08.06.08 14:43 Uhr
 4.365
 

Ägypten: Beschneidung von Mädchen ab sofort verboten - Muslimbruderschaft empört

In Ägypten hat ein Gesetz, das die Beschneidung von Mädchen verbietet, das Parlament passiert. Ebenso dürfen Personen erst wenn sie 18 Jahre alt sind heiraten. Das neue Gesetz soll sofort zur Anwendung kommen.

Die Muslimbruderschaft ist über dieses Gesetz empört und hat einen "Marsch durch die Institutionen" angekündigt. Ihrer Meinung nach steht es im krassen Gegensatz zum Islam.

Wer sich zukünftig an einer Beschneidung von Mädchen beteiligt, muss mit einer Haftstrafe von drei Monaten bis zwei Jahren rechnen bzw. kann eine Strafzahlung von bis zu 940 US-Dollar (umgerechnet circa 600 Euro) verhängt werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mädchen, Ägypten, Muslim
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien
Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2008 14:50 Uhr von poseidon17
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Gott oder Allah sei Dank!!!

Dieses dämliche und menschenverachtende Ritual kann wegen der Infektionsgefahr bis zum Tod führen!

Und bei dem Foto wirds einem ganz anders, oder?
Kommentar ansehen
08.06.2008 14:51 Uhr von arabicgirl
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
oh mein gott: sind die bescheuert beschneiden von mädchen hat nichts mit islam zu tun

das steht nicht i koran und nicht in der schia
Kommentar ansehen
08.06.2008 14:51 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Man: wenn ich so was lese, könnte ich zuviel kriegen. Manche sind wirklich noch nicht in der "Moderne" angekommen und leben wie im Mittelalter
Kommentar ansehen
08.06.2008 14:52 Uhr von Sonny61
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Gleichberechtigung: Was würden die wohl sagen, wenn man den allen den Bart abschneidet?
Kommentar ansehen
08.06.2008 14:54 Uhr von Noseman
 
+44 | -15
 
ANZEIGEN
Muslimbruderschaft hat recht: Das Gesetz steht im krassen Gegensatz zum Islam.

Und der Islam im krassen Gegensatz zu einer freien Gesellschaft, die Menschenrechte achtet.
Kommentar ansehen
08.06.2008 14:59 Uhr von KorbanDallas
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach nur erbärmlich das solche Rituale heutzutage noch angewendet werden.

Da hilft nicht das unter Strafe stellen, so leid mir das tut, denn diejenigen die das vollziehen, stellen ihre religiösen Rituale über das Gesetz.

Wer erwischt wird, Schw... ab oder Hand ab, so einfach ist das.
Kommentar ansehen
08.06.2008 15:09 Uhr von ralfi73
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Im krassen Gegensatz Im krassen Gegensatz zum Islam? Na hoffentlich!

Obwohl ich noch zweifle, ob es in Koran irgend eine Stelle gibt, die solche Menschen-Verstümmelungen vorschreibt.
Und der Islam und jegliche "Religionen" oder Weltanschauungen, die solche Folter-Techniken zur Unterdrückung der sexuellen Selbstbestimmung eines Großteils der Bevölkerung gutheißen, stehen im krassen Gegensatz zu allen Menschenrechten und zum gesunden Menschenverstand.

Aber das ist ja eh alles nur eine Frage von Macht ( in dem Fall zwischen herrschendem Patriarchat und Frauen ).

Aber wozu so n "imaginäres höheres Wesen" ( Gott, Allah, Jehowa etc.... ), auf das man sich im Zweifel wegen jeglichem Scheiß berufen kann, doch nicht alles gut ist...

GOTT SEGNE DEN ATHEISMUS. :-D
Kommentar ansehen
08.06.2008 15:11 Uhr von Hippiesimi
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
vielfach verboten-und doch Dieses grausame und absolut unnötige, gefährliche und Frauen verachtende Ritual ist vielfach verboten, wird jedoch überall auf der Welt, auch in Deutschland, illegal durchgeführt.

Meist von Frauen an Mädchen, obwohl die Täterinnen genau wissen wie schrecklich es ist.

Und natürlich nicht ausschließlich bei dem Islam angehörigen Menschen (und da auch nur von einem Teil) sondern auch von afrikanischen Stämmen.

Es ist das letzte, und sollte endlich nicht nur verboten sondern kontrolliert und sehr hart bestraft werden.

