08.06.08 11:24 Uhr
 523
 

Hamburg: S-Bahn-Unglück mit zehn Schwerverletzten - Bagger stand auf Schienen

In der Nacht zum Sonntag kam es in Hamburg zu einem schwerem S-Bahn-Unglück. Hierbei wurden mindestens zehn Menschen zum Teil schwer verletzt.

Die Linie S3 fuhr etwa um 23.20 Uhr zwischen den Haltestellen "Neugraben" und "Neuwiedenthal" gegen einen auf den Gleisen stehenden Reparaturbagger. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 115 Fahrgäste in der Bahn, darunter ein Dutzend Auszubildende der Bahn.

Eventuell wurde eine Weiche nicht rechtzeitig gestellt. Möglich ist auch, dass die Bauarbeiter nicht über den herannahenden Zug informiert wurden. Der Baggerführer kam mit einem Schulterbruch sowie einem Schädelhirntraumas ins Krankenhaus.


WebReporter: alpina-1969
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Bahn, Unglück, S-Bahn, Schwerverletzte, Bagger, Schwerverletzt, Schiene
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2008 12:02 Uhr von kobban
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2008 12:08 Uhr von kobban
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2008 13:32 Uhr von a.maier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solange: die genauen Umstände nicht bekannt sind, kann man keinem die Schuld zuweisen. Die Frage ist: hätte der Bagger dort stehen dürfen (wenn die Strecke durch den Fahrdienstleiter gesperrt wurde) oder ist der Baggerfahrer unerlaubt auf das Gleis gefahren.

Diese Art von Unfällen wird aber noch zunehmen, da immer mehr Bahnfremde Firmen auf den Gleisen arbeiten. Die Arbeiter haben manchmal gar keine Vorstellung was kleinigkeiten auslösen können. Woher auch. Eine Einweisung kann nie so gut sein wie eine Bahnausbildung.

Aber auch die Fahrdienstleiter werden immer mehr mit Arbeit überhäuft, die zu Überwachenden Bereiche werden immer größer, die Anforderungen immer höher, die Personaldecke immer dünner, die Überstunden immer mehr.
Kommentar ansehen
08.06.2008 14:47 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
s-bahn: Die Unfallstelle ist von mir aus keine zwei Minuten entfernt.
Wie ich aus dem Fenster erkennen kann fährt die S-Bahn auch schon wieder.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?