nächst stimmenzuwachs
Kommentar ansehen
10.06.2008 17:00 Uhr von NiGakki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bigdaddy2: Wow! Hast mal wieder nen dummen Post abgegeben, wie wäre es mit folgendem?
Lesen -> Verstehen -> Nachenken/Informieren -> Posten

Wenn du gelesen hättest: Es geht um Methadon, welches keine Droge, sondern eine "Ersatzdroge" ist um dem Entzug entgegenzuwirken. Das heisst nicht, das er in dem Moment vernehmungsunfähig wäre.

Und dann mit NPD kommen ist leicht lächerlich, du kannst sie ja gerne wählen hält dich keiner auf, aber bitte verschone den Rest mit solcher Propaganda.
Kommentar ansehen
12.06.2008 17:12 Uhr von xerxes100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geständnis ? - Schadensersatz? In unserem Land ist das grundsätzlich möglich. Wenn der
verurteilte Kindermörder Gaefgen € 10.000.-- Schadensersatz und Prozesskostenhilfe erhält, lediglich aufgrund einer verbalen Drohung, wird man diesem armen Menschen, der dazu noch drogenabhängig ist, bestimmt Schadensersatz für Haft + Verdächtigungen zusprechen.
Die Winkeladvokaten reiben sich die Hände und bekommen
fette Honorare aus der Staatskasse.
Wer denkt in diesem Zusammenhang an die Familie des Opfers???

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer
Niedersachsen: Polizei stellt 5.000 Ecstasy-Pillen mit Trump-Konterfei sicher
Alzheimer kann 20 Jahre bevor die ersten Symptomen auftreten feststellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?