08.06.08 11:30 Uhr
 97
 

Gelungene Befruchtung von Nashorn-Eizellen soll bei Artenerhaltung helfen

Nach einer erfolgreichen künstlichen Befruchtung einer Nashorn-Eizelle hofft man nun auf die weitergehende Sicherung von gefährdeten Tierarten. In einem Zoo im australischen Bundesstaat New South Wales wurden mehrere Versuche bei einem weiblichen Spitzmaul-Nashorn durchgeführt. Unterstützung erhielt das Team durch deutsche Zoologen.

Nach Angaben einer australischen Biologin könne das befruchtete Ei noch nicht erfolgreich in ein Muttertier eingesetzt werden. Daher wird das Ei bis auf Weiteres eingefroren.

In der freien Natur leben nur noch etwa 3.725 Spitzmaul-Nashörner. Mit diesem Verfahren möchte man das Tier vom Aussterben schützen. Dabei soll kein Unterschied zwischen der freien Wildbahn oder Gefangenschaften (Zoo) entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Do-28
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Befruchtung, Nashorn, Eizelle
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Trennungskinder haben es schwerer im Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?