Es ist nicht zu fassen das es das 2008 noch gibt!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
08.06.2008 15:13 Uhr von Chilihead
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Beschnittene Gedanken: Unter dem Deckmantel der Religion sollen Menschenrechte weiterhin beschnitten werden, damit sich einige Männer auch in Zukunft keine Gedanken darüber machen müssen, dass ihre Frauen plötzlich Gleichberechtigung fordern.
Die Beschneidung dient alleine dem Zweck, dass die Frauen die Lust am Sex verlieren bzw. oftmals sogar nur unter Schmerzen Sexualverkehr haben können. Und da sie sich oft innerhalb einer (Zwangs)ehe dem Verkehr nicht entziehen können haben sie um so weniger Lust auf ausserehelichen Sex. Ergo:
* Die "geliebten" Töchter gehen jungfräulich in die Ehe (was zu hohem Ansehen für die Eltern - sprich: den Vater - führt).
* Die Ehemänner brauchen sich keine Gedanken über Untreue der Ehefrau, Kuckuckskinder und ähnliches zu machen, können also weiterhin faul, autoritär und ganz allgemein chauvinistisch bleiben.
Vielleicht gar nicht so falsch das System, ich wetze mal gerade eine rostige Klinge und muss dann mal kurz ins Kinderzimmer. Dann brauch ich mir in ein paar Jahren auch keine Sorgen zu machen, wenn meine Tochter ihren ersten Freund hat. Und warum eigentlich nicht gleich eine Lobotomie? Dann gibt sie auch keine Widerworte.
Kommentar ansehen
08.06.2008 15:57 Uhr von ralfi73
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Chilihead: Danke: Du sprichst mir aus der Seele.
Nur mit noch etwas klareren Worten, als ich sie gefunden habe!
Kommentar ansehen
08.06.2008 16:22 Uhr von PitBullet
 
+1 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2008 16:30 Uhr von lsdangel
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@PitBullet: Das ist ein ganz anderer Fall und bevor du diese zwei Dinge gleichsetzt wäre es klug, mal bei wikipedia vorbeizuschauen.
Kommentar ansehen
08.06.2008 16:32 Uhr von GRIZZLY73
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Beschneiden ist irreführend. verstümmeln: Bei der "Beschneidung" der Frau wird nicht etwas haut beschnitten sondern in der regel die Klitoris abgeschnitten.
deswegen sollte man es verstümmelung nennen.
Kommentar ansehen
08.06.2008 16:48 Uhr von In extremo
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2008 16:49 Uhr von In extremo
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Damit es keiner Falsch versteht: Ich meine die Beschneidung von Jungen, nicht von Frauen.
Kommentar ansehen
08.06.2008 17:19 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@In extremo: Aids wird nicht durch die Vorhaut übertragen sondern durch Körperflüssigkeiten.
Abschneiden bringt also rein gar nichts.
Das beschneiden der Männer gehört auch verboten weil es ein Gewaltakt ist gegen Männer.

Wenn Gott es so gewollt hätte, dann hätte er gar keine Vorhaut vorgesehen und auch keinen Kitzler und Scharmlippen bei der Frau.
Kommentar ansehen
08.06.2008 17:27 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Beschneidung: Die Verstümmelung von Mädchen ist in der Tat nicht mit dem Islam zu vereinbaren. Schließlich hat der Prophet der Muslime, Mohammed, seine 6 jährige Ehefrau Aischa Abi Bakr, die dritte und jüngste der neun Frauen Mohammeds, ebenfalls nicht beschnitten!

Hier der Beweis! Da steht nichts davon, dass er sie vor dem "Vollzug der Ehe" mit 9 Jahren, beschnitten hat.
http://de.wikipedia.org/...

Islam heißt Frieden!
Kommentar ansehen
08.06.2008 17:46 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
techn9ne: Laut den Überlieferungen (had?th) in den beiden von orthodoxen Muslimen als am zuverlässigsten angesehenen Sammlungen von Buch?r? und Muslim ibn al-Haddsch?dsch war Aischa bei ihrer Heirat mit Mohammed sechs und beim Vollzug der Ehe neun Jahre alt. Bei einem seiner Besuche im Hause Abu Bakrs hatte Mohammed Aischa kennengelernt. Aischa war ein fröhliches, lebhaftes kleines Mädchen, und Mohammed war von ihrer Art sehr angetan. So kam es zu Scherzereien zwischen ihm und dem Kind.

