08.06.08 10:12 Uhr
 1.551
 

T-Mobile: Große Sicherheitslücken gefunden

Die Mobilfunksparte der Telekom "T-Mobile" ist in die Kritik von Datenschützern geraten. So wurden jetzt erhebliche Sicherheitsmängel im Telekom-Netzwerk bemängelt.

Angeblich hatten Angestellte des Unternehmens Zugriff auf vertrauliche Informationen, welche nur staatlichen Ermittlungsbehörden zur Verfügung bereit stehen dürften.

Außerdem wurden durch einen simulierten Netzwerk-Angriff große Sicherheitslücken festgestellt. Die Angreifer hatten die Möglichkeit kundenbezogene Daten zu lesen und zu ändern. Inzwischen seine die Fehler aber alle behoben, so ein Konzernsprecher.


WebReporter: martin83
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Mobil, Sicherheitslücke, T-Mobile
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro
Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2008 22:41 Uhr von martin83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon erschreckend wie gläsern so ein Mensch in Deutschland ist. Da können alle vertraulichen Informationen einfach geändert werden und so weiter. Leider in der heutigen Computerwelt keine Seltenheit mehr. Sowas wird immer schlimmer werden.
Kommentar ansehen
08.06.2008 10:21 Uhr von Yuggoth
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Da wird mir mulmig wenn ich dran denke das T-Offline einen Großteil unserer Daten transportiert....

Da hilft nur noch Verschlüsslung verstärken.
Kommentar ansehen
08.06.2008 15:47 Uhr von Chriz82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
woanders: naja, zunächst mal war das 2006 und dann als quelle auch noch sowas (BILD its just an another four letter word!).

desweitern hat ja wohl T-Online (oder T-Offline, wie Yuggoth glaubt) nichts mit T-Mobile zu tun. Und weiterhin glaube ich, dass die kleineren Anbieter kaum eine solch hohe Datenschutzverantwortung haben, wie die großen Konzerne. Nur interessiert es dort niemanden, weil man da schlechter einen Skandal draus drehen kann (BILD).

Und dann frage ich mich auch noch, wieso nur die Ermittlungsbehörden Zugriff auf konzerneigene Daten haben sollen, die doch beispielsweise zu Abrechnungszwecken oder zur Bonitätsprüfung benötigt werden. Wenn ich beim Support anrufe, ERWARTE ich doch, dass man Zugriff auf meine Daten hat, und ich denen nicht alles erzählen muss.

Naja, wird mal wieder heißer gegessen als es gekocht wird. :)
Kommentar ansehen
08.06.2008 19:02 Uhr von 102033
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Glück ist mir der Handygebrauch zu teuer! Was können die schon großartig weitergeben,
Den Plausch mit der Oma?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?