08.06.08 11:08 Uhr
 626
 

Tokio: Mann läuft Amok und fährt mit Lkw in Menschenmenge

Am Sonntag kam es im Akihabara-Bezirk von Tokio zu einem Amoklauf. Laut dem Rundfunk- und Fernsehsender NHK raste ein Mann mit einem Lkw in eine Gruppe von Fußgängern.

Daraufhin habe der Mann auf insgesamt 14 Menschen eingestochen. Fünf von den Angegriffen erlitten einen Herzstillstand und befinden sich in Lebensgefahr.

Laut der Nachrichtenagentur Kyodo konnte der Täter von der Polizei verhaftet werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Mensch, Tokio, Amok, Menschenmenge
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2008 12:35 Uhr von s8R
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das is schon Krass und ne wirklich miese Methode, gerade auf Großveranstaltungen.
Mit nem kleinen Auto is der Schaden vllt eingrenzbar, aber ein Vierzigtonner mit 80km/h vor (aus akt. anlass) zB eine der Bühnen bei Rock im Park..
Das wäre sehr effektiv und unangenehm.
Erschreckend eigentlich - obwohl sich diese Methode aufgrund der hohen Benzin/Dieselpreise wahrschienlich nie etablieren wird ;)
Kommentar ansehen
08.06.2008 12:50 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Mega gestresste Leute: Das in China nicht noch mehr durchdrehen frage ich mich schon die ganze Zeit.
Dieses ständige Hupen der Autos, die wirr durcheinander laufende Menschenmassen.
Die hecktische Sprache.
Niemand kann sich in Ruhe zurück ziehen und mal alleine sein. In Tokyo war sicher noch nie ein Mensch für 5 Minuten alleine in seinem Leben.
China ist furchtbar, stress pur
Kommentar ansehen
08.06.2008 12:53 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry, verwechselt: Sorry, Tokio ist ja Japan, hatte ich verwechselt.
Hoffentlich ist es dort auch nicht so wie in China
Kommentar ansehen
08.06.2008 12:56 Uhr von s8R
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das is im Grunde das selbe.
Mir wurde erzählt, dass dort jemand angefahren würde, am Strassenrand lag und jeder nur vorbeiging..
Traurig irgendwie, aber realität.
Kommentar ansehen
08.06.2008 13:21 Uhr von Raizm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm japan ja,in japan kann ich sowas verstehen...tonnenweise depressionen durchs dauerlächeln und selbstmordclubs...sry,aber in dieser hinsicht merkt man,dass japan auch kein ach so tolles wunderland ist...obwohl sie erstaunlich gut tradition mit technik vereinbaren können,scheitern sie daran,dass viele angestellte immer lächeln müssen,diese zudem auch noch fast "arbeitsgeil" sind ( da sie ja freiwillig keine der ca. 12 urlaubstage/jahr in anspruch nehmen) und aufgrund ihres schweigens in der sumo-branche..dort kommt es sehr oft zu misshandlungen,aber ganz japan schweigt darüber...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?