07.06.08 11:47 Uhr
 171
 

Weniger Stress während der Schwangerschaft mindert das Allergierisiko

Schwangere Frauen sind besonders in der Zeit vor der Geburt einem erhöhten Stresspegel ausgesetzt. Durch Entspannungsübungen verhindern sie eine Übertragung des Stresses auf das ungeborene Kind, was später Auswirkungen auf die Allergieanfälligkeit haben kann.

Der Bundesverband der Pneumologen weist auf eine Studie der Harvard Medical School in Boston hin, wonach bestimmte Antikörper in erhöhter Konzentration nachweisbar sind.

Die Folgen können von Asthma bis hin zu Allergien reichen. Deswegen wird empfohlen sich keinen Sorgen oder sozialem Stress auszusetzen. Dabei kann zum Beispiel Yoga unterstützend wirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: abcde85
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schwangerschaft, Schwan, Stress, Allergie
Quelle: www.rundschau-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2008 22:48 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dürfte gerade für Frauen die im Berufsleben stehen interessant sein.Stress ist mehr oder weniger schon vorprogrammiert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?