Die Überlieferung von Buch?r? in Band 7, Buch 62, Nummer 64 zu diesem Thema lautet: „Aischa berichtete, dass der Prophet sie heiratete, als sie sechs Jahre alt war, und die Ehe vollzog, als sie neun Jahre alt war; danach blieb sie neun Jahre bei ihm (das heißt bis zu seinem Tode).“

Dies erklärt auch, wieso Ehen mit Kinder im islamischen Kulturkreis so populär sind.
UNICEF - Foto des Jahres 2007:
http://www.unicef.de/...
Kommentar ansehen
08.06.2008 18:39 Uhr von In extremo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR: Ja aber auch Blut ist eine Körperflüssigkeit, Aids wird eben auch durch Mikroverletzungen im Genital Bereich übertragen aber um das ganze mal zu beweisen hier ist ein Link.

http://www.sueddeutsche.de/...


Wie gesagt kein 100% Schutz aber als eine Vorbeuge-Technik gegen Aids ist es angesehen.
Gibt da noch andere Vorteile wie z.B. mehr Hygiene aber die will ich nicht vertiefen, weil ich mich da nicht gut auskenne.


Nebenbei, nach der Evolutionslehrer sind 20-30 Jahre viel zu kurz um als Art auf sowas wie AIDS zu reagieren. Es müssten ja quasi viele Menschen sterben die keinen Schutz gegen Aids haben damit sich da was entsprechend gut entwickelt. Andererseits muss es sich mal als Vorteil erwiesen haben sowas wie Schamlippen und eine Vorhaut zu haben, damit sie bei uns heute vorkommen.
Heut zutage braucht man eben keine Vorhaut mehr um zu überleben. Auch der Wurmfortsatz am Darm ist Sinnlos geworden in unserer Gesellschaft, er tritt meist nur noch richtig in Erscheinung wenn er sich entzündet und wird er entfernt kannst du trotzdem noch Leben.

In vielen afrikanischen Ländern hingegen ist AIDS ein Problem da kann sowas schon gleich nach der Geburt das Problem etwas lindern. Aber das muss jede Gesellschaft mit sich selbst ausmachen.
Kommentar ansehen
08.06.2008 19:32 Uhr von Hippiesimi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
viele beschneiden Jungen: Sowohl Juden, als auch Moslems und viele Christen.
Aus religiösen, hygienischen und medizinischen Gründen.
Das ist was anderes und keine lebenslang schmerzende Verstümmelung.

Ich habe drei Söhne und einer davon ist beschnitten wegen einer Vorhautverengung, die anderen nicht.
Denn meine persönliche Meinung ist das wenn es nicht medizinisch notwendig ist ich mich da raus halte, es ist ihre Entscheidung wenn sie es für sich wollen oder nicht.

Aber Beschneidung von Jungen ist wie gesagt auch etwas ganz, ganz anderes.

Bei Mädchen wird es ja nur so genannt, obwohl es in Wahrheit eine lebenslange, schreckliche Verstümmelung ist.
Kommentar ansehen
08.06.2008 20:30 Uhr von Internetter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: Traurig daß es so etwas gibt.
Die Haupttäter sind oft in der eigenen Verwandtschaft zu finden und deshalb ist die Dunkelziffer hoch, die Täter zu finden. Die Strafen sind zu niedrig angesetzt.
Kommentar ansehen
08.06.2008 20:45 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
techn9ne: Wenn Aischa nicht so jung war, als die Mohammed heiraten musste, dann frage ich mich wieso die Muslimbruderschaft das Verbot der Ehe unter 18 Jahren als "Unislamisch" bezeichnet. Wieso ist es nach der Meinung der einflussreichen Muslimbruderschaft unislamisch, wenn ein Muslim kein junges Mädchen heiraten darf? Vielleicht weil ein Muslimbruder sich auf die Heirat zwischen Mohammed und Aischa beruft? Denk mal darüber nach..
Kommentar ansehen
09.06.2008 01:12 Uhr von Lolle91
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
techn9ne lass bitte deine mentalen Ergüsse. Sie sind einfach nur stupide.

Die Muslimbruderschaft ist einer der Vertreter des Islams, genauso wie jeder Moslem ein Vertreter des Islams ist. Die meisten Moslems, auch in unserem Land, haben den Koran nicht einmal gelesen (und auf garkeinen Fall auf arabisch). Die Muslimbruderschaft hingegen ist ein Netzwerk auf der ganzen Welt und hat ihre geistlichen Führungskräfte. Die kennen sich garantiert besser aus als du oder ein einfacher otto-normal Moslem.

