07.06.08 16:39 Uhr
 1.925
 

Lobbyisten umzingeln Parlament - Günter Grass sorgt sich um die Demokratie

Bei der "Nacht der Literatur", wo eine Diskusion über "Die Literatur und das politische Engagement" stattfand, hat Schriftsteller Günter Grass seine Besorgnis über die Gefährdung der zweiten Demokratie in Deutschland geäußert.

Grass wünscht sich "ein neues 68", da die Lobbyisten das Parlament "umzingelt" hätten.

Auch Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse ist empört über das weite Vordringen der Lobbyisten. Laut Thierse wird nun über strengere Regeln geredet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Parlament, Demokratie, Lobby, Günter Grass, Lobbyist
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2008 16:46 Uhr von Xajorkith
 
+5 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.06.2008 17:15 Uhr von hpo78
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
@Xajorkith: ja nee, ...is klar ...
Kommentar ansehen
07.06.2008 17:20 Uhr von GermanCrap
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Werfe die ContentMafia als erstes raus! Der beste Beweis des Lobbyisten-Mobs ist die ContentMafia, die es nach Jahren intensivster Lobbyarbeit geschafft hat rechtschaffene Computernutzer zu Raubmordkopierer zu machen. Man kann alles kriminalisieren, wenn man die richtigen Beziehungen hat.
Kommentar ansehen
07.06.2008 17:30 Uhr von Leftfield
 
+3 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.06.2008 18:17 Uhr von Xajorkith
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.06.2008 18:51 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Lettfield Xajorkith: Welche Lobby vertreten denn Greenpeace, NABU, ATTAC, die Verbraucherschutzverbände und die Gewerkschaften?

Die Lobby der Arbeitslosen, der Natur und die Lobby der Verbraucher?
Alles sehr einflussreiche Lobbys die an den Entwürfen für neue Gesetze mitarbeiten nehme ich an.
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:04 Uhr von meisterthomas
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Eintopfpolitik: Was unsere Demokratie zerstört ist der politische Eintopf unserer Volksparteien, in ihm werden Lobbyisten zu Olympia-Schwimmern.

Was wir brauchen ist ein politischer Richtungswechsel, wohin ist da schon längst zweitrangig. Denn mit dieser dauerhaft einseitigen Richtung ist auch das System erkrankt.
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:23 Uhr von meisterthomas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Demokratie lebt von der Konkurrenz und dem Wechsel zwischen Liberalismus und Sozialismus. Alle anderen Richtungen sind blühende Irrgärten.

Dieser Verantwortung kann sich der Wähler nicht länger entziehen, ohne aus unserer Demokratie eine leere Absichtserklärung zu machen.
Auch die Verantwortung und Freiheit Fehler zu machen muß der Wähler selber tragen, wenn ihm denn noch etwas an Freiheit gelegen ist.
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:31 Uhr von Spez
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Lobbyisten: sind der krebs jeder demokratie...
Kommentar ansehen
08.06.2008 00:17 Uhr von Borgir
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
es gibt in deutschland: keine demokratie...schon lange nicht mehr
Kommentar ansehen
08.06.2008 13:46 Uhr von gamorrha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xajorkith + leftfield: wenn euch was nicht passt, meckert ihr hier rum, aber warum unternehmt ihr mal nichts dagengen?
meckern kann jeder ........
Kommentar ansehen
08.06.2008 14:00 Uhr von Shonsu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man muß ja seine Einstellungen nicht gleich übernehmen,aber der Mann hat Recht.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?