08.06.08 11:30 Uhr
 100
 

Gelungene Befruchtung von Nashorn-Eizellen soll bei Artenerhaltung helfen

Nach einer erfolgreichen künstlichen Befruchtung einer Nashorn-Eizelle hofft man nun auf die weitergehende Sicherung von gefährdeten Tierarten. In einem Zoo im australischen Bundesstaat New South Wales wurden mehrere Versuche bei einem weiblichen Spitzmaul-Nashorn durchgeführt. Unterstützung erhielt das Team durch deutsche Zoologen.

Nach Angaben einer australischen Biologin könne das befruchtete Ei noch nicht erfolgreich in ein Muttertier eingesetzt werden. Daher wird das Ei bis auf Weiteres eingefroren.

In der freien Natur leben nur noch etwa 3.725 Spitzmaul-Nashörner. Mit diesem Verfahren möchte man das Tier vom Aussterben schützen. Dabei soll kein Unterschied zwischen der freien Wildbahn oder Gefangenschaften (Zoo) entstehen.


WebReporter: Do-28
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Befruchtung, Nashorn, Eizelle
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?