07.06.08 15:40 Uhr
 572
 

USA: Nach Update eines Verwaltungsrechners: Atomkraftwerk fährt Reaktor herunter

Ein Atomkraftwerk im amerikanischen Bundesstaat Georgia fuhr selbstständig herunter, als ein Mitarbeiter ein Softwareupdate auf seinem Verwaltungsrechner installierte und diesen neustarten musste.

Grund dafür war, dass sich der Rechner mit dem Server des primären Kontrollsystems synchronisieren wollte und dabei den Datenspeicher zurücksetzte. Das Sicherheitssystem reagierte darauf und fuhr den gesamten Block 2 des Reaktors herunter.

Schuld an der ganzen Miesere ist, dass die Verwaltungsrechner im selben Netzwerk wie die Prozessleittechnik laufen. Nun hat man diese sicherheitshalber getrennt. Atomkraftwerke seien so auch besser vor Angriffen aus dem Internet geschützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Update, Atomkraftwerk, Atomkraft, Verwaltung, Reaktor
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2008 13:12 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Blackout im Jahre 2003 hat man Vermutungen nach chinesischen Hackangriffen zu verdanken. Schöne neue Welt! Cyberterrorismus kommt.
Kommentar ansehen
07.06.2008 16:49 Uhr von cheetah181
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Atomkraftwerke die direkt mit dem Internet verbunden sind? Sehr intelligent das...
Wurden da die Half-Life 2-Entwickler angestellt? ;)
Kommentar ansehen
07.06.2008 17:04 Uhr von Snacker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
OMFG: Wer ist auf die Idee gekommen ein ATOMKRAFTWERK mit dem Internet zu verbinden das ist doch die absolute bescheuertheit
Kommentar ansehen
07.06.2008 18:57 Uhr von Gloi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Atomkraftwerke sind sicher: Harmlose Störungen. Ernste Vorfälle sind überhaupt nicht denkbar. Vor allem sind unsere Deutschen AKW´s ja so etwas von sicher.
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:18 Uhr von peppie2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
LOL! Ich frag mich welcher Vollidiot von Netzwerk-Techniker den AKW-Reaktor ans LAN/WAN der Verwaltung gehangen hat.. Der Hat doch auf jedenfall schlechten Shit und Arschhaare geraucht...

Die Reaktor an ein LAN anzuschließen ist an sich ja keine schlechte idee, aber das die im gleichen Netzwerk (mit Internetverbindung) wie die Verwaltung hängen.. lol
Kommentar ansehen
07.06.2008 20:24 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wollen sie den reaktor jetzt herunterfahren? prima, diese erzwungenen xp updates...
strom weg, ein haufen geld auch...
und wenn das in genügend kraftwerken gleichzeitig passiert, gibt´s den nächsten blackout.
Kommentar ansehen
08.06.2008 08:49 Uhr von drops11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gibt es nur eine Erklärung dafür, die arbeiten vielleicht noch mit Windows. Die Anwendung wurde wegen eines unerwartenden Fehlers geschlossen. Fehlerbericht wird jetzt an Microschrott gesendet. Deswegen auch der Internetanschluss des Reaktors.
Kommentar ansehen
08.06.2008 12:51 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um den: Strom mach ich mir weniger Sorgen..
Dass die Dinger mitm Internet verbunden sind erschreckt mich extrem.
Auch wenn die Ips unter über 1 mio. in DOD-Ranges versteckt sein dürfen, auffindbar ist nunmal alles.
Schlimm!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?