07.06.08 18:48 Uhr
 945
 

Dattenberg: Mann wollte zu Ex-Freundin - Polizist erschoss ihn

Im rheinland-pfälzischen Dattenberg ist ein 29-Jähriger getötet worden.

Der Mann wollte seine Ex-Freundin aufsuchen. Da dies allerdings gerichtlich untersagt ist, nahm die Polizei die Verfolgung auf. Der Mann starb dann durch zwei Schüsse aus einer Polizeiwaffe, die wahrscheinlich ein Polizist abgefeuert hatte. Auch ein Polizist erlitt schwere Verletzungen.

Details zu dem Vorfall sind noch nicht bekannt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Freund, Polizist, Ex-Freund
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.
Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2008 19:38 Uhr von Raizm
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
hmm wenn selbst ein polizist verletzt wurde,kann man ja schonmal ausschließen,dass der freund fälschlicherweise erschoßen wurde...wurde wohl selbst aggressiv und die polizisten mussten sich verteidigen...

leider geht aus der news nichts hervor,was für einen angriff des toten spricht...und zudem ist´s auch noch nicht raus,ob die polizisten dem nicht einfach ins bein schießen konnte...
(komischerweise werden immer mehr leute erschoßen anstatt sie kampfunfähig zu machen...)
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:04 Uhr von there4you
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Reizm: Wenn es zum Schusswechsel kam,ist es in manchen Situationen nicht immer mödlich den Gegner ``nur`` kampfunfähig zu machen.Viele stellen sich das so einfach vor.Der Typ hatte bei seiner Ex nichts zu suchen,es wurde ihm gerichtlich untersagt.Wenn er dann trotzdem dort auftauchte und vermutlich auch noch aggresiv wurde...sorry,dann muss er auch die Konsequenzen tragen.Selbst schuld!
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:18 Uhr von Severnaya
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
neulich: wurde aus amerika berichtet dass polizeiwaffen mit kameras und datenspeichern ausgerüstet werden, gute sache sowas denk ich, für jmd der schiessen kann ist es kein problem jmd kampfunfähig zu machen
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:52 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Raizm: nicht unbedingt muss der polizist vom toten angeschossen worden sein, kann auch der eigene kollege gewesen sein. mal gucken wann was genaueres bekannt wird.
Kommentar ansehen
07.06.2008 21:10 Uhr von HeadhunterXP
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Immer der Unfug mit dem Bein: Erstens sind Menschen keine schleichenden Zombies wo man Zeit zum zielen hat und zweitens braucht das auch ne gewisse Distanz. In einem Handgemenge oder in kurzer Entfernung ist es doch fast unmöglich so genau zu zielen. Vom Oberschenkel zum Bauch ist keine Entfernung und auch egal wo, wenn man eine Arterie trifft ist, hat man immer ein Problem.

Und so nebenbei, wenn ich jemanden angreifen würde und eine geeignete Waffe hätte (bspw. Schwert, was ja öfter vorkommt) wüsste ich nicht ob mich ein Beintreffer beeindrucken täte wenn ich in Rage und Reichweite wäre.
Kommentar ansehen
08.06.2008 00:10 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: schüsse aus einer polizeiwaffe kommen in fast allen fällen von einem polizisten der sie führt...aber hat der mann auch geschossen oder warum ist der andere polizist schwer verletzt?
Kommentar ansehen
08.06.2008 17:07 Uhr von sagt-die-wahrheit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so harmlos war der typ wohl nicht, sonst hätte man jetzt keine
Leiche in seiner Wohnung gefunden. Also gehe
wir mal davon aus, das die Schüsse der Polizei
mehr als gerechtfertigt waren.

BTW: Der Beamte bekommt sofort ne Krankmeldung,da kann
die Staatsanwaltschaft ihn erstmal nicht verhören. Dann gibt
es ne Untersuchung, und in diesem Fall wird garantiert auf
Notwehr entschieden. Und das finde ich auch gut....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?