07.06.08 17:51 Uhr
 1.278
 

Sexfalle im Internet gestellt - 20 Pädophile fielen darauf herein

Eine Falle für Pädophile richtete ein Akademiker aus Tirol ein, nachdem er vom Sexskandal, der sich in Dänemark ereignet hatte, erfahren hatte (SN berichtete). Eine 26-Jährige diente als Lockvogel, die Journalistin gab vor, eine Teenagerin im Alter von 13 Jahren zu sein.

An Sexangeboten mangelte es nicht. Sogar der 53 Jahre alte Polizeichef von Kopenhagen war einer der mehreren Hundert, die den Kontakt suchten. Nun ging der 24-jährige Mann aus Tirol selbst ins Internet. Dort meldete er sich mit den Nicks "Jenny 14" und "Mona 94" in einem Chat an.

Kaum online meldeten sich Männer im Alter zwischen 25 und 46 Jahren, die zum Treffen in einem privaten Chatraum aufforderten und dort schnell zur Sache kommen wollten. Die Gier der Pädophilen ließ sie ihre Anonymität vergessen. Seine Antwort: "Vielen Dank. Ich habe alles der Polizei weitergeleitet".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Pädophil
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2008 18:01 Uhr von Yuggoth
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Krass dieser Trieb muss so heftig sein, vergleichbar mit Drogensucht oder Alkoholismus, kranke Welt.

Unabhängig davon frage ich mich wie es mit der wissentlich & willentlichen Anstiftung zu einer Straftat steht, ist das rechtens?
Kommentar ansehen
07.06.2008 18:22 Uhr von kobban
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die News ist min. 2 Wochen alt: ;-)
Kommentar ansehen
07.06.2008 18:24 Uhr von Anonymous99
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
egal wie alt die ist!

KRANKE SÄKKE!
Kommentar ansehen
07.06.2008 19:47 Uhr von Mephisto92
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
selbst: ein treffen mit einer jugendlichen wäre noch keine Straftat auch dann nicht wenn sie/er unter 14 über 14 wäre auch freiwilliger geschlechtsverkehr keine straftat, Zumindest mal in deutschland
Kommentar ansehen
07.06.2008 22:27 Uhr von 102033
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
scheint ein massenhaftes Pfänomen zu sein: Kann sich die Polizei zur zeit noch um ausreichend um anderes kümmern?
Kommentar ansehen
08.06.2008 00:13 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
find ich gut: und man sollte die ganz schnell aus dem verkehr ziehen.....ganz schnell
Kommentar ansehen
08.06.2008 07:22 Uhr von 102033
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die Lockvögel ziehen sich gegenseitig an! Nun war die 26j. Dänin ein Lockvogel und ihre 13j. Kundin aus Tirol, war auch ein Lockvogel?
Ich glaube die machen sich dort alle nur selbst etwas vor.
Kommentar ansehen
08.06.2008 12:44 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WAS: Für ein Wohltäter das doch ist.
SOLCHE NEWS gehörn sich einfach zur Wurzel zurückverfolgt und nich nur vernichtet werden..

Meldet euch selbst mal mit nem Nick wie "girl_14" in nem Chat an und seht selbst.
Ich hab das gemacht als ich 13(!) war und mal sehn wollte wie da die älteren Kerle reagiern, weil mir das auch auffiel.
Und ebenso wurd ich bestätigt.
Ist absolut keine Großtat oder so

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?