08.06.08 10:22 Uhr
 173
 

Indonesien: Fischen mit Sprengstoff bedroht Meeresfauna der Erde

In Indonesien nutzen Fischer Bomben um an Fische zu gelangen. Diese sind zusammengebaut aus frei verkäuflichen Substanzen. Als Sprengstoff dient den Fischern ein Düngemittel, welches in Bierflaschen abgefüllt wird.

Danach wird die Bombe unter Wasser gezündet und tötet die Fisch in ihrem Umkreis dadurch, dass sie deren Luftblase zerstört. Allerdings werden durch diese Art des Fischens auch Korallenbänke zerstört.

Dabei liegen etwa ein fünftel aller Korallenbänke in den Gewässern Indonesiens. Sollten diese Bänke absterben, hätte das Folgen für die gesamte Meeresfaune unseres Planeten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erde, Fisch, Indonesien, Sprengstoff
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2008 10:29 Uhr von bounc3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Grund mehr, warum ich kein Fisch ess O_o
Tuns denn "normale" Netze nich mehr?
Kommentar ansehen
08.06.2008 10:39 Uhr von kobban
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also die Fische sind bestimmt nimmer: gesund...
Hoffentlich graben die Terroristen sich selbst ein Loch...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?