Bezüglich deiner zweiten Aussage - es gibt verschiedene Ansichten des Islams und genauso auch Staaten die es mit gewissen Dingen im Islam nicht genau nehmen. Wenn du aber auf ein krasses islamisches Land wie Saudi-Arabien schaust, so wirst du merken, dass Pädophilie dort allgemein vertreten ist. Genauso, wie es zurzeit Mohammeds Gang und Gebe war.

Das Schutzalter ist soweit ich weiß auch in Deutschland 14. Das heisst, das Jugendliche im Alter von 14 Jahren Geschlechtsverkehr miteinander haben dürfen - allerdings mit keiner Person über 18 (!) . Das kann man auf keinen Fall vergleichen mit der Pädophilie in Saudi-Arabien.

Zu deinem Satz "und welchen einfluß hat den die muslimbrüderschaft in der welt,wenn die so einflußreich sind in der welt." fällt mir absolut garnichts ein. Vielleicht solltest du Ironie in Sätzen einsetzen, die in irgendeiner Weise Sinn machen.

Warum früher auch jung geheiratet wurde in Deutschland? Ist doch ganz logisch - geringe Lebenserwartung = frühes Heiraten. Es ist zu allerdings zu bedenken, dass dort kein Greis mit einem 6-Jährigen Mädchen verheiratet wurde. Aber mal ganz abgesehen davon: Warum vergleichst du Europa von vor über 100 Jahren mit dem islamischen Raum von heute? Willst du damit andeuten, dass dort die Weltanschauung noch "etwas" mittelalterlich ist? Wenn ja, dann gebe ich dir voll und ganz recht!

"gerade wir in deutschland sollten mal den ball flachhalten wenn ich mir mal die nachrichten anschaue wo 12 jährige kinder bekommen und mit 16 schon einen kind namen cindy und sandy haben"

Ja nee ist klar, weil Einzelfälle in den Nachrichten auch üblicherweise das ganze Land wiederspiegeln. Weisst du wofür Nachrichten überhaupt da sind? Um über alles aktuelle abnormale zu berichten und nicht über etwas zu berichten, was für jeden ganz normal ist. Somit kannst du dir mithilfe der Nachrichten schon mal überhaupt kein Bild über die allgemeine Situation bezüglich jugendlicher Mütter in Deutschland machen.

Verzapf bitte nicht mehr diese sinnlosen Phrasen und achte etwas mehr auf die Rechtsschreibung. Nicht jeder ist perfekt und die Rechtsschreibung muss auch nicht in perfekter Weise gegeben sein, aber man sollte schon soweit kommen, dass andere einen wenigstens verstehen können.
Kommentar ansehen
09.06.2008 01:25 Uhr von high-da
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
es ist wiedermal: schön zu sehen wie ihr vom thema beschneidung zum thema muhammed kommt.

zum thema:diese brüderschaft ist einfach kaputt,so etwas wie die beschneinung von frauen steht überhaupt nicht im koran,also weswegen empören sie sich?

@lolle:
finde es schon frech was du in deinen letzten satz schreibst.
ich konnte seine aussagen lesen und verstehen.
und wenn er/sie fehler in seiner rechtschreibung hat, dann hat er sie eben.
du bekommst das erste minus was ich je bei shortnews verteilt habe,nicht wegen dem inhalt,sondern wegen dem angriff gegen den user
Kommentar ansehen
09.06.2008 01:27 Uhr von Lolle91
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Asine: Schlimm, wie sich intelligente Organismen über Nachrichten austauschen, weil sie in den meisten Fällen einen Hang zum Denken und Kommunizieren haben.

Mal im ernst:
Bist du noch ganz bei Trost?
Dinge, vor allem Schlimme, gehen absolut jeden Menschen was an nach dem berühmten Satz Albert Einsteins "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen."
Genauso könntest du ja sagen "Ach, beim Tsunami sind 100.000 Menschen umgekommen, aber ich helfe mal nicht, weil ich mich ja nicht in die Sachen eines anderen Landes einmischen möchte und nicht meine, dass ich etwas besseres wäre"

Und jetzt komm mir nicht mit deiner Religion. Religion soll doch wohl wirklich "Frieden" bringen und kein Unheil über die Menschheit bringen. Schmerzen von einer enorm hohen Anzahl von Frauen bezeichne ich definitiv als Unheil.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?